Albert Mosse

Isaac Albert Mosse (* 1. Oktober 1846 in Grätz, damals Provinz Posen in Preußen; † 31. Mai 1925 in Berlin) war Jurist und Rechtsberater der Meiji-Regierung in Japan.

Albert Mosse

Mosse besuchte die Gymnasien in Lissa und in Goben. Anschließend studierte er an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin Jura und legte die beiden juristischen Staatsprüfungen (1868 bzw. 1873) ab. Er war Freiwilliger Kriegsteilnehmer des deutsch-französischen Kriegs. 1873 wurde er Gerichtsassessor.

1875 wurde er Hilfsrichter beim Kreisgericht in Berlin, 1886 schließlich Landrichter und 1888 wurde er zum Landgerichtsrat ernannt. Auf Einladung der japanischen Regierung war er von 1886-1890 Kabinettsberater.

Nach seinem Japan-Aufenthalt ließ er sich als Staatsanwalt in Königsberg nieder. 1903 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Königsberg, wo er im Folgejahr Honorarprofessor für Zivilverfahrensrecht und Handelsrecht wurde. 1907 gab er seinen Gerichtsposten auf, weil er aufgrund seiner jüdischen Abstammung bei einer Beförderung übergangen worden war. So kehrte er nach Berlin zurück, wo er sich in öffentlichen Angelegenheiten als Stadtrat und in der jüdischen Gemeinschaft engagierte.

Mosses Bedeutung liegt in seinem Beitrag bei der Ausarbeitung der japanischen Meiji-Verfassung und in seiner Weiterführung des Handelsrechtskommentars von Felix Litthauer. Des Weiteren hat an der Revision internationaler Verträge Japans mitgearbeitet. Mosse hatte maßgeblichen Einfluss bei der Erarbeitung der japanischen Gemeinde-, Kreis-, und Provinzialordnungen.

Mosses Bruder war der Berliner Verleger Rudolf Mosse. Seine Tochter Martha Mosse war die erste Polizeirätin Preußens.

Werke

Neubearbeitung des Kommentars zum Handelsgesetzbuch von Litthauer 1905-1927.

Literatur

  • Werner E. Mosse: Albert Mosse. A Jewish judge in imperial Germany. In: Yearbook / Leo Baeck Institute 28. 1983, S. 169-184.
  • Ishii Shiro: Fast wie mein eigen Vaterland: Briefe aus Japan 1886-1889. München: Iudicium-Verlag 1995. ISBN 3-89129-273-2.
  • Kraus, Elisabeth: Die Familie Mosse: deutsch-jüdisches Bürgertum im 19. und 20. Jahrhundert. München: Beck 1999. ISBN 3-406-44694-9.
  • Rott, Joachim: Albert Mosse (1846-1925), deutscher Jude und preußischer Richter. In: Neue juristische Wochenschrift. München: Beck Bd. 58 (2005), 9, S. 563.
  • Personalien. In: Deutsche Juristen-Zeitung, Jahrgang 21 (1916), Sp. 973.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Mosse — Isaac Albert Mosse Albert Mosse Naissance 1er octobre 1846 …   Wikipédia en Français

  • Albert Mosse — Infobox Person name = Isaac Albert Mosse caption = Albert Mosse birth date = 1 October, 1846 birth place = Grätz, Grand Duchy of Posen, Prussia death date = 31 May 1925 death place = other names = Albert Mosse known for = Foreign advisor to Meiji …   Wikipedia

  • MOSSE — MOSSE, family originating from Graetz, a small town in the former Prussian province of Posen. Born in Friedland, Niederlausitz, MARKUS MOSSE (1808–1865), the family s founding father, moved to Graetz in 1835, where he became a committed physician …   Encyclopedia of Judaism

  • Mosse — ist der Familienname folgender Personen: Albert Mosse (1846–1925), Jurist und Rechtsberater der Meiji Regierung in Japan George L. Mosse (1918–1999), US amerikanischer Historiker deutscher Herkunft; Sohn von Hans L. Mosse Hans Lachmann Mosse… …   Deutsch Wikipedia

  • Mosse — may refer to: In medicine: Bartholomew Mosse, Irish surgeon and founder of the Rotunda Hospital Markus Mosse, German physician In literature: Hans Lachmann Mosse, German publisher Kate Mosse, English author and broadcaster Rudolf Mosse, German… …   Wikipedia

  • Albert Traeger — Albert Traeger (* 12. Juni …   Deutsch Wikipedia

  • Martha Mosse — am 26. Februar 1948 während ihrer Zeugenaussage im Wilhelmstraßen Prozess. Martha Mosse (* 29. Mai 1884 in Berlin; † 2. September 1977 in Berlin) war eine deutsche Juristin und der erste weibliche Polizeirat in Preußen. Aufgrund ihrer jüdischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Mosse — (* 9. Mai 1843 in Grätz, Provinz Posen; † 8. September 1920 in Schenkendorf) war ein Berliner Verleger, Firmengründer und Geschäftsmann. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Mosse — (May 8, 1843 ndash; September 8, 1920) was a German publisher and philanthropistMosse was born in Grätz, Grand Duchy of Posen, as the son of Dr. Markus Moses. He began his career as an apprentice in the book printing establishment of Merzbach at… …   Wikipedia

  • George Lachmann Mosse — George L. Mosse Pour les articles homonymes, voir Lachmann et Mosse. George Mosse lors d une invitation à l Université de Cambridge (1991). George La …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”