Albert Steinhauser
Albert Steinhauser

Albert Steinhauser (* 15. Oktober 1971 in Wien) ist ein österreichischer Politiker (Grüne). Er ist seit 2007 Abgeordneter zum Nationalrat und Justizsprecher des Parlamentsklubs der Grünen.

Schule und Ausbildung

Albert Steinhauser besuchte zwischen 1982 und 1990 ein Bundesrealgymnasium in Wien und studierte im Anschluss Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Er schloss sein Studium 1998 mit dem Titel Mag. jur. ab und leistete im Anschluss seinen Zivildienst bei der Bewährungshilfe ab.

Berufliche und politische Laufbahn

Albert Steinhauser absolvierte nach seinem Studium und dem Präsenzdienst 1998 sein Gerichtspraktikum am Bezirksgericht Baden und danach am Arbeits- und Sozialgericht (1999 bis 2000). Von 2000 bis 2007 war er als Jurist im Rechtsschutz bei der Gewerkschaft der Privatangestellten Wien angestellt.

Albert Steinhauser begann seine politische Karriere Studentenvertreter der GRAS (1993 bis 1995) und Sprecher der Grünalternativen Jugend (1995 bis 1996). 1998 wurde er in den Wiener Landesvorstand gewählt (bis 2007) und war zwischen 1999 und 2001 Bezirksrat und Klubobmann der Grünen im Bezirk Landstraße. 2002 bis 2007 hatte Steinhauser die Funktion des Landessprechers der Wiener Grünen inne, seit 2004 ist er zudem Mitglied des erweiterten Bundesvorstandes der Österreichischen Grünen. Steinhauser kandidierte bei den Nationalratswahlen 2006 für die Grünen, verfehlte jedoch ein Mandat. Durch den Wechsel von Terezija Stoisits in die Volksanwaltschaft rückte Albert Steinhauser mit dem 2. Juli 2007 in den Nationalrat nach. Er übernahm dort die Rolle des Justizsprechers und wurde bei der Nationalratswahl 2008 über die Wiener Landesliste, auf der er an Platz 2. antrat, wiedergewählt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steinhauser — ist der Nachname von Albert Steinhauser (* 1971), österreichischer Politiker Peter Steinhauser (* 1941), österreichischer Geophysiker Tobias Steinhauser (* 1972), deutscher Radrennfahrer Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Wiener Neustädter Tierschützerprozess — Demonstration vor dem zuständigen Landesgericht Wiener Neustadt Als Wiener Neustädter Tierschützerprozess oder Tierschutzcausa wird ein von März 2010 bis Mai 2011 geführter Strafprozess gegen mehrere Tierschutzaktivisten vor dem Landesgericht… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Stei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Grünen Abgeordneten zum Österreichischen Nationalrat — Dies ist eine alphabetische Liste der Abgeordneten der Grünen zum Österreichischen Nationalrat. Zusätzlich beinhaltet die Liste eine Einteilung der Abgeordneten nach Gesetzgebungsperioden (GP). Inhaltsverzeichnis 1 Alphabetische Liste 2 Liste der …   Deutsch Wikipedia

  • Grünalternative Jugend — Die Grünalternative Jugend (GAJ) ist eine Jugendorganisation in Österreich. Sie wird der Grünen Partei zugerechnet. Sie ist Mitglied in der Vereinigung Junger Europäischer Grüner. Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Geschichte 3 Grundsätze der… …   Deutsch Wikipedia

  • Recognition of same-sex unions in Austria — Legal recognition of same sex relationships Marriage Argentina Belgium Canada Iceland Netherlands Norway Portugal South Africa Spain Sweden …   Wikipedia

  • Josef Scheda — Joseph von Scheda Joseph Ritter von Scheda (* 21. September[1] 1815 in Padua; † 23. Juli 1888 in Mauer bei Wien) war ein österreichischer Generalmajor, Geograf und Kartograf. Er leitete die kartografischen Arbeiten des …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph von Scheda — Joseph Ritter von Scheda (* 21. September[1] 1815 in Padua; † 23. Juli 1888 in Mauer bei Wien) war ein österreichischer Generalmajor, Geograf und Kartograf. Er le …   Deutsch Wikipedia

  • Justizanstalt — Eingangsbereich der Justizanstalt Wien Josefstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Justizbetreuungsagentur — Osterreich   Justizbetreuungsagentur (JBA) Anstalt öffentlichen Rechts in Österreichp1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”