Albert Döderlein
Albert Döderlein

Albert Sigmund Gustav Döderlein (* 5. Juli 1860 in Augsburg; † 10. Dezember 1941 in München) war ein deutscher Gynäkologe (Frauenarzt).

Nach ihm wurden die von ihm 1892 in Das Scheidensekret und seine Bedeutung für das Puerperalfieber (Zbl Bakteriol 11, 699) erstmals im Sekret der Vagina beschriebenen Milchsäurebakterien Döderlein-Bakterien benannt. Er war auch derjenige, der aus aseptischen Gründen Gummihandschuhe bei der Geburtshilfe und gynäkologischen Behandlungen einführte.[1]

Werdegang

Döderlein wuchs als Sohn eines Regimentsarztes auf und studierte Medizin in Erlangen, wo er 1884 promoviert wurde. Er lehrte ab 1888 in Leipzig, wurde 1897 als ordentlicher Professor nach Groningen berufen, ging aber noch im gleichen Jahr als Professor nach Tübingen und übernahm schließlich 1907 an der Universität München den Lehrstuhl des emeritierten Franz von Winckel.

Seit 1918 engagierte er sich in der Münchner Kommission zur Beratung von Fragen der Erhaltung und Vermehrung der Volkskraft.[1] Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten und der Verabschiedung des Sterilisationsgesetzes schrieb er den offiziellen Gesetzeskommentar Die Eingriffe zur Unfruchtbarmachung der Frau. Nach seiner Emeritierung 1934 wurde er Mitherausgeber der Münchner medizinischen Wochenschrift.[1]

Der Gynäkologe Gustav Döderlein, Ordinarius an der Universitätsfrauenklinik Jena, war sein Sohn.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war was vor und nach 1945. Fischer Taschenbuch Verlag, Zweite aktualisierte Auflage, Frankfurt am Main 2005, S. 114.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Doderlein — Albert Döderlein Pour les articles homonymes, voir Döderlein. Albert Döderlein Albert Döderlein, gynécologue allemand ( …   Wikipédia en Français

  • Albert Döderlein — Pour les articles homonymes, voir Döderlein. Albert Döderlein Albert Sigmund Gustav Döderlein, gynécologue allemand (né à Augsbourg le …   Wikipédia en Français

  • Döderlein — ist der Name von Albert Döderlein (1860–1941), deutscher Gynäkologe (Döderleinflora) Christian Albrecht Döderlein (1714–1789), deutscher Theologe Fred Döderlein (Lothar Fritz Oskar Döderlein; 1906–1985), deutscher Schauspieler Gustav Döderlein… …   Deutsch Wikipedia

  • Doderlein — Döderlein Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Döderlein, parfois transcrit Doederlein ou Dœderlein, est un nom de famille d origine allemande et peut correspondre à : Albert Döderlein,… …   Wikipédia en Français

  • Döderlein-Stäbchen — Als Döderlein Bakterien oder Döderlein Stäbchen bezeichnet man jene Milchsäurebakterien, die normalerweise die Scheide der Frau im gebärfähigen Alter besiedeln. Sie sind nach dem deutschen Frauenarzt Albert Döderlein (1860–1941) benannt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Döderlein — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour consulter un article plus général, voir : Nom de famille germanique. Döderlein, parfois transcrit Doederlein ou Dœderlein, est un nom de famille …   Wikipédia en Français

  • Döderlein-Bakterien — Als Döderlein Bakterien oder Döderlein Stäbchen bezeichnet man jene Milchsäurebakterien, die normalerweise die Scheide der Frau im gebärfähigen Alter besiedeln. Sie sind nach dem deutschen Frauenarzt Albert Döderlein (1860–1941) benannt. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Döderlein-Stäbchen — Dö̱derlein Stäbchen [nach dem dt. Gynäkologen Albert Döderlein, 1860 1941] Mehrz.: normalerweise in der Scheide vorkommende Bakterien, die u.Döderlein Stäbchena. für die Stabilität des Säuremilieus sorgen …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Albert Christian Weinlig — (* 9. April 1812 in Dresden; † 8. Januar 1873 in Dresden) war ein Mediziner, Naturwissenschaftler, Herausgeber, Hochschullehrer sowie sächsischer Ministerialbeamter und Innenminister. Sein Wirken hat im Königreich Sachsen und darüber hinaus… …   Deutsch Wikipedia

  • Döderlein — Döderlein,   1) Albert, Gynäkologe, * Augsburg 5. 7. 1860, ✝ München 10. 12. 1941; Professor in Groningen, Tübingen und München. Döderlein sind bedeutende Fortschritte in der gynäkologischen Bakteriologie, der geburtshilflichen Asepsis und… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”