Albert Eichhorn

Karl Albert August Ludwig Eichhorn (* 1. Oktober 1856 in Garlstorf; † 3. August 1926 in Braunschweig) war ein deutscher evangelisch-lutherischer Theologe.

Eichhorn wurde 1888 Professor an der Universität Halle und 1901 an der Universität Kiel.

Er gehörte der Religionsgeschichtlichen Schule an.

Werke

  • Albert Eichhorn, Das Abendmahl im Neuen Testament. Leipzig: Mohr Siebeck, 1898. (engl.: The Lord’s Supper in the New Testament. With an introductory essay by Hugo Gressmann. Translated by Jeffrey F. Cayzer. Society of Biblical Literature History of Biblical Studies ; 1. Atlanta: Society of Biblical Literature; Leiden: Brill, 2007).
  • Albert Eichhorn, Athanasii De vita ascetica testimonia collecta. Habilitation, Halle, 1886.
  • Albert Eichhorn, “Etwas vom Predigen.” Die Christliche Welt (1895): cols. 273–76, 308–10.
  • Albert Eichhorn, “Heilige Geschichte,” in Die Religion in Geschichte und Gegenwart (ed. Friedrich Michael Schiele and Leopold Zscharnack; 5 vols.; Tübingen: Mohr Siebeck, 1909–13), 2:2023–27.
  • Albert Eichhorn, “Die Rechtfertigungslehre der Apologie.” TSK 59 (1887): 415–91.

Literatur

  • Ernst Barnikol: Eichhorn, Albert. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 4, Duncker & Humblot, Berlin 1959, S. 379.
  • Ernst Barnikol: Albert Eichhorn (1856-1926), in: Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 9 (1960) 141-152.
  • Friedrich Wilhelm Bautz: Albert Eichhorn. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 1, Hamm 1975, Sp. 1476–1477.
  • Hugo Gressmann, Albert Eichhorn und die religionsgeschichtliche Schule. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1914.
  • Horst-Rüdiger Jarck, Günter Scheel (Hrsg.): Braunschweigisches Biographisches Lexikon. 19. und 20. Jahrhundert, Hannover 1996, S. 158.
  • Hans Rollmann, "Eichhorn, Karl Albert August Ludwig", in: Dictionary of Biblical Interpretation (ed. John H. Hayes; 2 vols.; Nashville: Abingdon, 1999), 1:324–25.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Eichhorn — (Karl Albert August Ludwig Eichhorn, 1 October 1856 3 August 1926), the author of Das Abendmahl im Neuen Testament, was one of the founders of the discipline of history of religions, an approach that sought to understand all religions, including… …   Wikipedia

  • Eichhorn (Familienname) — Eichhorn ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Eichhorn — (German for squirrel ) is the surname of: * Albert Eichhorn * Christoph Eichhorn * Johann Gottfried Eichhorn * Hermann von Eichhorn * Jan Eichhorn * Karl Friedrich Eichhorn * Kurt Eichhorn * Lisa Eichhorn * Mark Eichhorn …   Wikipedia

  • Eichhorn [2] — Eichhorn, 1) Johann Gottfried, geb. 16. Oct. 1752 in Dörenzimmern (Hohenlohe Öhringen); wurde Rector in Ohrdruff, 1775 Professor der Morgenländischen Sprachen in Jena, 1788 Professor der Philosophie in Göttingen u. st. hier 25. Juni 1827; er schr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Maria Eichhorn-Fischer — (* 11. November 1879 in Giersdorf, dem heutigen Podgórzyn im Riesengebirge, † nach 1908) war eine deutsche Schriftstellerin, Diseuse und Kabarettistin. Maria Eichhorn wurde unter dem Pseudonym Dolorosa (lat. „Schmerzensreiche“) vor allem als… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria Eichhorn (Schriftstellerin) — Maria Eichhorn Fischer (* 11. November 1879 in Giersdorf, dem heutigen Podgórzyn im Riesengebirge; † nach 1908) war eine deutsche Schriftstellerin, Diseuse und Kabarettistin. Maria Eichhorn wurde unter dem Pseudonym Dolorosa (lat.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • George Bancroft — Infobox US Cabinet official name=George Bancroft image width=220px order=17th title=United States Secretary of the Navy term start=March 11, 1845 term end=September 9, 1846 predecessor=John Y. Mason successor=John Y. Mason birth date=birth… …   Wikipedia

  • Hermann Gunkel — and the study of oral tradition in biblical texts. He was an outstanding representative of the History of Religion School. Biography Gunkel was born in Springe, Kingdom of Hanover, where his father was a Lutheran pastor. He studied theology in… …   Wikipedia

  • George Bancroft (Politiker) — George Bancroft George Bancroft (* 3. Oktober 1800 in Worcester, Massachusetts; † 17. Januar 1891 in Washington D.C.) war ein amerikanischer Historiker und Politiker …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”