Albert Oehlen

Albert Oehlen (* 17. September 1954 in Krefeld) ist ein zeitgenössischer Künstler (Malerei, Objekte, Installationen, Musik). Er zählt zu den Protagonisten einer permanenten Hinterfragung des Mediums Malerei.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albert Oehlen, der Bruder von Markus Oehlen, wurde 1954 in Krefeld geboren. Sein Vater, Adolf Oehlen, ist ein Grafiker und Cartoonzeichner. 1978 malte er mit Werner Büttner ein Wandbild für die Buchhandlung „Welt“ in Hamburg. Als Reaktion erfolgte eine Anzeige wegen Veröffentlichung pornographischer Darstellungen. Daraufhin gründete er mit Büttner die „Liga zur Bekämpfung des widersprüchlichen Verhaltens“. Von 1977 bis 1981 studierte er an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Claus Böhmler und Sigmar Polke.

Im Jahre 1981 erhielt er mit seinen Arbeiten eine Einzelausstellung bei Max Hetzler in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit Martin Kippenberger und Joachim Schaechtle entsteht das doppelseitige Ölgemälde „Doris hat das Ficken satt / Küßt die Birne“. 1982 malte er Spiegelbilder und arbeitete mit Martin Kippenberger an der Skulptur „Orgonkiste bei Nacht“. Im selben Jahr trat er mit Andreas Dorau als Evergreens of Psychoterror auf, um „alles was nervt, geballt zusammenzubringen“. 1984 malte er „Selbstporträt mit verschissener Unterhose und blauer Mauritius“. Im selben Jahr ist er bei der Gruppenausstellung Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf vertreten. Im Jahre 2000 erfolgte die Berufung auf eine Professur an der Kunstakademie Düsseldorf. Er gestaltete das Monumentalmosaik Bionic Boogie für die Ausstellung In Between zur Weltausstellung Expo 2000 in Hannover.

Oehlen war neben Jörg Schlick, Martin Kippenberger und Wolfgang Bauer Mitglied der Lord Jim Loge. Er spielte in der Band Die nachdenklichen Wehrpflichtigen, Red Krayola und Van Oehlen mit und schrieb für die Musikzeitschrift Sounds. Er lebt in Gais AR und La Palma.

Werk

Albert Oehlen gehörte zu den Neuen Wilden. Er selbst beschreibt sein Werk als „postungegenständlich“ und bezeichnet den Begriff selbst als „albern“. Sein Werk ist multimedial ausgerichtet, im Zentrum steht allerdings die Malerei. Viele Arbeiten sind als Serie angelegt, es geht dem Künstler um die Möglichkeiten des Malerischen. Etliche Werke sind in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern wie Werner Büttner, Georg Herold, Markus Oehlen, Martin Kippenberger oder Jonathan Meese entstanden.

Sammlungen

Deutschland

Österreich

Vereinigtes Königreich

Ausstellungen

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Oehlen — (born in 1954, in Krefeld) is a German artist. Albert Oehlen graduated at the Hochschule für Bildende Kunst, Hamburg, in 1978. Closely associated with the Cologne art scene, he was a member of the Lord Jim Lodge along with Martin Kippenberger… …   Wikipedia

  • Albert Oehlen — (nacido en 1954, en Krefeld, Renania del Norte Westfalia) es un artista alemán contemporáneo. Contenido 1 Biografía 2 Obra 3 Colecciones 4 …   Wikipedia Español

  • Albert Oehlen — (né en 1954 à Krefeld, Rhénanie du Nord Westphalie, Allemagne ) est un peintre allemand, dont l œuvre se rattache au courant néo expressionniste allemand, appelé aussi les « Nouveaux Fauves ». Biographie Cette section est vide,… …   Wikipédia en Français

  • Oehlen — is a surname and may refer to: Adolf Oehlen, writer Albert Oehlen, German painter Markus Oehlen, German artist This page or section lists people with the surname Oehlen. If an …   Wikipedia

  • Oehlen — ist der Familienname von: Adolf Oehlen, Schriftsteller Albert Oehlen, deutscher Künstler Jos Oehlen, niederländischer Künstler Markus Oehlen, deutscher Künstler Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Oehlen —   [ øː ], Albert, Maler, * Krefeld 17. 9. 1954; thematisierte in großformatigen Gemälden, Collagen und Büchern den Zeitgeist seiner Generation zwischen ekstatischer Weltbejahung und nihilistischer Endzeitstimmung. Er kombiniert in den Gemälden… …   Universal-Lexikon

  • Markus Oehlen — Albert Oehlen (né en 1956 à Krefeld, Allemagne) est un peintre allemand, dont l œuvre se rattache au courant néo expressionniste allemand, appelé aussi les « Nouveaux Fauves ». Sommaire 1 Biographie 2 Collections publiques 2.1 …   Wikipédia en Français

  • Markus Oehlen — (* 1956 in Krefeld) ist ein zeitgenössischer Künstler (Malerei, Objekte, Installationen, Musik (Punk und New Wave)). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Öffentliche Sammlungen …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Oehlen — (born in 1956, in Krefeld) is a German artist. He studied at the Kunstakademie Düsseldorf (Alfonso Hüppi). His is formative participant of the German art movement Neue Wilde. He took part at the group exhibition Von hier aus – Zwei Monate neue… …   Wikipedia

  • Markus Oehlen — (nacido en 1956, en Krefeld, Renania del Norte Westfalia) es un artista alemán contemporáneo. Apareció en la escena del arte contemporáneo a principios de los años ochenta en el seno de una generación de artistas como Martin Kippenberger, Georg… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”