Albert Leo Schlageter (Segelschulschiff)
Schiffsdaten
Schiffstyp Bark
Schiffsklasse Segelschulschiff
Rufzeichen / Kennung: CTEC / A 520
Kiellegung: 15. Juli 1937
Stapellauf (Schiffstaufe): 30. Oktober 1937
Indienststellung: 12. Februar 1938
Bauwerft: Blohm & Voss in Hamburg
Baunummer: 515
Besatzung: 9 Offiziere, 16 Unteroffiziere, 114 Mannschaften, 63 Kadetten (Stand März 2009)
Baukosten:  ?? Millionen RM
Technische Daten
Vermessung: ??BRT
 ??? NRT
Wasserverdrängung: 1.940 t
Länge: KWL: 70,40 m
über alles: 89,48 m
Breite: 12 m
Tiefgang: 6,20 m
Höhe Mast über Wasser: Großmast-Flaggenkopf: ca. 45 m ü. Wasserlinie
Besanmast: ?? m
Segelfläche: 1979 m²
Größte Rahlänge: Fock- u. Großrah: ?? m
Bugspriet: ?? m
Besanbaum: ?? m
Hilfsmotor: 2 Dieselmotoren MTU 12V 183 TE92, 1 Welle
Anzahl der Schrauben: 1 Schraube Ø ?? m
Wellenumdrehungen:  ??? U/min
Leistung: 809 kW (1.100 PS)
Höchstgeschwindigkeit: Motor: max. 9 kn
Segel: max. 16,5 kn
Fahrbereich: ca. ??? sm bei ?? kn
Brennstoffvorrat: max. 110 Tonnen Dieselöl
Verbleib
im Dienst

Die NRP Sagres ist ein Großsegler und Segelschulschiff der Portugiesischen Marine.

Sie diente zuvor als Segelschulschiff der deutschen Kriegsmarine unter dem Namen Albert Leo Schlageter, und der brasilianischen Marine unter dem Namen Guanabara.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Deutschland

Das Schiff lief am 30. Oktober 1937 bei Blohm + Voss in Hamburg vom Stapel und wurde am 12. Februar 1938 in Dienst gestellt. Es war nach dem von den Nationalsozialisten als Märtyrer verehrten deutschen Freikorpskämpfer Albert Leo Schlageter benannt worden.[1] Ab Kriegsbeginn 1939 nutzte die Kriegsmarine das Segelschulschiff als stationäres Büroschiff in Kiel. Sie wurde erst wieder 1944 seefahrend in Dienst gestellt. Am 14. November 1944 geriet sie in eine sowjetische Minensperre vor Sassnitz, wurde nach Swinemünde geschleppt und gelangte dann über Kiel nach Flensburg. Dort wurde das Segelschulschiff von den Alliierten beschlagnahmt.[2]

In dieser Periode stand die Albert Leo Schlageter unter dem Kommando von

  • Fregattenkapitan Bernhard Rogge Februar 1938 - September 1939
  • Kapitan zur See Joachim Asmus Januar 1944 - November 1944
  • Korvettenkapitan Johann Reckoff April 1945 - Mai 1945

Brasilien

Aus Großbritannien wurde das Schiff 1948 von den USA für einen symbolischen Preis von $5000 USD an Brasilien verkauft. Am 27. Oktober 1948 wurde es offiziell in der brasilianischen Marine als Segelschulschiff unter dem Namen Guanabara aufgenommen, der Heimathafen war Rio de Janeiro. Ende 1960 genügte das Schiff der Marine nicht mehr diesen Ansprüchen, es wurde als Segelschulschiff außer Dienst gestellt, entwaffnet, abgetakelt und danach als schwimmende Basis für das Commando der brasilianischen Patrouillenflotte genutzt[3].

Portugal

Zur gleichen Zeit suchte Portugal einen Großsegler um die Sagres (II) (jetzt Rickmer Rickmers) zu ersetzen. Durch Vermittlung des Botschafters Teotónio Pereira wurde das Schiff von Portugal akquiriert. Seit dem 8. Februar 1962 fährt sie als Segelschulschiff der Portugiesischen Marine mit dem Namen Sagres, benannt nach der Stadt Sagres. Ihr Heimathafen ist Lissabon.

Die Sagres unternahm seitdem jedes Jahr Ausbildungsfahrten. Ausnahme waren die Jahre 1987 und 1991 wo das Schiff modernisiert wurde (unter anderem wurde der original MAN-Motor ausgetauscht und eine neue Wasseraufbereitungsanlage eingebaut). Ergänzt wurde 1993 noch eine Klimaanlage. [4].

Die Sagres hat als Segelschulschiff auch lange Ausbildugsfahrten von über 8 Monaten unternommen, darunter waren 1978/79 und 1983/84 zwei Weltumseglungen sowie 1992 die Teilnahme an der transatlantischen Columbus Regatta.

Kommandant des Schiffes ist seit November 2007 (Fregattenkapitän) CFR Luís Pedro Pinto Proença Mendes. Ihre nächste Ausbildungsfahrt wird sie nach dem 30. Mai 2009 zu dem Häfen in Hamilton (Bermuda), New York (USA), Boston (USA), Halifax (Kanada) und Belfast (GB) führen.[5]

Das Schiff wird fälschlicherweise vor allem außerhalb Portugals als Sagres II bezeichnet. Es ist allerdings das dritte Schulschiff der portugiesischen Marine mit diesem Namen: Das erste war ein 1858 in England gebautes hölzernes Vollschiff, das von 1882 bis 1898 als Schulschiff diente und bei Porto auf dem Douro stationiert war.

Funktion und Symbolik

Die Sagres ist neben der NRP Polar und der UAM Creoula das wichtigste Segelschulschiff der Portugiesischen Marine. Sie erfüllt neben des maritimen Ausbildung der Kadetten wichtige diplomatische und repräsentative Aufgaben für Portugal und der portugiesischen Marine im Ausland: ihre Ausbildungsfahrten werden eng mit dem portugiesischen Außenministerium koordiniert. [6]

Schirmherr und Galionsfigur des Schiffes ist Heinrich der Seefahrer. Auf den Segeln ist das Kreuz des Christusordens abgebildet.[7]


Die Sagres auf der Sail 2005. Im Hintergrund liegt die Gorch Fock (2)

Schwesterschiffe

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bonner Stadtmuseum zur Benennungspraxis im Nationalsozialismus Abgerufen: 26.12.2008
  2. Website der Deutschen Marine zur Sagres Abgerufen: 26.12.2008
  3. http://www.marinha.pt/extra/escolagres/uk/historia.html Aufgerufen am 15.03.2009
  4. http://www.marinha.pt/extra/escolagres/pt/historia.html Aufgerufen am 15.03.2009
  5. http://sagres.marinha.pt/NR/rdonlyres/366F988C-4167-40A6-95DE-37EF32B3FEFB/0/PlaneamentoViagemInstrucao2009.pdf Abgerufen: 14.03.2009
  6. http://sagres.marinha.pt/NRPSagres/Site/PT/Navio/Missao/
  7. http://sagres.marinha.pt/NRPSagres/Site/PT/SimbolosNavio/InfanteDHenrique/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Leo Schlageter — (1918) Albert Leo Schlageter (* 12. August 1894 in Schönau im Schwarzwald (Baden); † 26. Mai 1923 auf der Golzheimer Heide bei Düsseldorf) war Soldat im …   Deutsch Wikipedia

  • Leo Schlageter — Albert Leo Schlageter (* 12. August 1894 in Schönau im Schwarzwald (Baden); † 26. Mai 1923 auf der Golzheimer Heide bei Düsseldorf) war ein deutscher Freikorpskämpfer, Märtyrerfigur in der Weimarer Republik und vor allem aus propagandistischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Segelschulschiff — Ein Schulschiff ist ein Schiff, das zu Ausbildungszwecken für angehende Offiziere der Marine oder nautisches oder technisches Personal in der Handelsschifffahrt (Handelsmarine) unterhalten wird. Schulschiffe sind oft Segelschiffe (Großsegler),… …   Deutsch Wikipedia

  • SSS Tovarishch — …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Segelschulschiffe — Diese Liste der Segelschulschiffe führt Segelschulschiffe (SSS) auf, also Segelschiffe, die von Kriegsmarinen oder Handelsmarinen zur Ausbildung von Seeleuten eingesetzt werden. Die Liste ist alphabetisch nach jenen Schiffsnamen geordnet, unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Blohm & Voss — Blohm + Voss GmbH ThyssenKrupp Marine Systems AG Unternehmensform GmbH Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Blohm & Voß — Blohm + Voss GmbH ThyssenKrupp Marine Systems AG Unternehmensform GmbH Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Blohm und Voss — Blohm + Voss GmbH ThyssenKrupp Marine Systems AG Unternehmensform GmbH Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Sagres I. — Die Urheberschaft an diesem Artikel ist ungeklärt. Es besteht der Verdacht einer Urheberrechtsverletzung. Eine Begründung dazu befindet sich auf der Diskussionsseite dieses Artikels. Liegt eine Quelle vor, aus der dieser Artikel stammt, ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Blohm + Voss — Shipyards GmbH Blohm + Voss Naval GmbH Rechtsform GmbH Gründung 5. April 1877 Si …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”