Albert Neuhaus

Albert Neuhaus (* 9. Juli 1873 in Glasgow, Schottland; † 29. April 1948 in Wuppertal-Elberfeld) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker (DNVP).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Neuhaus wurde als Sohn eines Fabrikanten geboren. Nach dem Abitur nahm er ein Studium der Rechtswissenschaft in Heidelberg auf und wurde 1893 Mitglied des Corps Suevia Heidelberg.[1] Später studierte er in Bonn und Universität Erlangen, wo er 1896 zum Dr. jur. promovierte . Anschließend war er als Rechtsberater bei der Firma Albert de Bary & Co. in Antwerpen tätig. 1901 bestand er das zweite juristische Staatsexamen.

Neuhaus trat 1901 in den preußischen Verwaltungsdienst ein, war zunächst als Assessor bei der Regierung in Düsseldorf tätig und wechselte 1903 als Hilfsarbeiter ins preußische Ministerium für Handel und Gewerbe nach Berlin. 1909 wurde er zum Regierungsrat, 1910 zum Oberregierungsrat und Vortragenden Rat und 1914 zum Geheimen Oberregierungsrat ernannt. 1918 wurde er als Ministerialdirektor und Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat zum Leiter der handelspolitischen Abteilung des Ministeriums berufen. Nach seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienst 1920 war er in der freien Wirtschaft tätig.

Politik

Neuhaus trat in die Deutschnationale Volkspartei (DNVP) ein und amtierte vom 15. Januar 1925 bis zum 19. Januar 1926 als Reichsminister für Wirtschaft in der von Reichskanzler Hans Luther geführten Regierung.

Einzelnachweise

  1. Kösener Korps-Listen 1910, 121, 829

Weblinks

 Commons: Albert Neuhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neuhaus (Familienname) — Neuhaus ist ein Familienname. Bekannte Namensträger von Neuhaus, böhmisches Adelsgeschlecht Neuhaus (Patrizier), Frankfurter Patrizierfamilie Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer (senior) — Albert Speer (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) war einer der führenden Architekten im Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer senior — Albert Speer (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) war einer der führenden Architekten im Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer — (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) gehörte zu den führenden Architekten und zentralen Organisatoren des Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbau …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer — This article is about the German architect who became a Third Reich minister, and later an author. For his eldest son, also an architect, see Albert Speer, Jr.. For the early 20th century American judge, see Albert Spear. Albert Speer Albert… …   Wikipedia

  • Albert Speer (père) — Pour son fils, voir Albert Speer (fils). Albert Speer Albert Speer durant le procès de Nuremberg, 1946 (détail) …   Wikipédia en Français

  • Neuhaus (Oste) — Neuhaus an der Oste (German) Neehuus (Low Saxon) Neuhaus upon Oste Evangelical Lutheran Emmaus Church …   Wikipedia

  • Albert Rueprecht — (* 24. Juli 1929 in Wien) ist ein österreichischer Schauspieler. Albert Rueprecht und Brigitte Neumeister während einer Pause des Stückes Ein Wiener Sommernachtstraum im Wiener Lustspielhaus Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Rodegerdts — (* 23. September 1898 in Belum; † 11. Februar 1973 Münster in Westfalen) war von 1939 bis 1941 Kreisleiter in Cuxhaven und Uelzen, Gauschulungsleiter und Gaustabsamtsleiter der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) in… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuhaus (Oste) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”