Alban Janson

Alban Janson (* 1948) ist ein deutscher Architekt, Stadtplaner, Architekturtheoretiker und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Alban Janson studierte zunächst Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt und der Universität Karlsruhe, später dann freie Kunst in Frankfurt am Main. Seit 1989 führt er ein Architekturbüro in Stuttgart gemeinsam mit Sophie Wolfrum.

Seit 1994 leitet Janson den Lehrstuhl für Gestaltung an der Universität Karlsruhe.

Haltung

Janson vertritt eine stark phänomenologische Sichtweise, in der Architektur stets auf die Wahrnehmbarkeit hin entworfen wird. Oftmals finden individuelle Entwurfsmethoden hierbei Anwendung. So bedient sich Janson etwa kleiner Objekte, die er Vehikel nennt und als komprimierte Architekturessenz anwendet um daraus Ideen zu destillieren. Die eigentliche Architektur wird als Synthese aus mehreren essenziellen Quellen verstanden, die zu einem amalgamierten Ganzen heranwachsen.

Lehre

Jansons universitäre Lehre ist durch eine gewisse Radikalität determiniert. So sind methodische Herangehensweisen an den Entwurf unter Jansons Studenten Pflichtprogramm. Kleidungsstücke, Speisen und Objekte werden nach und nach in mehreren Stadien transdisziplinär auf den architektonischen Entwurf übertragen. Konstruktion und Bauphysik sowie Funktionalität des Gebäudes spielen hierbei eine untergeordnete Rolle zugunsten einer idealisierten, rein auf die Idee konzentrierten Architektur.

Werk (Auswahl)

Auszeichnungen

Schriften

  • (mit Thorsten Bürklin und Thomas Menzel): Auftritte. Interaktionen mit dem architektonischen Raum. Die Campi Venedigs. Birkhäuser, Basel / Boston / Berlin 2002, ISBN 3-7643-6585-4.
  • (mit Carsten Krohn): Le Corbusier, Unité d'habitation, Marseille. Edition Axel Menges, Stuttgart / London 2007, ISBN 978-3-932565-65-6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Janson — ist der Familienname folgender Personen: Alban Janson (* 1948), deutscher Architekt, Städtebauer, Architekturtheoretiker und Professor für Architektur. Alfred Janson (* 1937), norwegischer Komponist und Musiker Anton Janson (1620–1687),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Jam–Jan — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Nellingen Barracks — Scharnhauser Park bei der Landesgartenschau 2002 Scharnhauser Park ist ein Stadtteil von Ostfildern, der zum größten Teil auf Nellinger Gemarkung liegt. Der Ort liegt in der Mitte von Ostfildern zwischen den Stadtteilen Ruit, Parksiedlung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo-Häring-Preis — Der Hugo Häring Preis ist ein Architekturpreis für vorbildliche Bauwerke in Baden Württemberg. Seit 1969 verleiht der Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten (BDA) im Abstand von drei Jahren den nach dem Architekten Hugo… …   Deutsch Wikipedia

  • Scharnhauser Park — Stadt Ostfildern Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Der Architekt (Zeitschrift) — Titelseite „Der Architekt“, 6/2009 Der Architekt ist die Zeitschrift des Bundes Deutscher Architekten BDA. Die Zeitschrift wurde 1952 gegründet und erscheint seit 2007 mit sechs Ausgaben pro Jahr. Der Architekt ist interdisziplinär ausgerichtet:… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis — Der Deutsche Landschaftsarchitektur Preis ist eine Auszeichnung, die seit 1993 im zweijährigen Rhythmus vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) ausgelobt wird. Logo des Deutschen Landschaftsarchitektur Preises 2009 Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • BRAVO Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Bravo-Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

  • Goldener Otto — Der Bravo Otto (offizielle Schreibweise BRAVO Otto) ist ein Preis, den die Bravo Leser durch Abstimmung an ihre Lieblingsstars verleihen können. Seit 1957 wird er jährlich vergeben. Es gibt ihn inzwischen in Gold, Silber, Bronze und seit 1996 als …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”