Albert Schindehütte

Albert Schindehütte, genannt Ali, (* 27. Juni 1939 in Breitenbach, heute Gemeinde Schauenburg) ist ein deutscher Grafiker, Zeichner, Maler und Illustrator.

Er studierte von 1956 bis 1959 an der Werkkunstschule Kassel. 1963 war Albert Schindehütte Mitbegründer der Werkstatt Rixdorfer Drucke in Berlin und wurde mit seinen realistischen Zeichnungen schnell bekannt. Seither hat er ein großes künstlerisches Werk geschaffen, das vor allem aus Zeichnungen, Radierungen, Holzschnitten und Lithographien besteht. Er wurde von einem Kunstkritiker als der Satiriker mit dem Kindergemüt charakterisiert. Die Werkstatt Rixdorfer Drucke zog 1974 von Berlin nach Gümse ins Wendland um. Albert Schindehütte lebte dort und zog anschließend nach Hamburg um, wo er noch heute in zweiter Ehe in Övelgönne lebt. In erster Ehe war er mit der Grafikerin und Buchillustratorin Katinka Niederstrasser verheiratet. Bekannt wurde er zudem durch seine Buchillustrationen und seine realistischen Zeichnungen. Schindehütte hat zahlreiche Bücher illustriert und sich vielfach von literarischen Themen anregen lassen. Zu seinen bekanntesten Werken gehört Die Oevelgönn'schen Kinder, ein handgeschriebenes Album aus Hamburg.

Seit 1997 arbeitet er schwerpunktmäßig in und für die Schauenburger Märchenwache in seinem Geburtsort Breitenbach nahe Kassel. Die Märchenwache ist den Märchenbeiträgern Johann Friedrich Krause, einem verabschiedeten Dragonerwachtmeister aus Breitenbach und der Demoiselle Marie Hassenpflug, die im nahen Hoof einen von Dalwigk heiratete, gewidmet. Die beiden haben den Brüdern Grimm Märchen für Ihre Kinder- und Hausmärchen zugetragen. Albert Schindehütte lebt und arbeitet in Hamburg am Oevelgönner Elbufer.

Literatur

  • Kunstverein Darmstadt: Deutsche Radierer der Gegenwart. Darmstadt 1982, S. 144f. ISBN 3761081219

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schindehütte — ist der Name folgender Personen: Albert Schindehütte (* 1939), deutscher Grafiker, Zeichner, Maler und Illustrator Martin Schindehütte (* 1949), Vizepräsident des Kirchenamtes der EKD Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schi–Schk — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Waldschmidt — Arno Waldschmidt: Selbst Bleistift, 1994 Arno Waldschmidt (* 1936 in Kassel) ist ein deutscher Zeichner und Grafiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Breitenbach (Schauenburg) — Breitenbach Gemeinde Schauenburg Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Vennekamp — Johannes ( Josi ) Vennekamp (* 1935 in Istanbul) ist ein deutscher Grafiker und Maler. Vennekamp gründete 1964 zusammen mit Günter Bruno Fuchs (der 1969 ausschied), Uwe Bremer, Albert Schindehütte und Arno Waldschmidt die Werkstatt Rixdorfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Oevelgönne — Blick auf den Sandstrand Övelgönne (auch Oevelgönne) war bis 1890 eine kleine Landgemeinde, bis 1938 ein Stadtteil von Altona und seither ein Teil des Hamburger Stadtteils Othmarschen. Der Name bedeutet „Übelgunst“ und bezieht sich dabei entweder …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Hessischen Verdienstordens — Die Liste führt die Träger des Hessischen Verdienstordens auf. Preisträger Hessischer Verdienstorden Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Eremitenpresse — Die Eremitenpresse (später auch Eremiten Presse) ist ein von Victor Otto Stomps 1949 in Frankfurt am Main gegründeter bibliophil orientierter Buchverlag. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Programm 2 Autoren und Editionen 3 Victor Otto Stomps… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Vennekamp — Johannes ( Josi ) Vennekamp (* 1935 in Istanbul) ist ein deutscher Grafiker und Maler. Vennekamp gründete 1964 zusammen mit Günter Bruno Fuchs (der 1969 ausschied), Uwe Bremer, Albert Schindehütte und Arno Waldschmidt die Werkstatt Rixdorfer… …   Deutsch Wikipedia

  • Merlin Verlag — Der Merlin Verlag ist ein unabhängiger deutscher Verlag, dessen Programm sowohl Buchpublikationen und Bühnenstücke als auch Grafiken umfasst. Er wurde 1957 von Andreas J. Meyer gegründet und zählt seither zu den wichtigsten Kleinverlagen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”