Albert Cosad White
Al White Wasserspringen
Persönliche Informationen
Name: Albert Cosad White
Nationalität: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Verein: Stanford University
Geburtstag: 14. Mai 1895
Geburtsort: Oakland
Sterbeort: Richmond
Größe: 171 cm

Albert Cosad White, genannt Al White (* 14. Mai 1895 in Oakland, Kalifornien; † 8. Juli 1982 in Richmond, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Basketballspieler und Wasserspringer.

Als Soldat im Ersten Weltkrieg reiste er mit einer amerikanischen Basketballmannschaft durch Europa. Nach dem Krieg schrieb er sich an der Stanford University ein und gehörte der dortigen Turnmannschaft an. 1921 gewann er mit der Mannschaft die Pacific Coast Conference Meisterschaften.[1] Bei den Olympischen Sommerspielen 1924 in Paris gewann er im Turmspringen sowie im Kunstspringen vom 3-Meter-Brett die Goldmedaille und war damit der erste Wasserspringer, der beide Disziplinen bei den Spielen gewinnen konnte.[2]

Im Zweiten Weltkrieg diente er als Oberstleutnant und wurde nach dem Krieg Stadtbauingenur in Richmond, Kalifornien. Zudem war er seit Ende seiner aktiven Laufbahn Beauftragter für das Wasserspringen innerhalb der Amateur Athletic Union.

Einzelnachweise

  1. Gary Migdol: Stanford: Home of Champions, S. p. 69, Sports Publishing LLC 1997, ISBN 1571671161(Zugriff am 24. November 2007)
  2. Al White Biography and Statistics. www.sports-reference.com. Abgerufen am 30. April 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert White (Wasserspringer) — Al White Persönliche Informationen Name: Albert Cosad White Nationalität …   Deutsch Wikipedia

  • White, Al — ▪ American athlete in full  Albert Cosad White   born May 14, 1895, Oakland, Calif., U.S. died July 8, 1982, Richmond, Calif.       American athlete, the first diver to win Olympic gold medals in both the platform and springboard events.… …   Universalium

  • Albert White (diver) — Albert Al Cosad White (May 14, 1895 – July 8, 1982) was an American diver who competed in the 1924 Summer Olympics. He competed collegiately for Stanford University, and was also the captain of Stanford s gymnastics team, which won the Pacific… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”