Albatros G.I

Die Albatros G-Typen waren Langstreckenbomber der deutschen Fliegertruppe im Ersten Weltkrieg.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Die Firma Albatros, eher bekannt für ihre sehr erfolgreichen zweisitzigen Aufklärungs- und Jagdflugzeuge, produzierte von 1915 bis 1918 eine auch weniger bekannte mittlere Langstreckenbomber, die von der deutschen Fliegertruppe eingesetzt wurden.

Die Entwicklung der Großflugzeuge erfolgte aufgrund der Spezifikation für ein dreisitziges Kampfflugzeug („Typ III“) durch die Idflieg[1] mit einer Motorleistung von 200 PS und einer Flugdauer von 6 Stunden. Da die Stärke der 1914 verfügbaren Motoren die geforderten Leistungen noch nicht lieferten, mussten die Konstrukteure zweimotorige Flugzeuge entwerfen. Albatros entwickelte daraufhin 1916 in den Ostdeutschen Albatroswerken in Schneidemühl die Albatros G.I, einen viermotorigen Prototypen mit vier 150 PS-starken Benz-Motoren. Deren verkleinerter, zweimotoriger Nachfolger war die Albatros G.II (Werksbezeichnung L.11), ebenfalls mit Benz Bz.III Motoren mit 150 PS. Sechs Stück wurden geliefert, es ist jedoch fraglich, ob sie in den Einsatz kamen.[2] Erst die Albatros G.III (Werksbezeichnung L.21), angetrieben von zwei Benz Bz.IVa Motoren, wurde in größerer Zahl produziert. Es handelte sich um einen Doppeldecker; die Motoren waren in Zellen zwischen den Tragflächen aufgehängt und trieben die beiden Druckpropeller an, für deren Propellerkreise Ausschnitte in den unteren Tragfläche ausgespart worden waren.

Einsatz

Über die Einsatzgeschichte der Albatros-Großflugzeuge ist wenig bekannt. sie dürften u.a. zusammen mit einigen Rumpler G.II vom Kagohl 1in Mazedonien eingesetzt worden sein. [3]

Technische Daten

Kenngröße Albatros G.I Albatros G.II Albatros G.III
Baujahr: 1916 1916 1916
Einsatzzweck: Bomber Bomber Bomber
Länge: 11,91 m 11,89 m
Spannweite: 17,02 m 18,00 m
Höhe: 4,20 m 4,20 m
Flügelfläche: 74,1 m² 79,0 m²
Leergewicht: 2.064 kg
Startgewicht: 3.150 kg
wassergekühlte Reihenmotoren: 4 * Benz Bz. III, je 150 PS 2 * Benz Bz. III, je 150 PS 2 * Benz Bz IV, je 220 PS
Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
Steigzeit auf 1.000m: 9 min 30 sec 9 min
Steigzeit auf 2.000m: 35 min 25 min
Steigzeit auf 3.000m: 70 min 45 min
Dienstgipfelhöhe: 5.000 m
Reichweite: 600 km 600 km
Flugdauer:
Bewaffnung: 1 MG[4], Bomben 2 MG[5], Bomben 2 MG[6], 300 kg Bomben
Besatzung (Pilot, Beobachter, MG-Schütze): 3 3 3

Quellen

Einzelnachweise/Anmerkungen

  1. Inspektion der Fliegertruppen
  2. verschiedene Quellen führen nur einen Prototyp an, Mengenangabe bezieht sich auf: Kroschel, Günter; Stützer, Helmut: Die deutschen Militärflugzeuge 1910-18, Wilhelmshaven 1977
  3. Das Kagohl 1 („Kampfgeschwader der Obersten Heeresleitung“) war zeitweise mit der Hälfte seiner sechs Abteilungen an der Balkanfront eingesetzt
  4. 7.92-mm Parabellum LMG 08/15
  5. 7.92-mm Parabellum LMG 08/15
  6. 7.92-mm Parabellum LMG 08/15

Literatur

  • Chant, Chris: The World's Great Bombers: 1914 to the Present Day. Rochester: Grange Books. 2000.
  • Kroschel, Günter; Stützer, Helmut: Die deutschen Militärflugzeuge 1910-18, Wilhelmshaven 1977
  • Nowarra, Heinz: Die Entwicklung der Flugzeuge 1914-18, München 1959
  • Taylor, Michael J. H.: Jane's Encyclopedia of Aviation London: Studio Editions, 53. 1989

Weblinks

Siehe auch:

Liste von Flugzeugtypen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albatros G.I — Albatros G.III Albatros G.III Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Albatros B.I — Modellbild Die Albatros B.I war ein deutsches Militärflugzeug. Es wurde als Aufklärer entworfen und bis 1915 auch als solcher bei den Luftstreitkräften geflogen. Das Muster wurde 1913 vom Albatros Chefkonstrukteur Grohmann als DD 1 (Doppeldecker… …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros D.I — Albatros D.I. Die Albatros D.I war ein einsitziges Jagdflugzeug aus dem Ersten Weltkrieg. Im Frühjahr 1916 eroberten neue Jagdflugzeuge der Alliierten, vor allem die französische Nieuport 11 und die britische Airco D.H.2, den Luftraum über der… …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros Dr.I — Der Albatros D.V war ein Jagdflugzeug der deutschen Luftstreitkräfte im Ersten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Einsatz 3 Weiterentwicklung 4 Technische Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Albatros C.I — Albatros C.III …   Wikipédia en Français

  • Albatros D.I — Infobox Aircraft name=Albatros D.I caption= type=Fighter manufacturer=Albatros Flugzeugwerke designer=Robert Thelen first flight= introduced= 1916 retired= status= primary user= Germany more users= produced= number built= 50 variants with their… …   Wikipedia

  • Albatros Dr.I — Dr.II Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Albatros Dr.I — The Albatros Dr. I was a German fighter triplane, a variation on the design of the D.V fitted with three pairs of wings instead of two. Identical in most other respects to the D.V, in the summer of 1917 it was flown side by side with the existing …   Wikipedia

  • Albatros G.II — Albatros G.III Albatros G.III Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Albatros G-Typen — Die Albatros G Typen waren Langstreckenbomber der deutschen Fliegertruppe im Ersten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Entwicklung 2 Einsatz 3 Technische Daten 4 Quellen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”