Albert Prager

Albert Prager (* 20. März 1842 in Pohrlitz, Mähren; † 27. Juni 1915 in Wien) war ein österreichischer sozialdemokratischer Politiker und Redakteur. Er war einer der Pioniere der österreichischen Arbeiterbewegung.

Leben

Prager, von Beruf Ziseleur, gehörte im Dezember 1867 zu den Begründern des Allgemeinen Arbeiter-Bildungsvereins in Wien-Gumpendorf – einer Vorläuferorganisation der Sozialdemokratischen Partei Österreichs – und wurde dessen Ausschussmitglied. Zudem war er 1868 Mitglied des Gründungskomitees der Arbeiter-, Kranken- und Invalidenkasse und des Sozialdemokratischen Komitees, das in Verbindung zu den Arbeiterbildungsvereinen und zur Internationalen Arbeiter-Association (Erste Internationale) stand.

Prager war politischer Redakteur des „Radikalen“ und viele Jahre lang Eigentümer, Herausgeber und Redakteur der politischen Zeitschrift „Die Donau“.

Literatur

  • Ludwig Brügel: Geschichte der österreichischen Sozialdemokratie. Band I. Verlag der Wiener Volksbuchhandlung, Wien 1922, S. 100, 154, 218 und 259.
  • R. Klucsarits: Prager Albert. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 8, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1983, ISBN 3-7001-0187-2, S. 238.
  • Heribert Sturm et al. (Hgg.): Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder. Band 3 (N–Sch). Oldenbourg, München 2000, S. 295.
  • Rudolf Vierhaus (Hg.): Deutsche Biographische Enzyklopädie. 2. Auflage. Band 8 (Poethen–Schlüter). Saur, München 2007, S. 52.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prager — ist der Familienname folgender Personen: Albert Prager (1842–1915), österreichischer Politiker und Redakteur Dennis Prager (* 1948), US amerikanischer Journalist, Radiotalkmaster und Buchautor Gerhard Prager (1920–1975), deutscher Redakteur,… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Engelschalk — (auch Albert Engelschalk von Straubing; tschechisch Albert Engelschalk ze Straubingu; lateinisch Albertus Engelschalk de Straubing; * um 1353[1] in Straubing; † um 1430[2]) wirkte als Magister der Artistenfakultät und der Theologischen Fakultät… …   Deutsch Wikipedia

  • PRAGER, RICHARD — (1883–1945), German astronomer. Prager was born in Hanover. In 1908 he joined the Berlin Academy of Sciences; and in 1909 was appointed head of a department in the National Observatory in Santiago, Chile. From 1913 onward he worked as scientific… …   Encyclopedia of Judaism

  • Albert Prazak — Albert Pražák (* 11. Juni 1880 in Chroustovice; † 19. September 1956 in Prag) war tschechischer Philologe und Literaturhistoriker. Leben Prazak studierte an der Prager Universität Slawistik und Philologie. Von 1906 bis 1914 arbeitete er als… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Einstein — Albert Einstein, 1921, Fotografie von Ferdinand Schmutzer Albert Einstein (* 14. März 1879 in Ulm; † 18. April 1955 in Princeton, New Jersey) war ein theoretischer Physiker. Seine Beiträge veränderten maßgeblich das physikalische Wel …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Pražák — (* 11. Juni 1880 in Chroustovice, Böhmen; † 19. September 1956 in Prag) war tschechischer Philologe und Literaturhistoriker. Leben Prazak studierte an der Prager Universität Slawistik und Philologie. Von 1906 bis 1914 arbeitete er als Professor… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Nostitz-Rieneck — Albert Graf von Nostitz Rieneck (* 23. August 1807 in Türmitz, Böhmen; † 25. Januar 1871 in Prag) war ein böhmisch österreichischer Politiker und mehrmaliger Oberstlandmarschall Böhmens. Albert Graf von Nostitz Rieneck, Lithographie von Eduard… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Wesselski — (* 3. September 1871 in Wien; † 2. Februar 1939 in Prag) war ein österreichischer Erzählforscher und Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Pilat — Albert Pilát (* 2. November 1903 in Prag; † 29. Mai 1974) war ein bedeutender tschechischer Mykologe, der bedeutende Beiträge zu Porlingen und Bauchpilzen lieferte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Pilát“. Leben Er studierte in… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Pilát — (* 2. November 1903 in Prag; † 29. Mai 1974) war ein bedeutender tschechischer Mykologe, der bedeutende Beiträge zu Porlingen und Bauchpilzen lieferte. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Pilát“. Leben Er studierte in Prag als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”