Albert Hertel

Albert Hertel (* 19. April 1843 in Berlin; † 12. Februar 1912 in Berlin) war ein deutscher Maler.

Albert Hertel: Schloss Marquardt bei Potsdam, 1894

Hertel war Schüler der Kunstakademie seiner Heimatstadt. Mit zwanzig Jahren unternahm Hertel 1863 eine Studienreise nach Rom und blieb dort fast vier Jahre lang. Neben dem Studium der antiken Meister interessierte sich Hertel vor allen Dingen für die Landschaftsmalerei. Dabei schloss er sich dem Maler Heinrich Dreber an.

1867 kehrte Hertel nach Deutschland zurück und ließ sich wieder in Berlin nieder. 1875 berief man ihn als Dozent an die dortige Kunstakademie und betraute ihn mit der Leitung eines Ateliers für Landschaftsmalerei. 1877 legte Hertel seinen Lehrauftrag als königl. Prof. für Landschaftsmalerei nieder und arbeitete fortan nur noch als freischaffender Künstler.

Als solcher wurde er schon bald zu einem der wichtigsten Maler der Berliner Schule. Sein künstlerisches Werk umfasst Landschaftsgemälde - welche sehr oft als „en plein air“ entstanden - ebenso wie Stillleben und Genrestücke. Erwähnenswert sind auch seine Illustrationen einiger Tragödien von Sophokles, ein Triptychon des Diaramas von Bad Gastein und ein Zyklus von sechs italienischen Landschaften mit Werken der Barmherzigkeit von 1874.

Im Alter von 68 Jahren starb Hertel am 12. Februar 1912 in Berlin.

Werke (Auswahl)

  • Acqua a cetosa Civitella (1870)
  • Capri
  • Via Flaminia bei Rom (1872),
  • Sommerabend vor dem Brandenburger Tor (1874)
  • Sabinerlandschaft
  • Stillleben aus dem Atelier
  • Stillleben für einen Musiksaal (1876)
  • Fischstillleben, Motiv bei Scheveningen (1877)
  • Nahender Sturm an der genuesischen Küste (1878, Berliner Nationalgalerie)
  • Frühling in der Provence (1881)
  • Nordische Strandszene (1883, Nationalgalerie)
  • Ruhe auf der Flucht (1885)

Weblinks

 Commons: Albert Hertel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hertel — ist der Familienname folgender Personen: Albert Hertel (1843–1912), deutscher Maler Alfred Hertel (* 1935), österreichischer Musiker (Oboist) Anja Hertel (* 1961), deutsche Politikerin Bernhard Hertel (1862–1927), Kölner Dombaumeister Carl Hertel …   Deutsch Wikipedia

  • Albert M. Todd — Albert May Todd (* 3. Juni 1850 bei Nottawa, St. Joseph County, Michigan; † 6. Oktober 1931 in Kalamazoo, Michigan) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1897 und 1899 vertrat er den Bundesstaat Michigan im US Repräsentantenhaus …   Deutsch Wikipedia

  • Albert J. Engel — (1938) Albert Joseph Engel (* 1. Januar 1888 in New Washington, Crawford County, Ohio; † 2. Dezember 1959 in Grand Rapids, Michigan) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1935 und 1951 vertrat er den …   Deutsch Wikipedia

  • Hertel — Hertel, Albert, Maler, geb. 19. April 1843 in Berlin, bildete sich auf der dortigen Kunstakademie und widmete sich während eines Aufenthalts in Rom (1863–67) zuletzt der Landschaftsmalerei, wobei er sich an Dreber anschloß. Er entwickelte schnell …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hertel — Hertel, Albert, Landschaftsmaler, geb. 19. April 1843 zu Berlin, Vorsteher des Meisterateliers für Landschaftsmalerei an der Kunstakademie das.; bes. ital. Landschaften …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ingolf Volker Hertel — (* 9. Juni 1941 in Dresden) ist ein deutscher Physiker und Hochschullehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Auszeichnungen und Ehrungen 3 Publikationen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Stefanie Hertel — Stefanie Anke Hertel (* 25. Juli 1979 in Oelsnitz/Vogtl.) ist eine deutsche Sängerin des volkstümlichen Schlagers. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Erfolgstitel 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Rainer Hertel — (* 24. Februar 1937 in Hof) ist ein deutscher Molekularbiologe und emeritierter Professor der Fakultät für Biologie der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Hertel studierte als Stipendiat der Stiftung Maximilianeum Biologie und Chemie an der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Persönlichkeiten der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg — Diese Liste gibt einen Überblick über bekannte Persönlichkeiten der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Viele bedeutende Wissenschaftler sind Alumni an der Universität, haben an ihr geforscht und als Professoren gelehrt. Diese Liste erhebt… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Albert Scharping — (* 2. Dezember 1947 in Niederelbert, Westerwald) ist ein deutscher Politiker (SPD) und Sportfunktionär. Rudolf Scharping Juni 2005 Er war von 1991 bis 1994 Ministerpräsident des Landes …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”