Flughafen Istanbul-Sabiha Gökcen
Sabiha Gökçen Havaalanı
Kenndaten
IATA-Code SAW
ICAO-Code LTFJ
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 40 km östlich von Istanbul
Straße
Basisdaten
Eröffnung 2001
Betreiber Seit 1. Mai 2008 İSG (İstanbul Sabiha Gökçen Havalimanı Yapım Yatırım ve İşletim A.Ş.)
Fläche
Passagiere 2.916.454 [1] (2006)
Luftfracht 8.498 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
35.988 [1] (2006)
Start- und Landebahn
06/24 3.000 m × 45 m Beton

Der Flughafen Sabiha Gökçen (türk.:Sabiha Gökçen Havaalanı) ist ein türkischer Flughafen im östlichen Teil von Istanbul. Er liegt ca. 40 km östlich zum Bosporus.

Geschichte

Er wurde erst 2001 eröffnet, um den Haupt-Flughafen von Istanbul, den Flughafen Atatürk zu entlasten, wurde jedoch bis 2004 nicht benutzt, um den Betreiber des Flughafen Atatürk nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen.

Benannt ist er nach der ersten Kampfpilotin der Weltgeschichte und Adoptivtochter von Atatürk, Sabiha Gökçen.

Er verfügt über einen internationalen sowie einen nationalen Terminal. Die Informationsschalter befinden sich in der Ankunftshalle des internationalen Terminals.

Der Flughafen ist für ein deutlich geringeres Passagiervolumen als der Flughafen Atatürk angelegt. Er ist daher überschaubar, hat kurze Wege und hat kaum verkehrsbedingte Verspätungen. Das internationale Terminal ist für 3 Mio Passagiere/Jahr angelegt, das Inlandsterminal für lediglich 500.000 Passagiere/Jahr. Im Juni 2007 erhielt die indische GMR Group den Auftrag den Flughafen ab Mitte 2008 zu erweitern, um eine Passagierkapazität von 10 Millionen pro Jahr zu gewährleisten.

Wegen der großen Entfernung zum europäischen Stadtzentrum fliegen die meisten großen Fluglinien nur den Flughafen Atatürk auf dem europäischen Ufer von Istanbul an. Nach Sabiha Gökçen fliegen nur einige Charter- und Billigfluggesellschaften, vor allem aus dem GUS-Raum, aber auch aus Deutschland. Turkish Airlines, Pegasus und SunExpress nutzen den Airport für Inlandsverbindungen.

Für Reisende aus Westeuropa sind vor allem die Verbindungen der Low-Cost-Carrier interessant. Den Vorteil eines Fluges nach Sabiha Gökçen - kurze Wege und günstige Flugpreise - erkaufen sie sich aber durch gravierende Nachteile: Schlechte Anbindung ans Stadtzentrum (Shuttle-Busse des Busbetreibers Havaş), geringes Service-Angebot am Flughafen, und vor allem wird der Flughafen bei internationalen Flügen fast nur nachts angeflogen.

Seit Anfang 2008 befahren auch die öffentlichen Busse (Belediye Otobüsü) der Istanbuler Stadtverwaltung (İstanbul Büyükşehir Belediyesi) den Flughafen von einigen Stadtteilen (wie Bostancı, Kozyatağı, Kadıköy, 4. Levent) an.

In der Nähe gibt es zudem die neue Formel 1 Strecke. Zusammen mit den Flughafen soll sie unter anderem die Wirtschaft in dieser Region (asiatischer Teil) stärken.

Einzelnachweise

  1. a b c ACI

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Flughafen Istanbul-Sabiha Gökçen — Sabiha Gökçen Uluslararası Havalimanı …   Deutsch Wikipedia

  • Sabiha Gokcen — Sabiha Gökçen 1939/40 Sabiha Gökçen (* 21. März 1913 in Bursa; † 22. März 2001 in Ankara) war die erste türkische Pilotin und die erste Kampfpilotin der Welt. Sie war eines der acht Adoptivkinder von Mustafa Kemal Atatürk …   Deutsch Wikipedia

  • Sabiha Gökcen — Sabiha Gökçen 1939/40 Sabiha Gökçen (* 21. März 1913 in Bursa; † 22. März 2001 in Ankara) war die erste türkische Pilotin und die erste Kampfpilotin der Welt. Sie war eines der acht Adoptivkinder von Mustafa Kemal Atatürk …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Istanbul — Istanbul verfügt über zwei internationale Verkehrsflughäfen: Der Flughafen Istanbul (Atatürk) (IST) ist der ältere und bedeutendere der Flughäfen. Er liegt ca. 24km südwestlich des Stadtzentrums im europäischen Teil Istanbuls. Fast alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Istanbul-Atatürk — Atatürk Uluslararası Havalimanı …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Istanbul (Atatürk) — Atatürk Havalimanı …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Istanbul-Gökcen — Sabiha Gökçen Havaalanı …   Deutsch Wikipedia

  • Sabiha Gökçen — 1939/40 Sabiha Gökçen (* 21. März 1913 in Bursa; † 22. März 2001 in Ankara) war die erste türkische Pilotin und die erste Kampfpilotin der Welt. Sie war eines der acht Adoptivkinder von Mustafa Kemal Atatürk …   Deutsch Wikipedia

  • Gökçen — Sabiha Gökçen 1939/40 Sabiha Gökçen (* 21. März 1913 in Bursa; † 22. März 2001 in Ankara) war die erste türkische Pilotin und die erste Kampfpilotin der Welt. Sie war eines der acht Adoptivkinder von Mustafa Kemal Atatürk …   Deutsch Wikipedia

  • Flughafen Basel — Mulhouse Markenname: EuroAirport Basel Mulhouse Freiburg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”