Albert Anthony Iafrate

Albert Anthony Iafrate (* 21. März 1966 in Dearborn, Michigan, USA) ist ein ehemaliger professioneller Eishockeyspieler. Während seiner Karriere spielte er für die Toronto Maple Leafs, Washington Capitals, Boston Bruins und San Jose Sharks in der National Hockey League.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Zu Beginn seiner Karriere in der Saison 1983/84 spielte Iafrate für das Junioren-Team der US-amerikanischen Eishockeynationalmannschaft, das er auch bei den Olympischen Winterspielen 1984 in Sarajevo vertreten hatte. Danach bestritt er in der gleichen Saison zehn Spiele für die Belleville Bulls in der Ontario Hockey League, ehe er im NHL Entry Draft 1984 in der ersten Runde an vierter Position von den Toronto Maple Leafs ausgewählt wurde.

Nach drei problematischen Anfangsjahren in Toronto, die ihn gleich in die NHL geholt hatten, in denen er aber durchaus mit seinen Offensiv-Fähigkeiten überzeugen konnte, gelang dem Verteidiger in der Saison 1987/88 mit 52 Punkten der endgültige Durchbruch. Vor Saisonbeginn hatte Iafrate die Einladung des US-amerikanischen Eishockeyverbandes am Canada Cup teilzunehmen abgelehnt, um sein Defensiv-Spiel in der Sommerpause zu verbessern. Iafrates Mühen wurden mit der erstmaligen Berufung zum NHL All-Star Game belohnt, das er in seine gesamten Karriere viermal bestritt. Im Verlauf der Spielzeit 1990/91 transferierten die Maple Leafs den US-Amerikaner für Bob Rouse und Peter Zezel zu den Washington Capitals, wo er nach einer im März 1990 erlittenen Knieverletzung wieder an seine alte Leistungsstärke anknüpfte. Dort spielte er in der Saison 1992/93 die beste Saison seiner Karriere mit 66 Punkten in 81 Spielen, was ihm zugleich eine Berufung ins NHL Second All-Star Team einbrachte. Zudem stellte er bei der sogenannten Skills Competition des All-Star Games eine bis 2009 gültige Rekordmarke mit einen Schlagschuss von 105,2 Meilen pro Stunde (169,3 Kilometer pro Stunde) auf. Die Capitals gaben Iafrate im März 1994 für Joé Juneau zu den Boston Bruins ab. Für diese lief er im Verlauf der restlichen Saison lediglich bei zwölf Spielen auf, ehe er sich einer Knieoperation unterziehen musste, da seine Beschwerden chronisch geworden waren. Durch die Operation verpasste der Verteidiger die gesamten Spielzeiten 1994/95 und 1995/96 und wurde im Juni 1996 zu den San Jose Sharks abgegeben. Im Gegenzug wechselten Jeff Odgers und ein Draftrecht nach Boston. Für die Sharks spielte Iafrate noch zwei weitere Spielzeiten, fiel aber immer wieder wegen Beschwerden im Knie aus und bestritt so nur 59 Spiele für das Team. Zudem spielte er noch einmal für die Nationalmannschaft bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1998 in der Schweiz, als das Team nur knapp dem Abstieg in die B-Klasse entging.

Im Juni 1998 wählten ihn dann die neu gegründeten Nashville Predators im NHL Expansion Draft aus, doch Iafrate entschied sich einen Vertrag bei den Carolina Hurricanes zu unterzeichnen. Der im Juli abgeschlossene Vertrag wurde jedoch durch seine Rücktrittserklärung im September hinfällig.

Erfolge und Auszeichnungen

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafen
Reg. Saison 12 799 152 311 463 1301
Playoffs 8 71 19 16 35 77

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Iafrate — Albert Anthony Iafrate (* 21. März 1966 in Dearborn, Michigan, USA) ist ein ehemaliger professioneller Eishockeyspieler. Während seiner Karriere spielte er für die Toronto Maple Leafs, Washington Capitals, Boston Bruins und San Jose Sharks in der …   Deutsch Wikipedia

  • Al Iafrate — Vereinigte Staaten Al Iafrate Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 21. März 1966 Geburtsort Dearborn, Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Al Iafrate — Infobox Ice Hockey Player played for = Toronto Maple Leafs Washington Capitals Boston Bruins San Jose Sharks position = Defense height ft = 6 height in = 3 weight lb = 240 shoots = Left nationality = USA birth date = Birth date and… …   Wikipedia

  • Айэфрейти, Эл —  Айэфрейти, Эл Позиция …   Википедия

  • Liste der Biografien/Ia — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Super Bowl XLIII — Pittsburgh Steelers Arizona Cardinals (AFC) (NFC) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”