Albert Sacco
Albert Sacco
Albert Sacco


Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 6. August 1990
(USML-1)
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 20. Oktober 1995
Landung letzter Raumflug: 5. November 1995
Gesamtdauer: 15d 21h 53min
Ausgeschieden: 5. November 1995
Raumflüge

Albert „Al” Sacco Jr. (* 3. Mai 1949 in Boston, Bundesstaat Massachusetts, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Astronaut.

Inhaltsverzeichnis


Sacco erhielt 1973 einen Bachelor in Chemieingenieurwesen von der Northeastern University und 1977 einen Doktortitel in Chemieingenieurwesen vom Massachusetts Institute of Technology.

Danach wurde Sacco Mitglied des Worcester Polytechnic Institute, an der er 1989 Professor wurde. Dort betreute er auch die Zeolith-Kristallwachstums-Experimente, die mit STS-73 in den Weltraum flogen.

Seit 1998 ist Sacco Professor an der Northeastern University.

STS-50

Sacco war in der Ersatzmannschaft für die Mission STS-50 der Raumfähre Columbia. Diese Spacelab-Mission startete am 25. Juni 1992.

STS-73

Am 20. Oktober 1995 startete Sacco als Nutzlastspezialist mit der Raumfähre Columbia ins All. Auf dieser 16-tägigen Spacelab- Mission unter der Bezeichnung „United States Microgravity Laboratory (USML) 2“ wurden 16 Hauptexperimente in den Forschungsdisziplinen Material-, Verbrennungswissenschaften, Flüssigkeitsphysik und Biotechnologie durchgeführt.

Privates

Albert Sacco ist verheiratet und hat vier Kinder.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Albert Sacco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Sacco — Albert Sacco, Jr. WPI Payload Specialist Nationality American Born May 3, 1949 Boston, Massachu …   Wikipedia

  • Albert Sacco — Albert Sacco, Jr. Albert Sacco Astronaute Nationalité américain Naissance 3 mai 1949 (Boston, Massachusetts) Temps total passé dans l espace …   Wikipédia en Français

  • Albert Sacco, Jr. — Albert Sacco Nationalité américain Naissance 3 mai 1949 Boston, Massachusetts Temps total passé dans l’e …   Wikipédia en Français

  • Sacco — bezeichnet: Sakko, Herrenoberbekleidung Sacco (Kampanien), Gemeinde in der Provinz Salerno, Italien Sacco (Tessin), Bergweiler am Abhang der Cima di Negrös in der Gemeinde Lodrino, Kanton Tessin, Schweiz Sacco (Fluss), Fluss in Mittelitalien… …   Deutsch Wikipedia

  • Sacco (disambiguation) — Sacco may refer to:*Sacco, a comune (municipality) in southern Italy *Sacco (river), a river of central Italy *Albert Sacco, an American astronaut *Antonio Sacco, an Italian actor *Joe Sacco, a Maltese artist and journalist *Joe Sacco (ice… …   Wikipedia

  • Sacco und Vanzetti — Sacco (rechts) und Vanzetti (links) als Angeklagte, mit Handschellen aneinander gefesselt Ferdinando „Nicola“ Sacco (* 22. April 1891 in Torremaggiore, Provinz Foggia, Italien; † 23. August 1927 in Charlestown (Massachusetts)) und Bartolomeo… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Joseph — Albert Libertad Anarchisme …   Wikipédia en Français

  • Sacco and Vanzetti — This article is about the individuals Nicola Sacco and Bartolomeo Vanzetti. For 1971 film, see Sacco e Vanzetti. For 2004 docu drama, see The Diary of Sacco and Vanzetti. For 2006 documentary film, see Sacco and Vanzetti (film). Bartolomeo… …   Wikipedia

  • Ferdinando Sacco — Sacco (rechts) und Vanzetti (links) als Angeklagte, mit Handschellen aneinander gefesselt Ferdinando „Nicola“ Sacco (* 22. April 1891 in Torremaggiore, Provinz Foggia, Italien; † 23. August 1927 in Charlestown (Massachusetts)) und Bartolomeo… …   Deutsch Wikipedia

  • Nicola Sacco — Sacco (rechts) und Vanzetti (links) als Angeklagte, mit Handschellen aneinander gefesselt Ferdinando „Nicola“ Sacco (* 22. April 1891 in Torremaggiore, Provinz Foggia, Italien; † 23. August 1927 in Charlestown (Massachusetts)) und Bartolomeo… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”