Albert Band

Albert Band (* 7. Mai 1924 in Paris; † 14. Juni 2002 in Los Angeles) war ein US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Band begann im Filmgeschäft als Cutter für Pathé; seit den 1940er Jahren arbeitete er in Hollywood, zunächst als Regieassistent z. B. für John Huston. Später produzierte er selbst und verlegte seinen Lebensmittelpunkt zunächst nach Schweden, dann nach Italien, wo er einer der Pioniere des in Europa produzierten US-Western war, bis Sergio Leone eine neue Art des Genres schuf. 1970 ging er in die Staaten zurück und begann im darauf folgenden Jahrzehnt, mit seinem Sohn Charles die Produktionsfirma Empire Pictures aufzubauen. Seit 1956 inszenierte er auch einige Filme selbst.

Sein zweiter Sohn ist der Komponist Richard Band.

Gelegentlich wird als Geburtsname Alfredo Antonini angegeben[1].

Filme (Auswahl)

Regisseur und Produzent

  • 1965: Die Trampler (Gli uomini dal Passo Pesante)
  • 1978: Zoltan, Draculas Bluthund (Dracula's dog)
  • 1987: Ghoulies II (Ghoulies II)
  • 1993: Dino Kids (Prehysteria!)
  • 1993: Robot Jox 2 (Robot wars)
  • 1994: Dino Kids 2 (Prehysteria! 2)

Produzent

  • 1962: Äneas (La leggenda di Enea)
  • 1963: Drei gegen Sacramento (Duello nel Texas)
  • 1967: Die Grausamen (I crudeli)
  • 1968: Mehr tot als lebendig (Un minuto per pregare, un instante per morire)
  • 1977: Die tolle Geschichte der C. (Cinderella)
  • 1986: Troll (Troll)
  • 1990: Robotjox – Krieg der Roboter (Rob0t Jox)
  • 1991: Meister des Grauens (The pit and the pendulum)
  • 1992: Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby (Honey, I blew up the kid)
  • 1992: Rexosaurus (Doctor Mordrid)
  • 1992: Trancers 2010 (Trancers III)
  • 1993: Randy räumt auf (Remote)
  • 1994: Alien Desperados (Oblivion)
  • 1995: Dragonworld – Der letzte Drache (Dragonworld)
  • 1995: Badlands (Oblivion 2: Backlash)

Drehbuch

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise

  1. so z.B. Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano, I Registi, Gremese 2002, S. 29



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Band — Infobox actor name = Albert Band imagesize = caption = birthname = Alfredo Antonini birthdate = birth date|1924|5|7 birthplace = Paris, France deathdate = death date and age|2002|6|14|1924|5|7 deathplace = Los Angeles, California, USA othername …   Wikipedia

  • Band — (von althochdeutsch band, gebildet zu binden) hat männliches oder sächliches grammatisches Geschlecht. Das Band (Mehrzahl Bänder) steht für eine flach gewobene Textilie, siehe Band (Textil) in der Medizin für einen Bindegewebsstrang, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Güldenstein — um 1870 Albert Güldenstein (* 3. Januar 1822 in Sontheim; † 25. Mai 1891 in Stuttgart; eigentlich Abraham Isaak Güldenstein[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Dulk — Albert Friedrich Benno Dulk 1855 Albert Friedrich Benno Dulk (* 17. Juni 1819 in Königsberg; † 29. Oktober 1884 in Stuttgart) war ein deutscher Schriftsteller, Revolutionär, Sozialdemokrat und Freidenker …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Kiekebusch — (* 8. März 1870 in Waßmannsdorf; † 27. Juni 1935 in Hohenbinde, Ortsteil von Erkner bei Berlin) war ein deutscher Prähistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Publikationen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Asriyan — ( hy. Ալբերտ Ասրիյան, ru. Альберт Асриян) (June 28 , 1951 November 28, 2007) was a Soviet Armenian violinist, composer, arranger and band leader. Childhood Albert Asriyan was born in Baku, Azerbaijan SSR on June 28, 1951 to an Armenian family, as …   Wikipedia

  • Albert Mangelsdorff — (* 5. September 1928 in Frankfurt am Main; † 25. Juli 2005 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Jazz Posaunist. Er verlieh dem Posaunenspiel im Jazz mit seiner Mehrstimmigkeit – den „Multiphonics“ – neue Aspekte und gilt als ein innovativer… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Schultz-Lupitz — (* 26. März 1831 in Rehna, Mecklenburg; † 5. Januar 1899 in Lupitz) wurde weithin bekannt durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der Nährstoffversorgung von Pflanzen, die er auf seinem 1855 gekauften Gut Lupitz durchführte und das er zu einer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Voß — Albert Voß …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Friedlander — Albert Hoschander Friedlander (* 10. Mai 1927 in Berlin; † 7. Juli 2004 in London) war ein Rabbiner und Gelehrter. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken 3 Lehrtätigkeit 4 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”