Albert Pürsten

Albert Pürsten (* 20. Februar 1923 in Meuselwitz; † 10. Juni 1980) war ein deutscher Politiker und Landtagsabgeordneter (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums bestand er 1941 die Abiturprüfung. Nach dem Kriegsdienst und Rückkehr aus der Gefangenschaft studierte Pürsten an der Pädagogischen Hochschule in Wuppertal. Ab 1950 bis 1975 war er Lehrer in Espelkamp.

Der CDU gehörte Pürsten seit 1952 an. Er war Vorsitzender der Jungen Union im Kreis Lübbecke und Vorsitzender der CDU in Ostwestfalen-Lippe. Daneben hatte er noch zahlreiche andere Funktionen innerhalb der CDU inne.

Abgeordneter

Vom 21. Juli 1958 bis zum 28. Mai 1980 war Pürsten Mitglied des Landtags des Landes Nordrhein-Westfalen. Er wurde jeweils über die Landesliste gewählt. Er war stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion.

Vom 10. Juni 1979 bis zum 10. Juni 1980 war Pürsten Abgeordneter des Europäischen Parlaments.

Sonstiges

In Espelkamp wurde das Albert-Pürsten-Stadion nach ihm benannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Pu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 5. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 5. Wahlperiode vom 23. Juli 1962 bis zum 23. Juli 1966 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Johnen (CDU), ab 19. April 1966 Josef Hermann Dufhues (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 6. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Abgeordnete des 6. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode vom 24. Juli 1966 bis zum 25. Juli 1970. Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: John van Nes Ziegler (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Heinz Kühn, ab 9.… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 7. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 7. Wahlperiode vom 26. Juli 1970 bis zum 27. Mai 1975 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz Kassmann CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 8. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 8. Wahlperiode vom 28. Mai 1975 bis zum 28. Mai 1980 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Lenz (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Dieter Haak CDU: Heinrich… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 4. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 4. Wahlperiode vom 21. Juli 1958 bis zum 20. Juli 1962 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Josef Gockeln (CDU), ab 13. Januar 1959 Wilhelm Johnen Fraktionsvorsitzende …   Deutsch Wikipedia

  • Espelkamp — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kahnsdorf — Gemeinde Neukieritzsch Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (5. Wahlperiode) — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 5. Wahlperiode vom 23. Juli 1962 bis zum 23. Juli 1966 Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages Nordrhein-Westfalen (6. Wahlperiode) — Abgeordnete des 6. Landtags Nordrhein Westfalen in der Legislaturperiode vom 25. Juli 1966 bis zum 25. Juli 1970. Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: John van Nes Ziegler (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Heinz Kühn, ab 9.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”