Albert Haueisen

Albert Haueisen (* 7. Juli 1872 in Stuttgart; † 5. Februar 1954 in Kandel (Pfalz)) war ein deutscher Maler.

Albert Haueisen war ein deutscher Spätimpressionist, er unterrichtete an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Weiterhin war er Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler.

Albert Haueisen kam mit 15 Jahren als Schüler an die Kunstakademie nach Karlsruhe. Er war ein Meisterschüler von Leopold von Kalckreuth und Hans Thoma. Später studierte er in München und kam als Meisterlehrer und späterer Direktor der Akademie 1919 wieder nach Karlsruhe zurück. 1933 tritt er wegen der politischen Einflussnahme in der Akademie zurück.

Seit 1979 schreibt der Landkreis Germersheim alle zwei Jahre zusammen mit dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V. den Albert-Haueisen-Kunstpreis zur Förderung lokaler Künstler aus.

Inhaltsverzeichnis

Ehrungen

Werke (Auszug)

  • "Garten Jockgrim", um 1920, Öl auf Lw., 70 x 90 cm
  • Stillleben mit Pfirsichen und Zwetschgen in einer Glasschale auf weißem Tischtuch
  • Apfelblüte
  • Blick aus dem Atelierfenster
  • Stilleben mit Trommel

Literatur

  • Eva Habermehl: Albert Haueisen (1872-1954), ein süddeutscher Maler und Grafiker. Studien zum Werk und Werkverzeichnis der Gemälde, Manutius Verlag, Heidelberg 1998, ISBN 3-925678-76-X

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haueisen — Ein Haueisen ist eine spezielle Form der Hacke Haueisen ist der Name von Albert Haueisen (1872–1954), deutscher Maler Dennis Haueisen (* 1978), deutscher Radrennfahrer Jens Haueisen, Professor am Institut für Biomedizinische Technik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Haueisen — Haueisen,   Albert, Maler und Grafiker, * Stuttgart 7. 7. 1872, ✝ Kandel 2. 4. 1954; Schüler von H. Thoma an der Karlsruher Akademie, an der er 1919 33 lehrte. Er malte v. a. Landschaften, Porträts und Stillleben, die stark vom Neoimpressionismus …   Universal-Lexikon

  • Liste der Biografien/Has–Hau — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Straßen und Plätze in Ludwigshafen/A — Straßen und Plätze in Ludwigshafen A | B | C | D | E | F | G | …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Stuttgart — Die folgenden Listen enthalten: In Stuttgart geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Stuttgart hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind im Laufe ihres… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Stuttgart — Die folgenden Listen enthalten: In Stuttgart geborene Persönlichkeiten, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Stuttgart hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Viele sind im Laufe ihres… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Malern/H — Maler   A B C D E F G H I J K L M N O P Q R …   Deutsch Wikipedia

  • Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Gründung 1854 Trägerschaft staatlich Ort Karlsruhe Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Badische Landeskunstschule — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Gründung 1854 Trägerschaft staatlich Ort Karlsruhe Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Großherzoglich Badische Kunstschule Karlsruhe — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe Gründung 1854 Trägerschaft staatlich Ort Karlsruhe Bundesland …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”