Albert Streckeisen

Albert Ludwig Streckeisen (* 8. November 1901 in Basel; † 29. September 1998 in Bern) war ein Schweizer Petrograph. Er war der Sohn des Basler Forensikers Adolf Streckeisen (1857–1916).

Streckeisen studierte Geologie, Mineralogie und Petrologie in Basel, Zürich und Bern. 1927 wurde er promoviert. Er lehrte an der Polytechnischen Universität Bukarest sowie an der Universität Bern.

Nach ihm ist das Streckeisendiagramm (QAPF-Diagramm) benannt.

Werke

  • Minerale und Gesteine. Hallwag, Bern 1962 (13. Auflage: Parkland-Verlag, Stuttgart 1992, ISBN 3-88059-637-9).
  • Roger Walter Le Maitre, Albert Streckeisen: Igneous rocks: a classification and glossary of terms – recommendations of the International Union of Geological Sciences Subcommission on the Systematics of Igneous Rocks. 2. Auflage. Cambridge University Press, Cambridge 2003.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Streckeisen — Adolf Streckeisen (1901 1998) was a Swiss petrographer, the son of Basel forensic scientist Adolf Streckeisen.He studied geology, mineralogy and petrology in Basel,Zürich and Berne. He submitted his doctoral thesis on the geologyand petrology of… …   Wikipedia

  • Streckeisen — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Streckeisen (1857–1916), Schweizer Forensiker Albert Streckeisen (1901–1998), Schweizer Petrograph Ernst Streckeisen (1905–1978), ehemaliges Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche Siehe auch:… …   Deutsch Wikipedia

  • Streckeisen-Diagramm — Streck|eisen Diagramm,   von dem schweizerischen Mineralogen Albert Streckeisen (* 1901, ✝ 1998) entworfenes, aus zwei übereinander gestellten Dreiecken bestehendes Diagramm zur Darstellung der quantitativen mineralischen Zusammensetzung und der… …   Universal-Lexikon

  • Adolf Streckeisen — (1857 1916) was professor of medicine at Basel University, first forensic physician ( Gerichtsarzt ) of Basel (a post created in 1895) and president of the Basel Mission. He was the father of geologist Albert Streckeisen.References* [http://query …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Str — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Erstarrungsgestein — Magmatische Gesteine oder Magmatite (Erstarrungsgesteine) sind Gesteine, die durch Kristallisation aus Magma (glutflüssiger Gesteinsschmelze) entstanden sind. Die Magmatite sind neben den Sedimenten und den Metamorphiten eine der drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Erstarrungsgesteine — Magmatische Gesteine oder Magmatite (Erstarrungsgesteine) sind Gesteine, die durch Kristallisation aus Magma (glutflüssiger Gesteinsschmelze) entstanden sind. Die Magmatite sind neben den Sedimenten und den Metamorphiten eine der drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Magmatische Gesteine — oder Magmatite (Erstarrungsgesteine) sind Gesteine, die durch Kristallisation aus Magma (glutflüssiger Gesteinsschmelze) entstanden sind. Die Magmatite sind neben den Sedimenten und den Metamorphiten eine der drei Gesteinshauptgruppen. Nach ihren …   Deutsch Wikipedia

  • Magmatit — Magmatische Gesteine oder Magmatite (Erstarrungsgesteine) sind Gesteine, die durch Kristallisation aus Magma (glutflüssiger Gesteinsschmelze) entstanden sind. Die Magmatite sind neben den Sedimenten und den Metamorphiten eine der drei… …   Deutsch Wikipedia

  • Magmatite — Magmatische Gesteine oder Magmatite (Erstarrungsgesteine) sind Gesteine, die durch Kristallisation aus Magma (glutflüssiger Gesteinsschmelze) entstanden sind. Die Magmatite sind neben den Sedimenten und den Metamorphiten eine der drei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”