Albert Brendel
Gravierung La Bergerie (Die Schäferei)

Albert Heinrich Brendel (* 7. Juni 1827 in Berlin; † 28. Mai 1895 in Weimar) war ein deutscher Maler.

Brendel zeigte früh Vorliebe für Tiere und ihre Darstellung. Der Landschaftsmaler Wilhelm Schirmer nahm ihn in sein Atelier und ermunterte ihn zum Besuch der Akademie. Später widmete er sich der Marinemalerei bei Wilhelm Krause, betrieb aber nebenher das Studium der Tiere in der Tierarzneischule zu Berlin.

1851 ging Brendel über Holland und durch die Normandie nach Paris, wo er anfangs bei Thomas Couture, dann bei dem Tiermaler Filippo Palizzi arbeitete. Im Jahr 1852 ging Brendel nach Italien und Sizilien. In den Jahren 1854 bis 1864 war er wieder in Paris und während des Sommers in Barbizon im Wald von Fontainebleau ansässig, wo er im Verkehr mit den französischen Meistern Théodore Rousseau, Jean-François Millet und Constant Troyon seinen Natursinn ausbildete.

In angestrengtester Arbeit erwuchsen jetzt in schneller Folge die Früchte seiner gereiften Bildung, welche größte Anerkennung ebensowohl in Paris wie in Berlin fanden, so dass selbst eins seiner Schafbilder (1863) für das Musée du Luxembourg angekauft wurde. Ganz besonders geschätzt sind seine Bilder mit Schafherden in verschiedener Lage und Umgebung, stets mit reicher und tiefgehender Charakteristik, mit dem Reiz malerischer Auffassung und sorgfältiger Durchbildung der Landschaft. Von 1869 bis 1875 lebte er vorzugsweise in Berlin. 1875 siedelte er nach Weimar über, wo er Professor wurde und 1882–85 Direktor der Kunstschule Weimar war.

Literatur

Weblinks

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Brendel — Pour les articles homonymes, voir Brendel. La Bergerie, 1862. Albert Heinrich Brendel (né en 7 juin 1827 à Berlin – 28 mai 1895 à Weimar …   Wikipédia en Français

  • Brendel — ist der Familienname folgender Personen: Adam Brendel († 1719), deutscher Dichter, Physiker und Mediziner Albert Brendel (1827–1895), deutscher Maler Alfred Brendel (* 1931), österreichischer Pianist Annelie Brendel (* 1983), deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Brendel — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Brendel peut désigner : Le peintre allemand Albert Brendel (1827 1895) Le pilote allemand Joachim Brendel (1921 1974) Le pianiste britannique d… …   Wikipédia en Français

  • Albert Mangelsdorff — (* 5. September 1928 in Frankfurt am Main; † 25. Juli 2005 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Jazz Posaunist. Er verlieh dem Posaunenspiel im Jazz mit seiner Mehrstimmigkeit – den „Multiphonics“ – neue Aspekte und gilt als ein innovativer… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Kesselring — Surnom Albert le souriant Naissance 30 novembre 1885 Marktsteft, Al …   Wikipédia en Français

  • Brendel — Brendel, 1) Franz, musikal. Schriftsteller, geb. 26. Nov. 1811 in Stolberg am Harz, gest. 25. Nov. 1868 in Leipzig, Schüler Anackers in Freiberg und Wiecks in Leipzig, promovierte in Berlin zum Dr. phil., hielt Vorlesungen über Musik in Freiberg… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Albert Whitlock — Albert J. Whitlock (September 15, 1915 in London – October 26, 1999 in Santa Barbara, California) was an English motion picture matte artist best known for his work with Disney and Universal Studios.BiographyHis film career began as a page at… …   Wikipedia

  • Karl Alexander Brendel — (auch Carl Alexander Brendel; * 24. Juni 1877 in Weimar; † 11. September 1945 in Frankfurt (Oder)) war ein deutscher Maler und Holzschneider. Der Sohn des Malers Albert Brendel besuchte 1894–1899 die Fürstliche freie Zeichenschule Weimar,… …   Deutsch Wikipedia

  • Sarah Brendel — (* in Hannover) ist eine deutsche Sängerin und Songschreiberin. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 1.1 Anfänge 1.2 In den USA 1.3 Zurück in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Lou Albert-Lazard — Lou Albert Lasard, auch Lou Albert Lazard geschrieben, (* 10. November 1885 in Metz; † 21. Juli 1969 in Paris) war eine deutsch französische Malerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Einzelausstellungen 2.2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”