Alan Helffrich

Alan Boone Helffrich (* 7. August 1900 in Yonkers, New York; † 3. Februar 1994) war ein US-amerikanischer Leichtathlet, der in den frühen 1920er Jahren als 800-m-Läufer erfolgreich war. Er startete für die Pennsylvania State University. (Abschluss 1925). Seine Trainer waren Gus Kirberger an der Yonkers High School und Nathanael John Courtmell an der Universität.

Karriere

Seinen ersten Sieg erzielte er bei den Westchester County-Meisterschaften der Junioren über 880 y. Ferner gewann er bei den Junior Metropolitan AAU, den Middle Atlantic Interscholastic Championships und den National Interscholastic Inddor Championships. Bei den AAU-Meisterschaften über 880 y platzierte er sich 1920 als Fünfter. In der Folgezeit gewann er sechsmal den Titel:

  • AAU: 1921 (1:56,6 min.), 1922 (1:56,3 min.) und 1925 (1:54,8 min.); 1923 wurde er Zweiter.
  • NCAA: 1922 (1:58,1 min.) und 1923 (1:56,3 min.)
  • NC4A: 1923 (1:55,8 min.)

Hinzu kommt ein Sieg 1924 über 440 y (50,1 sec.). Ferner war er fünfmal in Folge bei den Millrose-Games in New York über 600 y siegreich.

Er lief mehrfach Weltrekord:

  • als Mitglied der 2-Meilen-Staffel bei den Penn-Relays 1923
  • als Mitglied des Penn State Distance Medley Relay-Teams
  • in der Halle über 500, 600 und 800 m sowie über 600 y

Bei den VIII. Olympischen Sommerspielen 1924 in Paris war er Mitglied der 4 × 400 m Staffel, die in der Besetzung Commodore Cochran, Alan Helffrich als zweiter Läufer, Oliver MacDonald und William Stevenson in der Weltrekordzeit von 3:16, 0 Minuten mit großem Abstand vor Schweden und Großbritannien die Goldmedaille gewann.

Für die Einzelwettkämpfe über 800 m – das Finale erreichten nicht weniger als vier Amerikaner – war Helffrich nicht gemeldet. 1925 gelang ihm als einzigem Amerikaner ein Sieg über den berühmten Finnen Paavo Nurmi (über 880 y; Nurmi bestritt in den USA insgesamt 52 Rennen). Von 1918 bis 1919 diente er beim 9. Coast Defense Command. Nach Beendigung seiner Laufbahn wurde er Sportfunktionär. Ferner war er bis zu seinem Tod im Alter von 93 Jahren Vorsitzender des Olympioniken-Klubs im Bundesstaat New York. Alan Helffrich hatte vier Brüder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Helffrich — Informations Discipline(s) Demi fond …   Wikipédia en Français

  • Alan Helffrich — Alan Boone Helffrich (August 7 1900 ndash; February 3 1994) was an American athlete, winner of gold medal in 4x400 m relay at the 1924 Summer Olympics.Born in Yonkers, New York, Alan Helffrich was one of America’s greatest middle distance runners …   Wikipedia

  • Helffrich — ist der Familienname folgender Personen: Alan Helffrich (1900–1994), US amerikanischer Leichtathlet Johann Helffrich (16. Jahrhundert), deutscher Orientreisender Joseph Helffrich (1890–1971), deutscher Astronom Diese Seit …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Macdonald — Joseph Oliver MacDonald (* 20. Februar 1904 in Patterson, New Jersey; † 21. Oktober 1973 in Flemington, New Jersey) war ein US amerikanischer Leichtathlet, der in den frühen 1920 er Jahren als Sprinter aktiv war. Bei den VIII. Olympischen… …   Deutsch Wikipedia

  • William Stephenson — William Edwards Stevenson (* 25. Oktober 1900 in Chicago, Illinois; † 2. April 1985 in Fort Myers, Florida) war ein US amerikanischer Leichtathlet, der in den 1920 er Jahren als Sprinter aktiv war. Seine Spezialstrecke waren die 400 m. Bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hek–Hel — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger in der Leichtathletik/Medaillengewinner — Olympiasieger Leichtathletik Übersicht Alle Medaillengewinner Alle Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • List of World War II topics (A) — # A 20 Havoc # A 25 Helldiver # A 26 Invader # A 31 Vengeance # A A line # A Bell for Adano (novel) # A Blank in the Weather Map # A Bridge Too Far (book) # A Bridge Too Far (film) # A Canterbury Tale # A Challenge to Democracy # A class… …   Wikipedia

  • 4 x 400 m Staffel (Leichtathletik) — Gedränge beim Wechsel eines 4 × 400 Meter Staffelrennens Der 4 mal 400 Meter Staffellauf ist ein olympischer Wettbewerb der Leichtathletik, bei dem vier Läufer (die Staffette) nacheinander jeweils eine Stadionrunde von 400 Metern laufen. Dabei… …   Deutsch Wikipedia

  • 4 × 400 m Staffel (Leichtathletik) — Gedränge beim Wechsel eines 4 × 400 Meter Staffelrennens Der 4 mal 400 Meter Staffellauf ist ein olympischer Wettbewerb der Leichtathletik, bei dem vier Läufer (die Staffette) nacheinander jeweils eine Stadionrunde von 400 Metern laufen. Dabei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”