Alberico Archinto
Cardinale Alberico Archinto (1698-1758).jpg
DSC03101 - Duomo di Milano - Tomba del card. Giuseppe Archinto + 1712 - Foto di Giovanni Dall'Orto - 29-1-2007.jpg

Alberico Archinto (* 8. November 1698 in Mailand; † 30. September 1758 in Rom) war ein Kardinal der Katholischen Kirche.

Leben

Der Sohn des einer Mailänder Patrizierfamilie entstammenden Carlo Archinto studierte in Pavia die Rechte und schloss sein Studium mit einem Dr. jur. utr. ab. Seit 1724 an der Kurie in Rom tätig, ernannte ihn der Papst bereits am 10. Oktober 1724 zum Apostolischen Protonotar. Am 23. September 1728 zum Referendar des Tribunals der Apostolischen Signatur ernannt, war er von 1730 bis 1731 als päpstlicher Vizelegat in Bologna.

Der Kommendatarabt von S. Maria di Brera, San Pietro e Paolo di Viboldone und von S. Pietro e S. Calogero di Civate, wurde am 26. Mai 1736 zum Priester geweiht.

Nachdem Archinto am 30. September 1739 zum Titularerzbischof von Nicaea ernannt worden war, erhob ihn der Papst am 1. Oktober 1739 zum Thronassistenten. Seine Bischofsweihe empfing er am 1. November 1739 in Mailand.

Seit dem 17. November 1739 als Nuntius in Florenz, wurde er am 1. März 1746 Nuntius in Polen. Kurz nach dem 12. März 1754 kehrte er nach Rom zurück, wo er nun vom 14. September 1754 bis zum 5. April 1756 Vizecamerlengo war.

Am 5. April 1756 zum Kardinal kreiert, erhielt Archinto am 24. Mai 1756 als Kardinalpriester die Titelkirche S. Matteo in Via Merulana. Doch bereits am 20. September 1756 vertauschte er diese mit der Kirche S. Lorenzo in Damaso.

Am 10. September 1756 zum Kardinalstaatssekretär ernannt, wurde er 10 Tage später Vizekanzler der Heiligen Römischen Kirche.

Er verstarb am 30. September 1758, gegen 22.00 Uhr.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberico Archinto — Biographie Naissance 7 mai 1698 à Milan Ordination sacerdotale …   Wikipédia en Français

  • Alberico Archinto — (b. November 8, 1698, Milan d. September 30, 1758, Rome) was an Italian cardinal and papal diplomat.He entered the Roman Curia in 1724. Twelve years later he was ordained to the priesthood, and on November 1, 1739 received episcopal consecration… …   Wikipedia

  • Archinto — ist der Familienname folgender Personen: Alberico Archinto (1698–1758), Kardinal der katholischen Kirche Carlo Archinto (1670–1732), Universalgelehrter und Adliger Giovanni Archinto (1725–1799), Kardinal der katholischen Kirche Giuseppe Archinto… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlo Archinto — Carlo Archinto, auch Karl Archinto, Graf von Tainate (* 30. Juli 1670 in Mailand; † 17. Dezember 1732 in Mailand) war ein italienischer Adliger. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Archinto — (* 29. Mai 1725 in Mailand; † 9. Februar 1799 in Mailand) war ein Kardinal der katholischen Kirche. Leben Archinto war Neffe der Kardinäle Alberico Archinto (1756) und mütterlicherseits Vitaliano Borromeo (1766). Er entstammte weiterhin aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Archinto — Biographie Naissance 10 août 1736 à Milan Ordination sacerdotale 3 mars 1760 Décès 9 février 1799 à Milan …   Wikipédia en Français

  • Giuseppe Archinto — Biographie Naissance 7 mai 1651 à Milan Décès 9 avril 1712 à Milan Évêque de l Église catholique Fonctions épiscop …   Wikipédia en Français

  • Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstlicher Nuntius — Der Apostolische Nuntius („päpstlicher Botschafter“) ist der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles (also des Papstes als Völkerrechtssubjekt) bei der Regierung eines Staates. Er nimmt darüber hinaus auch die Interessen des Staates Vatikanstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”