Alberdingk Boley
Alberdingk Boley GmbH
Alberdingk Boley.svg
Rechtsform GmbH
Gründung 1828
Sitz Krefeld-Uerdingen, Nordrhein-Westfalen
Leitung Frank-W. Dreisörner
Mitarbeiter 247 (2007) [1]
Umsatz 109,06 Mio € (2007) [1]
Branche Chemie
Produkte Rizinusöl, Lackleinöl, Dispersionen, Bindemittel
Website alberdingk-boley.de

Die Alberdingk Boley GmbH ist ein Unternehmen zur Herstellung wässriger Bindemittel mit Sitz in Krefeld-Uerdingen.

Geschichte

Das Unternehmen geht auf die 1828 in St. Tönis von Franz Heinrich Boley gegründeten ersten Ölmühlen-Betriebe und die Gründung der T.I. Alberdingk Söhne Leinölfirnisfabrik in Leeuwarden (Niederlande) im Jahre 1879 zurück. Letztere siedelte 1886 nach Uerdingen um. 1894 wurde die Ölmühle F.H. Boley in Uerdingen erbaut. Diese fusionierten 1921 zur Alberdingk-Firnis und Ölwerke AG. Die Vereinigten Uerdinger Oelwerke Alberdingk Boley AG entstanden schließlich nach dem Zusammenschluss mit der 1905 im Linner Rheinhafen gegründeten Ölmühle Emil Boley. Diese wurden 1989 mit der 1933 gegründeten Deutschen Rizinus-Oelfabrik GmbH zur Alberdingk Boley GmbH umgewandelt.

Heute hat die Firma Standorte und Vertretungen in aller Welt[2].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Elektronischer Bundesanzeiger, 22. Juni 2009, Jahresabschluss zum 31. Dezember 2007
  2. Hermann Simon erwähnt die Alberdingk Boley GmbH in seinem gleichnamigen Buch als Beispiel für einen „Hidden Champion“. (Hidden Champions des 21. Jahrhunderts : Die Erfolgsstrategien unbekannter Weltmarktführer. Frankfurt a. M.: Campus, 2007. - ISBN 978-3-593-38380-4. S. 31.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Boley — bezeichnet: Boley (Oklahoma), eine Stadt im US Bundesstaat Oklahoma Boley ist der Familienname folgender Personen: George Boley, liberianischer Politiker Gustav Adolf Boley (1835 1891), deutscher Unternehmer und Erfinder Michael Boley (* 1982),… …   Deutsch Wikipedia

  • Crefeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Krefeld — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kulturfabrik (Krefeld) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rizinusöl — Rizinusöl, wissenschaftlich auch Ricinusöl (CAS Nr. 08001 79 4), ist ein Pflanzenöl, das aus den Samen des tropischen Wunderbaums (Ricinus communis), eines Wolfsmilchgewächses, gewonnen wird. Es ist ein Triglycerid und wird in der Pharmazie auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Seidenstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland — Vorlage:Infobox Verband/Mitglieder fehlt Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (OVID) Gründung 19. April 1900 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”