Albanus

Alban (lat. Albanus) ist ein männlicher Vorname.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

St. Alban bei Dießen am Ammersee

Albanus ist ein spätrömischer bzw. frühchristlicher männlicher Vorname. Die Bedeutung ist nicht ganz sicher. Entweder bedeutet er Bewohner der Stadt Alba (in Piemont) oder Bewohner der Landschaft Albania (östlich des Kaspischen Meeres) oder der Albaner (illyrischer Volksstamm) oder der Weiße (von lat. albus = weiß) und meint damit den frisch getauften in weißer Kleidung.

Auch in Albanien ist Alban ein Vorname und bedeutet der Albaner.

Verbreitung

Der Name findet in allen christlichen Ländern und in Albanien Verwendung.

Namenstag

Es war zeitweise umstritten, ob es sich bei den beiden tatsächlich um zwei Personen handelte. Verschärft wurde die Verwirrung dadurch, dass beide um den Sonnwendtag herum mit dem Schwert enthauptet worden sein sollen. Im Martyrologium Romanum sind beide getrennt aufgeführt. Man geht heute davon aus, dass beide historische Persönlichkeiten sind. Möglicherweise wurde die Hagiographie beider vermischt: Beide werden wegen der Art ihres Todes mit dem abgeschlagenen Haupt in ihren Händen dargestellt. Im süd- und südwestdeutschen Raum sowie in der Schweiz gehen die Patrozinien in aller Regel auf St. Alban von Mainz zurück.

Aufgrund ihrer Popularität wurden in ganz Europa und Nordamerika eine Vielzahl von Orte, Städte und auch Berge nach ihnen St. Alban benannt.

  • 21. Januar Sankt Alban Roe, † 1642 (engl. Märtyrer)

Varianten

Bekannte Namensträger

Vornamen

als Künstlername

  • Dr. Alban (* 1957), schwedischer Pop-Musiker

als Familienname

  • August Albanus (1765–1839), deutscher Pädagoge und Geistlicher in Riga, Gelegenheitsdichter und Herausgeber
  • Carlo Alban (* 1979), ecuadorianischer Schauspieler
  • Dick Alben (* 1929), US-amerikanischer Footballspieler
  • Ernst Alban (1791–1856), deutscher Maschinenbauer
  • Laureano Albán (* 1942), costaricanischer Schruiftsteller
  • Matthias Alban (1634–1712), Tiroler Geigenbauer
  • Robert Alban (* 1952), französischer Radrennfahrer

Siehe auch

  • Liste der Personen namens Alban, ausführliche Liste
  • St. Alban-Tor

Quellen

  • Otto Wimmer, Hartmann Melzer, Lexikon der Namen und Heiligen, Nikol Verlag, Hamburg, 2002, ISBN 3-933203-63-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albanus — Équipage 2 à 4 Gréement Ketch Débuts 1988 Longueur hors tout 29,70 m …   Wikipédia en Français

  • Albanus — may refer to:* Alba Longa, an ancient city * St. Alban, soldier who became a Christian martyr * Alban Hills southeast of Rome were known as Albanus Mons to the Romans, and Lago Albano in the Alban Hills was called Albanus Lacus. * Albanus Glacier …   Wikipedia

  • ALBANUS — I. ALBANUS Episcopus Philippensis, sede suâ Arrianorum in fidiis deiectus, Romam ad Leonem Papam inde ad D. Ambrosium Mediolanum concessit. In Germania postmodum, cum Arianis doctoribus obniteretur, sub Theodosio Iuniore capite mulctatus,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Albanus — Al|ba|nus vgl. Alban …   Die deutsche Rechtschreibung

  • albanus — /aelbeynas/ In old French law, a stranger, alien, or foreigner …   Black's law dictionary

  • albanus — /aelbeynas/ In old French law, a stranger, alien, or foreigner …   Black's law dictionary

  • albanus — A foreigner; an alien …   Ballentine's law dictionary

  • Albanus Glacier — (coord|85|52|S|151|0|W|type:glacier region:AQ|display=inline,title) is a glacier, 25 miles (40 km) long, flowing west along the south side of Tapley Mountains to enter Scott Glacier just north of Mount Zanuck, in the Queen Maud Mountains.… …   Wikipedia

  • Albanus Schachleiter — Albanus (Alban) Schachleiter (* 20. Januar 1861 in Mainz als Jakob Schachleiter; † 20. Juni 1937 in Feilnbach) war römisch katholischer Abt und Anhänger des Nationalsozialismus. Leben 1886 wurde Schachleiter zum Priester geweiht und trat 1881 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Albānus [1] — Albānus (neulat.), derjenige, welcher von einem Wohnort nach einem andern übersiedelte, um dort sein Domicil zu nehmen; daher Albani im Mittelalter so v.w. Fremde …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”