Alaska (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel: Alaska – Die Spur des Polarbären
Originaltitel: Alaska
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1996
Länge: 109 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Fraser Clarke Heston
Drehbuch: Andy Burg,
Scott Myers
Produktion: Andy Burg,
Carol Fuchs
Musik: Reg Powell
Kamera: Tony Westman
Schnitt: Rob Kobrin
Besetzung

Alaska – Die Spur des Polarbären ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 1996.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Nach dem Tod ihrer Mutter müssen die Geschwister Jessie und Sean bei ihrem Vater Jake in der Einöde Alaskas leben. Hier kann vor allem Sean nur schwer sein neues Leben akzeptieren.

Jake ist berufsbedingt selten zu Hause, da er mit seinem Flugzeug Post und leichte Fracht befördert. Eines Tages erhält er Abends einen Auftrag und fliegt direkt in eine Gewitterfront.

Über Funk müssen Jessie und Sean mitanhören, wie ihr Vater abstürzt. Obwohl jeder im Dorf annimmt, dass er tot ist, begeben sie sich auf eine Abenteuerreise, auf der sie bald darauf auch ein Eisbär begleitet, den sie aus einem Wilderercamp befreien. Die Wilderer hatten seine Mutter getötet und wollten ihn verkaufen.

Mit dem Eisbären im Gefolge machen sich die beiden auf die Suche nach ihrem Vater. Ihre Reise beginnt mit dem Kajak, bevor sie einige Pässe und Berge erklimmen müssen, kurz Kanu fahren und wieder klettern.

Kurz vor dem Ziel wird der Eisbär, den sie inzwischen „Flocke“ getauft haben, von den beiden Wilderern aus einem Helikopter heraus betäubt und mitgenommen, kann jedoch später flüchten.

Den Kindern gelingt es in einer halsbrecherischen Abseilaktion, den Vater aus dem Wrack des Flugzeugs zu bergen. Dabei hilft auch der Eisbär.

Kurz danach werden sie vom Kollegen Jakes gefunden, der die beiden mit einem anderen Helikopter gesucht hatte. Sie lassen kurz danach „Flocke“ frei, der sich einer Eisbärenfamilie anschließt und Sean geholfen hat, sein Leben in Alaska zu akzeptieren.

Kritiken

James Berardinelli lobte auf movie-reviews.colossus.net die Kameraarbeit und kritisierte die schwache Besetzung der Rollen.

Hintergrund

Der Film, der mit überwältigenden Landschaftsaufnahmen punktet, enthält auch die Botschaft, dass die Natur und die darin lebenden Tiere unter allen Umständen geschützt werden müssen.

Gedreht wurde in British Columbia, Kanada.

Regisseur Fraser C. Heston ist der Sohn von Charlton Heston.

Auszeichnungen

Der Film erhielt 1997 folgende drei Young Artist Award-Nominierungen:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alaska (film) — Infobox Film name = Alaska image size = caption = Theatrical release poster director = Fraser Clarke Heston producer = Andy Burg writer = Andy Burg Scott Myers narrator = starring = Thora Birch Vincent Kartheiser Dirk Benedict Charlton Heston… …   Wikipedia

  • Alaska (film, 1996) — Pour les articles homonymes, voir Alaska (homonymie). Alaska est un film américain réalisé par Fraser C. Heston, sorti en 1996 aux États Unis. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • Alaska Film Archives — The Alaska Film Archives, located at the University of Alaska Fairbanks, holds the largest collection of film related material about Alaska. The archive was established in 1968, and is comprised almost entirely of 16mm film dating from the years… …   Wikipedia

  • Alaska (disambiguation) — Alaska is a state in the United States of America. Alaska may also mean:Placenames* Alaska Current (Pacific Ocean), a warm water eddie current * Alaska Highway (Canada, United States) * Alaska, Michigan (United States), an unincorporated area in… …   Wikipedia

  • Alaska Airlines — IATA AS ICAO ASA Callsign ALASKA …   Wikipedia

  • Alaska.de (Film) — Données clés Titre original Alaska.de Réalisation Esther Gronenborn Scénario Esther Gronenborn Acteurs principaux Jana Pallaske Frank Droese Toni Blume Nele Steffen Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Alaska (singer) — Alaska Alaska in 2005 Background information Birth name Olvido Gara Jova Also known as Alaska Born …   Wikipedia

  • Film memorabilia — consist of objects considered of value because of their connection to the cinema. These include costumes, props, advertising posters, and scripts, among other things. Fans have always coveted memorabilia, but in recent years, what was once a… …   Wikipedia

  • Alaska — This article is about the U.S. state of Alaska. For other uses, see Alaska (disambiguation). Alaskan redirects here. For other uses, see Alaskan (disambiguation). State of Alaska …   Wikipedia

  • Alaska - Wildnis am Rande der Welt — Filmdaten Deutscher Titel: Alaska – Wildnis am Rande der Welt Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 1966 Länge: 89 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”