Albert Schöndorff

Albert Schöndorff (* 29. November 1870 in Westheim/Westfalen; † 1942 (möglicherweise auch 1944) ermordet in Auschwitz-Birkenau) war Düsseldorfer Unternehmer, Ratsherr und Gründungsmitglied der Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost.

Albert Schöndorff, Büste vor der Zentrale der Wohnungsgenossenschaft Düsseldorf-Ost

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albert Schöndorff war Inhaber einer Schreinerei, die er 1890 gegründet hatte. 1919 zog er mit seinem Unternehmen von Derendorf nach Lierenfeld, wo er sich auf den Bau von Eisenbahnwaggons spezialisierte. Es war die Geburtsstunde der Waggonfabrik Gebr. Schöndorff AG, aus der sich später die DUEWAG AG entwickelte. Schöndorff leitete mit seiner Unternehmensansiedlung maßgeblich die Entwicklung der Schwerindustrie im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld ein.

Von 1912 bis 1917 war Schöndorff Stadtverordneter in Düsseldorf für die „Liberale Partei“. Der Unternehmer erkannte die Wohnungsnot der Arbeiterschaft, die insbesondere nach dem Ersten Weltkrieg ein großes Problem in Düsseldorf darstellte. Am 19. Juli 1919 gründete Albert Schöndorff zusammen mit 152 Arbeitern seiner Fabrik den „Gemeinnützigen Arbeiter-Bauverein Freiheit“. Durch die Arbeiter- und Soldatenräte war zuvor ein Gelände des Forsthofes an der Vennhauser Allee in Vennhausen zum Zweck der Besiedlung enteignet worden. Hier entstanden in der „Siedlung Freiheit“ am Rande der Stadt in kürzester Zeit 300 Wohnungen für die Arbeiter der Waggonfabrik und damit die Keimzelle des Düsseldorfer Stadtteils Vennhausen. Später beteiligten sich weitere Bauvereine an dem Projekt „Freiheit“, welches als Ursprung der heutigen Wohnungsbaugenossenschaft Düsseldorf-Ost gilt.

Als Jude wurde Schöndorff 1938 aus der Genossenschaft ausgeschlossen. Er ging ins Exil in die Niederlande, wo er am 12. September 1942 zusammen mit seiner Frau Marie von der Gestapo verhaftet wurde. Die Eheleute wurden nach Auschwitz deportiert, wo sie ermordet wurden.

Ehrungen

Am 14. März 1952 benannte die Stadt Düsseldorf eine Straße, die Schöndorffstraße im Süden Lierenfelds an der Grenze zum Stadtteil Eller, in Erinnerung an Albert Schöndorff.[1]

Am 6. Oktober 2005 weihte die Stadt Düsseldorf offiziell einen Platz vor dem Sitz der Wohnungsbaugenossenschaft Düsseldorf-Ost im Stadtteil Lierenfeld zu Ehren des Arbeitgebers, Mitbegründers des Arbeiter-Bauvereins Freiheit sowie Stadtverordneten ein. Im Beisein des Oberbürgermeisters Joachim Erwin und des Vorsitzenden des Zentralrates der Juden in Deutschland Paul Spiegel wurde eine Büste Albert Schöndorffs mit Gedenktafel enthüllt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hermann Kleinfeld: Düsseldorfs Strassen und ihre Benennung. Grupello, Düsseldorf 1996, ISBN 3-928234-36-6.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schöndorff — Albert Schöndorff (* 29. November 1870 in Westheim/Westfalen; † 1942 (möglicherweise auch 1944) ermordet in Auschwitz Birkenau) war Düsseldorfer Unternehmer, Ratsherr und Gründungsmitglied der Wohnungsbaugenossenschaft Düsseldorf Ost. Albert… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Langen Verlag — Der Langen Müller Verlag schloss sich 1931 aus den zuvor gegründeten Unternehmen Albert Langen Verlag und Georg Müller Verlag zusammen. Seit 1966 gehört das Haus zur Herbert Fleissner Verlagsgruppe und hat seinen heutigen Sitz in München.… …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf-Vennhausen — Düsseldorf Vennhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Vennhausen — Düsseldorf Vennhausen Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf-Lierenfeld — Düsseldorf Lierenfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Lierenfeld — Düsseldorf Lierenfeld Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gebäude am Harvestehuder Weg — Die Liste der Gebäude am Harvestehuder Weg umfasst die wesentlichen Baudenkmäler dieser Straße im Bezirk Eimsbüttel, die wegen ihrer Lage an der Alster und ihrer zahlreichen freistehenden Villen der Gründerzeit als Prachtstraße Hamburgs gilt.… …   Deutsch Wikipedia

  • WOGEDO — Unternehmensform Wohnungsgenossenschaft Gründung 19. Juli 1919 Vorstand Horst Di …   Deutsch Wikipedia

  • Herbig-Verlag — Der Langen Müller Verlag schloss sich 1931 aus den zuvor gegründeten Unternehmen Albert Langen Verlag und Georg Müller Verlag zusammen. Seit 1966 gehört das Haus zur Herbert Fleissner Verlagsgruppe und hat seinen heutigen Sitz in München.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”