Alazejaplateau

Das Alasejaplateau (russisch Алазейское плоскогорье, Alaseiskoje ploskogorje) ist eine Hochebene, welche sich über etwa 300 km zwischen den Flüssen Indigirka, Kolyma, Oschogina und der namensgebenden Alaseja im äußersten Osten von Sibirien (Russland, Asien) erstreckt.

Über das flachwellige Plateau mit einer mittleren Höhe von 350 m ü. NN erheben sich einzelne tafelbergartige Massive und Kämme mit Höhen zwischen 400 und maximal 954 m.

Administrativ gehört das gesamte Gebiet zur Republik Sacha (Jakutien).

Geologie

Die Basis des Alasejaplateaus bilden proterozoische Gneise, welche von devonischen vulkanisch-sedimentären Ablagerungen sowie Juratuffen bedeckt sind, die ihrerseits von Graniten durchbrochen werden.

Flora

Bis zu einer Höhe von 450 m erstrecken sich lichte, versumpfte Lärchen-, Zwergbirken- (Betula exilis) und Flechtenwälder auf Permafrost-Bergtaiga-Böden. In den Flusstälern sind Auwälder mit Pappeln und Weiden (Chosenia arbutifolia) verbreitet. Eine Höhe von 600 m erreicht lichtes Krummholz aus Sibirischer Zirbelkiefer (Pinus sibirica), während die höheren Lagen von Bergtundra eingenommen werden.

Quellen

Große Sowjetische Enzyklopädie


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”