Albert Bülow
Albert Bülow

Albert Bülow (* 22. Juni 1883 in Stettin; † 10. Februar 1961 Geesthacht bei Hamburg) war ein deutscher Politiker der Weimarer Republik und Reichstagsabgeordneter (SPD) in der 3. und 4. Wahlperiode, von 1925 bis 1930.

Leben

Der gelernte Maschinenbauer Bülow war vom 1. Mai 1910 bis zum 1. September 1919 Arbeitersekretär und vom 1. September 1919 bis zum 1. April 1925 Landrat im Kreis Franzburg in Vorpommern sowie zugleich Mitglied des Provinziallandtages Pommern und des Preußischen Staatsrates. Dem Reichstag gehörte er seit März 1925 an. Er war für den am 26. März 1925 verstorbenen Reichstagsabgeordneten August Horn (1866–1925) nachgerückt.

Im April 1933, im Mai 1937 und noch einmal im Juli 1944 befand sich Bülow kurzzeitig in Haft. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er in Hamburg, wo er 1961 verstarb.

Literatur

  • Martin Schumacher, Katharina Lübbe, Wilhelm Heinz Schröder: M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung, 1933–1945. Eine biographische Dokumentation. 3. Auflage. Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5183-1. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bülow — ist der Name folgender Gebietskörperschaften in Mecklenburg Vorpommern: Bülow (bei Crivitz), eine vom Amt Crivitz verwaltete Gemeinde im Landkreis Ludwigslust Parchim ein Ortsteil der Gemeinde Gutow im Landkreis Rostock ein Ortsteil der Gemeinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert I, Prince of Monaco — (13 November 1848 ndash; 26 June 1922) was the reigning Prince of Monaco from 10 September 1889 until his death. Early life Born Albert Honoré Charles Grimaldi on 13 November 1848 in Paris, France, the son of Prince Charles III (1818 1889), and… …   Wikipedia

  • Albert Kesselring — Surnom Albert le souriant Naissance 30 novembre 1885 Marktsteft, Al …   Wikipédia en Français

  • Albert Göring — (1936) Albert Göring (* 9. März 1895[1] in Friedenau bei Berlin; † 1966 in München) war ein deutscher Geschäftsmann und der jüngere Bruder des nationalsozialistischen Politikers Hermann Göring. Im Unterschied zu diesem war er ein entschiedener G …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Wilhelm Carl Niemann — Albert Niemann Albert Wilhelm Carl Niemann (* 15. Januar 1831 in Erxleben, Kreis Neuhaldensleben ; † 13. Januar 1917 in Berlin) war ein deutscher Tenor und Wagner Interpret. Als Sohn eines Gastwirts geboren wurde Albert Niemann nach einer Lehre… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Niemann (Opernsänger) — Albert Niemann Albert Wilhelm Carl Niemann (* 15. Januar 1831 in Erxleben, Landkreis Neuhaldensleben; † 13. Januar 1917 in Berlin) war ein deutscher Tenor und Wagner Interpret. Als Sohn eines Gastwirts geboren wurde Albert Niemann nach einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert (Prinz von Sachsen-Coburg-Gotha) — Prinzgemahl Albert von Sachsen Coburg und Gotha Prinz Franz August Carl Albert Emmanuel von Sachsen Coburg und Gotha, Herzog zu Sachsen, genannt Albert, (* 26. August 1819 auf Schloss Rosenau bei Coburg, Deutschland; † 14. Dezember 1861 …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Sachsen-Coburg-Gotha — Prinzgemahl Albert von Sachsen Coburg und Gotha Prinz Franz August Carl Albert Emmanuel von Sachsen Coburg und Gotha, Herzog zu Sachsen, genannt Albert, (* 26. August 1819 auf Schloss Rosenau bei Coburg, Deutschland; † 14. Dezember 1861 …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Göring — Infobox Person image size = name = Albert Göring caption = birth date = March 1895 birth place = death date = death place = death cause = resting place = resting place coordinates = residence = nationality = other names = known for = education =… …   Wikipedia

  • Albert von Sachsen-Coburg und Gotha — Prinzgemahl Albrecht von Sachsen Coburg und Gotha Prinz Franz August Carl Albrecht Emanuel von Sachsen Coburg und Gotha, Herzog zu Sachsen, genannt Albert, (* 26. August 1819 auf Schloss Rosenau bei Coburg, Deutschland; † 14. Dezember 1861 auf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”