Albert Heijn
Logo von Albert Heijn

Albert Heijn B.V. ist eine niederländische Supermarktkette, die aus einem kleinen Lebensmittelgeschäft entstand, das Albert Heijn senior 1887 im nordholländischen Oostzaan gegründet hatte. Heute bildet sie den ältesten Teil des Ahold Konzerns.

Albert Heijn betreibt Vollsortimentsupermärkte (in Abgrenzung zu Discountern wie C1000) und erreicht damit den höchsten Marktanteil in den Niederlanden, nämlich 32,8%.[1]

Inhaltsverzeichnis

Preispolitik

Die Supermärkte der Kette sind in den Niederlanden zwar für hohe Qualität, aber auch ein relativ hohes Preisniveau bekannt.

Im März 2008 wurde bekannt, dass Albert Heijn die Preise von rund tausend Markenprodukten gesenkt hat. Der Grund sei nach Auskunft der Unternehmen das schlechte Preisimage, das die Supermärkte bei den Kunden haben.

Filialen

Albert Heijn ist hauptsächlich in den Niederlanden, aber auch in Belgien[2] sowie auf Curaçao[3] vertreten. Längerfristig beabsichtigt der Ahold-Konzern auch eine Eröffnung von AH-Supermärkten in Deutschland, konkrete Pläne gibt es bisher aber nicht.[4] Im Januar 2010 gab es insgesamt 832 AH-Filialen.

Eine Albert Heijn Filiale in Houten
Albert Heijn to go am Bahnhof Amsterdam Bijlmer ArenA

Das Unternehmen betreibt vier verschiedene Filialmodelle:

  • Stadtteilversorger (wijkwinkel) stellen mit 832 Stück, davon 200 im Franchise, die größte Anzahl im Filialnetz. Sie werden in die Größenkategorien 1 (klein) bis 5 (groß) aufgeteilt. Viele bleiben bis 20:00 Uhr geöffnet, manche sogar bis 22:00 Uhr. Hauptsächlich in großen Städten öffnen auch ein paar sonntags.
  • Albert Heijn to go sind 46 kleine Geschäfte an Standorten mit hohem Fußgängerdurchsatz, also besonders an Bahnhöfen, Tankstellen und in Innenstädten. Sie bieten, zu höheren Preisen als in den anderen Filialtypen, vor allem Produkte zum sofortigen Verzehr bzw. Gebrauch bei häufig recht langen Öffnungszeiten (zum Teil bis 24:00 Uhr) an.
  • Albert Heijn XL sind 30 sehr große Märkte, die neben einem größeren Sortiment auch zusätzliche Dienstleistungen, wie zum Beispiel einen Fotoservice und eine Rezeptedatenbank, anbieten. Das Konzept sieht jeweils einen „XL“-Markt für jede größere Stadt und die umliegende Region vor, bisher gibt es sie in Alkmaar, Almere, Amsterdam, Arnhem, Den Haag, Eindhoven, Hoofddorp, Leeuwarden, Leiden, Maastricht, Nijmegen, Purmerend, Rijswijk, Roermond, Rotterdam, Tilburg, Utrecht, Venlo, Vlissingen, Oostburg und in Helmond.
  • Albert ist ein Lieferdienst mit Internetbestellung, der eine Auswahl aus dem Sortiment der Albert Heijn Supermärkte und anderer Firmen des Ahold Konzerns (insgesamt etwa 10.000 Artikel) anbietet.

Sonderangebote

Neben regelmäßigen Sonderangeboten und Aktionswochen (zum Beispiel: Hamster Weken) wird eine kostenlose Bonuskarte mit aufgedrucktem Barcode angeboten, die beim Zahlen an der Kasse mit gescannt wird. Man erhält stets eine Bonuskarte im Kreditkartenformat und zwei Bonuskarten die als Schlüsselanhänger genutzt werden können. Geht der Schlüssel einmal verloren, und der Karteninhaber hat seine Karte registriert, kann der Finder den Schlüssel in einen unfrankierten Briefumschlag an Albert Heijn schicken, von wo aus dieser kostenlos zurück an den registrierten Schlüsselinhaber geleitet wird. Für ausländische Kunden etwas verwirrend ist die Praxis, dass die aktuellen Sonderangebote nur in Verbindung mit der Bonuskarte gelten.

Weblinks

 Commons: Albert Heijn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Marktaandeel Albert Heijn gestegen. In: AD. 21. Januar 2010, abgerufen am 23. April 2011 (niederländisch).
  2. Albert Heijn opens first store in Belgium. 17. März 2011, abgerufen am 11. Mai 2011 (englisch).
  3. Internetpräsenz von Albert Heijn auf Curaçao. Abgerufen am 11. Mai 2011 (niederländisch).
  4. AH ook naar Duitsland? 16. März 2011, abgerufen am 11. Mai 2011 (niederländisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Heijn — B.V. is a supermarket chain founded in 1887 in Oostzaan, Netherlands. It is named after Albert Heijn, Sr., the founder of the first store in Oostzaan.Albert Heijn is the oldest part of Ahold, and still has the largest market share in the… …   Wikipedia

  • Albert Heijn — Création 1887 Siège social …   Wikipédia en Français

  • Albert Heijn (1865) — Albert Heijn (October 15, 1865, Oostzaan November 13, 1945, Amsterdam) was the founder of what now is the largest food retailer in the Netherlands. On his wedding day in 1887, he took over the grocery store of his father, Albert Heijn, Sr, and… …   Wikipedia

  • Albert — Infobox Given Name Revised name = Albert imagesize= caption= pronunciation= gender = Male meaning = noble bright region = origin = Germanic related names = footnotes = Albert is a common first name. The name has its origins in the Germanic name… …   Wikipedia

  • Gerrit Jan Heijn — (February 14, 1931, Zaandam ndash; September 9, 1987) was a Dutch businessperson, who was a top manager of Ahold until his death in 1987. His grandfather was Albert Heijn. His son Ronald Jan Heijn played for the Dutch national field hockey… …   Wikipedia

  • Gerrit Jan Heijn — (* 14. Februar 1931 in Zaandam; † 9. September 1987) war ein niederländischer Geschäftsmann, der bis zu seinem Tod 1987 ein Top Manager von Ahold war. Leben Sein Großvater war der Gründer der nach ihm benannten Supermarktkette Albert Heijn. Sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Ahold — Koninklijke Ahold Unternehmensform N.V. ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Koninklijke Ahold NV — Koninklijke Ahold Unternehmensform N.V. ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Royal Ahold — Koninklijke Ahold Unternehmensform N.V. ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Ahold — Logo de Ahold Forme juridique Société Anonyme Siège social …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”