Fraubillenkreuz


Fraubillenkreuz
Fraubillenkreuz
Rückseite Fraubillenkreuz

Das Fraubillenkreuz ist ein Menhir, der zu einem Kreuz umgearbeitet wurde. Er steht an einem Wegrand auf dem Ferschweiler Plateau in der Eifel, zwischen Ferschweiler, Schankweiler, Nusbaum-Rohrbach und Bollendorf.

Nach der Überlieferung hat der im Eifeler Raum verehrte Missionar Willibrord den etwa 5000 Jahre alten Menhir eigenhändig in Kreuzform umgemeißelt und so christianisiert. In den Stein sind zwei Figurennischen eingehauen, die von Löchern umgeben sind. Er ist heute noch etwa 3,5 Meter hoch.

Die Herkunft des Namens ist unklar. Es könnte sich um eine Ableitung aus „Unserer lieben Frau Bild-Kreuz“ handeln. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass der Name aus der Bezeichnung Sybille entstanden ist, der für weissagende Frauen verwendet wurde. Für die letzte Möglichkeit spricht, dass der Menhir 1617 als „Sybillen Creutz“ erwähnt wird.

Literatur

  • Leonard Palzkill: Sauertal ohne Grenzen. Wanderungen durch die deutsch-luxemburgische Felsenlandschaft. Verbandsgemeinde Irrel, Irrel 2002, ISBN 3-00-008585-8, S. 41: „Fraubillenkreuz“.
  • Walter Pipke, Ida Leinberger: Die Eifel. Geschichte und Kultur des alten Vulkanlandes zwischen Aachen und Trier. 5. aktualisierte Auflage. DuMont, Köln 2006, ISBN 3-7701-3926-7 (DuMont Kunstreiseführer).

Weblinks

49.8741666666676.3708333333333

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ferschweiler Plateau — Fraubillenkreuz Das Ferschweiler Plateau, auf dem unter anderem die Orte Ferschweiler und Ernzen liegen, ist eine ausgedehnte Hochebene aus Sandstein und befindet sich in der Verbandsgemeinde Irrel im Eifelkreis Bitburg Prüm in Rheinland Pfalz …   Deutsch Wikipedia

  • Menhire — Steinkreis der Merry Maidens Menhir ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen hochkant aufgerichteten „mehr oder minder großen“ Monolithen und bedeutet „Langer Stein“ (maen = Stein, hir = lang). Diese Bezeichnung fand bereits Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • Menhyr — Steinkreis der Merry Maidens Menhir ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen hochkant aufgerichteten „mehr oder minder großen“ Monolithen und bedeutet „Langer Stein“ (maen = Stein, hir = lang). Diese Bezeichnung fand bereits Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • Sackstein — Steinkreis der Merry Maidens Menhir ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen hochkant aufgerichteten „mehr oder minder großen“ Monolithen und bedeutet „Langer Stein“ (maen = Stein, hir = lang). Diese Bezeichnung fand bereits Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • Christianisiert — Christianisierung (v. kirchenlat.: christianizare) bedeutet die Hinwendung ganzer Regionen oder Kulturkreise zum oder ihre gewaltsame Unterwerfung unter das Christentum. Inhaltsverzeichnis 1 Zum Sprachgebrauch 2 Christianisierung und Kultur 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Menhir — ist eine ursprünglich bretonische Bezeichnung für einen aufgerichteten „mehr oder minder großen“ Monolithen und bedeutet „langer Stein“ (maen = Stein, hir = lang). Diese Bezeichnung fand bereits Ende des 18. Jahrhunderts Eingang in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Christianisierung — (v. kirchenlat.: christianizare) bedeutet die Annahme des Christentums durch ganze Regionen oder Kulturkreise. Mit der Vereinigung von Staat und Kirche in Europa begann eine Ausbreitung des christlichen Glaubens, die zum Teil auch gewaltsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Totenlaterne — Fenioux, Totenlaterne neben Gruft Die Totenlaterne (franz. Lanterne des morts) ist ein im westlichen Frankreich verbreitetes Friedhofsmonument. Die heute erhaltenen Laternen sind in der Regel aus Stein aufgeführte romanische Bauwerke, meist in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmäler in Nusbaum — Nusbaum, auf dem Ferschweiler Plateau an der südlichen Gemarkungsgrenze: Fraubillenkreuz In der Liste der Kulturdenkmäler in Nusbaum sind alle Kulturdenkmäler der rheinland pfälzischen Ortsgemeinde Nusbaum einschließlich des Ortsteils Freilingen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bollendorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.