Albert Deß
sitzend: Albert Deß, links Staatssekretär Markus Sackmann, von rechts: 1. Bürgermeister Edmund Roider, Europa-Kandidatin Barbara Haimerl

Albert Deß (* 17. April 1947 in Röckersbühl) ist ein deutscher Politiker (CSU).

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule, der Berufsschule und der landwirtschaftlichen Fachschule war Deß von 1972 bis 1977 Geschäftsführer einer bäuerlichen Genossenschaft. Seit 1977 ist er im Vollerwerb als Landwirt tätig und seit 1979 auch landwirtschaftlicher Lehrmeister. Seit 1990 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Milchwerke Regensburg und seit 1995 Vorstandsvorsitzender der Bayernland e.G..

Familie

Albert Deß ist verheiratet und hat vier Kinder.

Partei

Seit 1963 ist er Mitglied der CSU und engagierte sich zunächst in der Jungen Union. Deß bekleidete verschiedene Ämter auf allen Ebenen der CSU. Seit 1997 gehört er dem CSU-Landesvorstand an.

Abgeordneter

Von 1972 bis 1996 gehörte Deß dem Gemeinderat seines Heimatortes Berngau an.

1990 wurde er in den Deutschen Bundestag gewählt. Hier war er von 1996 bis 2004 Mitglied im Fraktionsvorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie Sprecher der CSU-Landesgruppe für Landwirtschaft, Verbraucher, Umwelt und Naturschutz. Am 19. Juli 2004 schied er aus dem Bundestag aus.

Er gehört stattdessen seit 2004 dem Europäischen Parlament an. Dort ist er Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel. Als EVP-Obmann im Landwirtschaftsausschuss gehört er dem EVP-Fraktionsvorstand an und hat eine zentrale Koordinierungsrolle im Landwirtschaftsausschuss.

Mitgliedschaften

Deß ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Europäisches Parlament.

Öffentliche Ämter

Deß war von 1984 bis 1996 Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Berngau und stellvertretender Landrat im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Albert Deß – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Dess — Albert Deß (* 17. April 1947 in Röckersbühl) ist ein deutscher Politiker (CSU). Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Familie 3 Partei 4 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Deß — Albert Deß (* 17. April 1947 in Röckersbühl) ist ein deutscher Politiker (CSU). Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Familie 3 Partei 4 Abgeordneter …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Graf von Caprara — (* 1630 in Bologna; † nach 1685 in Konstantinopel) war ein österreichischer General und Diplomat. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie und ein Neffe von Octavio Piccolomini sowie ein Cousin Montecuccolis. Als Offizier… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Caprara — Albert Graf von Caprara (* 1630 in Bologna; † nach 1685 in Konstantinopel) war ein österreichischer General und Diplomat. Caprara war der Spross einer alten bolognesischen Adelsfamilie und ein Neffe von Octavio Piccolomini sowie ein Cousin… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (15. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 15. Wahlperiode (2002–2005). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2002 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Deo–Des — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des EU-Parlaments — Mitglieder des Europäischen Parlamentes 1. Wahlperiode (1979–1984) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (12. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 12. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1990 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (13. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 13. Wahlperiode (1994–1998). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1994 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • CSU — Christlich Soziale Union in Bayern e. V. Partei­vor­sit­zender Horst Seeho …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”