Albert Schöttl

Albert Schöttl (18. Jahrhundert) war Laienbruder und Klosterbaumeister in der Benediktinerabtei Metten.

Leben und Werk

Albert Schöttl war der Sohn des Stadtbaumeisters Benedikt Schöttl in Deggendorf, der öfter für das benachbarte Kloster Metten tätig war. Nach seinem Eintritt in das Kloster Metten leitete Albert Schöttl als Klosterbaumeister den Neubau der dem Kloster unterstehenden Pfarrkirche in Michaelsbuch (1728/31). Von ihm stammen auch die Pläne für das Schlösschen auf dem Himmelberg, dem Sommersitz der Mettener Äbte (1755). Zusammen mit seinem Vater plante und leitete er ab 1734 den Bau des Festsaal des Klosters (erst 1759 vollendet).

Auch die Ausführung der Klosterkirche in Frauenzell erfolgte wahrscheinlich unter Leitung von Benedikt Schöttl und seinem Sohn Albert (ab 1737).

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schöttl — heißen: Adam Schöttl († 1727), Anführer der Gebirgsschützen des oberen Isartals beim Oberländer Bauernaufstand Albert Schöttl, Laienbruder und Klosterbaumeister Benedikt Schöttl (1688–1742), Maurermeister und Architekt des Rokoko Vinzenz Schöttl… …   Deutsch Wikipedia

  • Benedikt Schöttl — Innenhof von Kloster Metten Benedikt Schöttl (* 1688 in Egern; † 1742 in Metten) war ein Maurermeister und Architekt des Rokoko. Leben und Werk Benedikt Schöttl war Stadtmaurermeister in Deggendorf. 1690 bis 1714 wirkte er am Umbau der …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Michaels-Gymnasium Metten — Die Klosterkirche St. Michael Das Kloster Metten ist ein Benediktinerkloster bei Metten in der Diözese Regensburg und gehört seit 1858 zur Bayerischen Benediktinerkongregation. Metten befindet sich zwischen den Ausläufern des Bayerischen Waldes… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Himmelberg — bei Metten in Niederbayern diente im 18. Jahrhundert den Äbten der nahe gelegenen Benediktinerabtei Sankt Michael als Sommersitz. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Schlosskapelle 3 Festsaal …   Deutsch Wikipedia

  • Adalbert Tobiaschu — OSB, Taufname Franz Xaver (* 19. August 1694 in Hengersberg; † 22. September 1771 in Metten), war ein deutscher Benediktiner und Abt des Benediktinerklosters Metten in …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Scho — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Straßennamen im Stadtbezirk 6 in München — Die Straßennamen im Stadtbezirk 6 Sendling der bayerischen Landeshauptstadt München wurden zum großen Teil im ausgehenden 19. Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts vergeben. Zu dieser Zeit nach der Eingemeindung Untersendlings 1877… …   Deutsch Wikipedia

  • Deggenau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Penzing — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Frauenzell — Das Kloster Frauenzell ist ein ehemaliges Benediktinerkloster im gleichnamigen Ortsteil von Brennberg in der Oberpfalz nahe Regensburg, das heute zur Diözese Regensburg gehört. Außenansicht des ehemaligen Benediktinerklosters Frauenzell …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”