Alan Parker
Alan Parker, Warschau (Polen), 15. Oktober, 2005

Sir Alan William Parker (* 14. Februar 1944 in London Borough of Islington, London, Großbritannien) ist ein britischer Drehbuchautor, Autor und Regisseur.

Leben

Parker war zunächst erfolgreicher Werbefilmer. Er wurde mehrfach für den Oscar nominiert (u. a. für 12 Uhr nachts – Midnight Express) und gewann viermal den British Academy Film Award (u. a. für Bugsy Malone) sowie den „Großen Preis der Jury“ bei den Filmfestspielen von Cannes 1985 (mit Birdy). 1981 führte er Regie bei Pink Floyd The Wall, der Spielfilmadaption des erfolgreichen Rockalbums The Wall der britischen Rockgruppe Pink Floyd.

Ein Höhepunkt seines Schaffens war Angel Heart (1986) mit Mickey Rourke, Robert de Niro und Lisa Bonet in den Hauptrollen.

Einen Oscar (beste Kameraführung) erhielt der Film Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses (1988), mit Gene Hackman und Willem Dafoe in den Hauptrollen. Das engagierte Werk um Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten nach Ende der Rassentrennung beruht auf einer wahren Geschichte.

Mit Die Commitments (1991), einem Film über eine junge Soulband der irischen Arbeiterklasse, zeigte Parker erneut sein Können.

Weitere Werke Parkers: die Komödie Willkommen in Wellville (1994) mit Sir Anthony Hopkins, die Verfilmung des Lloyd-Webber-Musicals Evita mit Madonna (1996), das Drama Die Asche meiner Mutter (1999) und der Thriller Das Leben des David Gale (2002).

Parker ist Gründungsmitglied der Director's Guild of Great Britain. 1985 ehrte die Britische Akademie Parker für seine herausragenden Verdienste um das britische Kino mit dem Michael Balcon Award. Am Neujahrstag 2002 wurde Parker von der britischen Königin zum Ritter geschlagen. Parker ist außerdem seit 2005 Ehrendoktor für Kunst der Universität Sunderland.

Filmografie

Außerdem produzierte er zahlreiche Werbefilme.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alan Parker — Alan Parker, Varsovia (Polonia), 15 de octubre de 2005 Nacimiento 14 de febrero de 1944 (67 años) …   Wikipedia Español

  • Alan Parker — Alan Parker, director de cine. Nació en 1944 en Londres. Dejó los estudios a los 18 años. Fue contratado en una agencia de publicidad. Ascendió hasta redactor. La agencia fue requerida para hacer anuncios de publicidad, y pidió al director… …   Enciclopedia Universal

  • Alan Parker — Pour les articles homonymes, voir Parker. Sir Alan Parker …   Wikipédia en Français

  • Alan Parker — Infobox actor caption = Alan Parker, Warsaw (Poland), 15th October 2005 birthdate = birth date and age|1944|2|14 birthplace = Islington, North London baftaawards = Best Single Play 1975 The Evacuees Best Screenplay 1976 Bugsy Malone Best… …   Wikipedia

  • Alan Parker (disambiguation) — Alan Parker is an English film director, producer, writer, and actor.Alan Parker may also refer to:* Alan Parker (musician), guitarist for the band Blue Mink * Alan Parker (author), music biographer * Alan Parker, alter ego of British comedian… …   Wikipedia

  • Alan Parker (musician) — Alan Parker (born 26 August 1944, in Matlock, Derbyshire) is a guitarist and composer best known for his work in the band Blue Mink.Trained by Julian Bream at London s Royal Academy of Music. Was a successful session guitarist in the late 60 s… …   Wikipedia

  • Alan Parker (radio show) — Alan Parker was a short lived radio show that aired from February 1995 March 1995. There were 6 hour long episodes that were broadcast on BBC Radio 4. It starred Simon Munnery as Alan Parker. Notes and References Lavalie, John. Alan Parker.… …   Wikipedia

  • Alan Parker, Road Warrior — was a short radio series that ran from April 1996 May 1996. There were 6 hour long episodes that were broadcast on BBC Radio 4. It starred Simon Munnery as Alan Parker. Notes and References Lavalie, John. Alan Parker, Road Warrior. EpGuides. 04… …   Wikipedia

  • Alan Parker (author) — Alan Parker is the author of several books about musicians and their lives. Parker is best known for his extensive research into the life and death of Sid Vicious, bassist for the UK based punk band the Sex Pistols. Parker has written three books …   Wikipedia

  • Parker (Familienname) — Parker ist ein englischer Familienname mit der Bedeutung „Parkverwalter“; im Mittelalter wurde er auch als Spitzname für Wildhüter verwendet[1]. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”