Albert Gunzer

Albert Gunzer (* 13. August 1960 in Bad Sankt Leonhard im Lavanttal) ist ein österreichischer Großhändler und Politiker (FPK, früher FPÖ bzw. BZÖ). Er war Abgeordneter zum Kärntner Landtag und ist derzeit Stadtrat in Klagenfurt am Wörthersee.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Gunzer besuchte die Volks- und Hauptschule und absolvierte von 1975 bis 1978 eine kaufmännische Lehre. Er war danach von 1978 bis 1982 als kaufmännischer Angestellter tätig und gründete 1983 eine eigenen Handelsagentur. 1984 machte er sich mit einem Farbengroßhandel-Betrieb selbständig.

Politik

Gunzer war Stark in der Österreichischen Wirtschaftskammer (WK) engagiert und bereits von 1990 bis 1995 im Ausschuss „Farben-Lacke-Chemikalien“ der Kärntner Wirtschaftskammer aktiv. Zwischen 1995 und 2000 war er Gremialvorsteher-Stellvertreter, sowie Mitglied im Wirtschaftskammerausschuss des Bezirks Klagenfurt und Berufsausbildungsausschuss. Danach war Gunzer zwischen 2000 und Mai 2006 Mitglied des Vorstandes der WK Österreich, Mitglied des Bundesgremiums der WK Österreich, Obmann-Stellvertreter des Landesgremiums der WK Kärnten, Mitglied des Finanzausschusses der WK Kärnten und Obmann des Ausschusses “Farben-Lacke“ an der WK Kärnten. Als sein höchstes Amt in der Wirtschaftskammer Kärnten bekleidete Gunzer zwischen Oktober 2000 und Mai 2006 die Funktion des Vizepräsidenten.

Neben seiner Tätigkeit in der Wirtschaftskammer war Gunzer zudem von 1997 bis 2001 Fachkundiger Laienrichter am Landesgericht Klagenfurt und von 2003 bis 2005 Aufsichtsrat der Stadtwerke Klagenfurt AG sowie Aufsichtsrat der BABEG.

Gunzer wurde am 31. März 2004 als Abgeordneter der FPÖ im Kärntner Landtag angelobt, wechselte jedoch wie nahezu alle Kärntner FPÖ-Abgeordneten nach der Parteispaltung zum BZÖ. Er war Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen, Infrastruktur, Wohnbau und Verkehr. Am 4. April 2006 schied er wieder aus dem Landtag aus, nachdem er am 21. März das Amt des Stadtrates in Klagenfurt übernommen hatte. Er ist Stadtrat für Kultur und kommunale Dienste. Gunzer trat auch 2009 bei der Gemeinderatswahl in Klagenfurt an zweiter Listenplatz-Stelle an, und wurde durch den großen Erfolg des BZÖ in Klagenfurt wieder in den Stadtsenat entsandt. Albert Gunzer ist seit April 2009 1. Vizebürgermeister der Landeshauptstadt Klagenfurt. Außerdem ist er Referent für Finanzen, Wirtschaft und Kultur.

Privates

Albert Gunzer ist verheiratet und Vater dreier Söhne.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gunzer — Albert Gunzer (* 13. August 1960 in Bad Sankt Leonhard im Lavanttal) ist ein österreichischer Großhändler und Politiker (BZÖ, früher FPÖ). Er war Abgeordneter zum Kärntner Landtag und ist derzeit Stadtrat in Klagenfurt am Wörthersee.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (29. Gesetzgebungsperiode) — Diese Liste der Abgeordneten zum Kärntner Landtag (29. Gesetzgebungsperiode) (Stand 31. Juli 2008) listet alle ehemaligen und aktiven Abgeordneten zum Kärntner Landtag in der 29. Gesetzgebungsperiode (von 2004 bis 2009) auf. Die konstituierende… …   Deutsch Wikipedia

  • Klagenfurt am Wörthersee — Klagenfurt am Wörthersee …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Mitterer — (* 23. November 1946 in Villach) ist ein österreichischer Gastwirt und Politiker (FPK, früher FPÖ bzw. BZÖ). Mitterer war Abgeordneter zum Kärntner Landtag, zum Nationalrat und hat seit Jänner 2010 als Präsident den Vorsitz über den… …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Klagenfurt — Hauptbahnhof–See Streckenlänge: 5,782 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsystem: 800 V = Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Ascvilare — Geschichte und Chronik der westrheinischen Stadt Eschweiler Inhaltsverzeichnis 1 Zugehörigkeit Eschweilers 2 Steinzeit und Kelten 3 Römer und Aduatuca 4 Franken 5 Er …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Eschweilers — Geschichte und Chronik der westrheinischen Stadt Eschweiler Inhaltsverzeichnis 1 Zugehörigkeit Eschweilers 2 Steinzeit und Kelten 3 Römer und Aduatuca 4 Franken 5 Er …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Eschweiler — Geschichte und Chronik der westrheinischen Stadt Eschweiler Frk. = Frankreich Inhaltsverzeichnis 1 Steinzeit und Kelten 2 Römer und Aduatuca …   Deutsch Wikipedia

  • Barfüßerkirche (Augsburg) — Die Barfüßerkirche Die Barfüßerkirche in der Altstadt von Augsburg ist eine evangelische Kirche im Stil einer barockisierten gotischen Basilika. Sie wurde im 13. Jahrhundert von den Franziskanern (Barfüßern) erbaut. Sie ist die Taufk …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”