Albatros-Flugzeugwerke

Die Albatros Flugzeugwerke GmbH, 1910 als Albatros Werke AG in Berlin-Johannisthal von Walter Huth gegründet, entwickelte und baute Flugzeuge vor allem während des ersten Weltkriegs.

Nachdem zunächst nur Lizenzbauten französischer Antoinettes entstanden, wurden ab 1913 nach der Einstellung von Ernst Heinkel als Chefkonstrukteur bedeutende Eigenkonstruktionen in Form zweisitziger Bomber und Aufklärer entwickelt, während unter Robert Thelen ebenso bedeutende, einsitzige Jagdflugzeuge entstanden.

Albatros wurde bekannt dadurch, dass sie für die deutsche Luftwaffe einige der bekanntesten und besten Kampfflugzeuge des ersten Weltkriegs bauten, wie die Albatros D.III oder die Albatros D.V. Bis Ende 1918 wurden mehr als 10.300 Flugzeuge gebaut. Albatros setzte seine Arbeit auch nach Ende des Krieges fort, bis im September 1931 die Focke-Wulf Flugzeugbau GmbH mit Albatros fusionierte.

Allein während des ersten Weltkriegs baute Albatros folgende Maschinen:

1914

1915

  • Albatros B.II, unbewaffneter Aufklärer (wurde ab 1915 zum Standard-Trainingsflugzeug)
  • Albatros B (K351B), Wasser-Trainingsflugzeug
  • Albatros C.I (Typ L 6), Aufklärer
  • Albatros C.III (Typ L 10), Aufklärer
  • Albatros C.Ia (Typ L 6), Aufklärer

1916

1917

1918

Literatur

  • Angelucci, Enzo und Matricardi, Paolo: Flugzeuge von den Anfängen bis zum 1. Weltkrieg, Wiesbaden 1976, ISBN 3-8068-0391-9
  • Connors, John F.: Albatros Fighters in Action, Carrollton 1981, ISBN 0-89747-115-6
  • Kroschel, Günter und Stützer, Helmut: Die deutschen Militärflugzeuge 1910-18, Wilhelmshaven 1977, ISBN 3-8132-0148-1
  • Munson, Kenneth: Bomber 1914-1919. Patrouillen- und Aufklärungsflugzeuge, Orell Füssli, Zürich 1968
  • Munson, Kenneth: Kampfflugzeuge, Jagd- und Trainingsflugzeuge 1914–19, Zürich 1968
  • Nowarra, Heinz: Die Entwicklung der Flugzeuge 1914-18, München 1959

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albatros Flugzeugwerke — fue una compañía alemana fabricante de aviones, conocida sobre todo por los aparatos que proporcionó al Servicio Aéreo del Ejército Imperial Alemán (Luftstreitkräfte) durante la Primera Guerra Mundial. La sede se encontraba en Adlershof, Berlín,… …   Wikipedia Español

  • Albatros Flugzeugwerke — was a German aircraft manufacturer that supplied the German airforces during World War I. The company was based in Johannisthal, Berlin, where it was founded in 1910. It produced some of the most capable fighter aircraft of World War I, notably… …   Wikipedia

  • Albatros Flugzeugwerke — Pour les articles homonymes, voir Albatros. Un Albatros D.Va Albatros GmbH, Albatros Werke AG ou Albatros Flugzeugwerke, est une société allemande de construction aéronautique connue principalement pour avoir fo …   Wikipédia en Français

  • Albatros Flugzeugwerke — Die Albatros Flugzeugwerke GmbH in Johannisthal (ab 1920 Berlin, Bezirk Treptow) entwickelten und bauten vor allem während des Ersten Weltkriegs Flugzeuge für die Fliegertruppe des Deutschen Heeres. Das Unternehmen, am 29. Dezember 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros (avion) — Albatros Flugzeugwerke Pour les articles homonymes, voir Albatros. Albatros GmbH, Albatros Werke AG ou Albatros Flugzeugwerke, est une société allemande de construction aéronautique, et l une des plus anciennes au monde. Elle est fondée en 1909… …   Wikipédia en Français

  • Albatros D III — Albatros D.III Der Albatros D.III der Albatros Flugzeugwerke war ein Jagdflugzeug, das im Ersten Weltkrieg von der deutschen und österreichisch ungarischen Fliegertruppe eingesetzt wurde. Fast alle deutschen Jagdstaffeln waren 1917 mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros D.V — Albatros D.V …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros D.III — Albatros D.III …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros D.III — Tipo Avión de caza Fabricante …   Wikipedia Español

  • Albatros C.III — Albatros C.III …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”