Albert Wehrer
Albert Wehrer

Albert Wehrer (* 30. Januar 1895; † 31. Oktober 1967 in Luxemburg) war das erste Luxemburger Mitglied der Montanunion (EGKS) zwischen 1952 und 1967.

Inhaltsverzeichnis

Schaffen und Aktivitäten vor dem Zweiten Weltkrieg

Albert Wehrer studierte in Genf, Lüttich und Straßburg Rechtswissenschaften und war dort als Rechtsanwalt tätig. 1926 begann er eine Tätigkeit als juristischer Berater beim luxemburgischen Aussenministerium. Dort machte er sehr schnell Karriere: Er wurde als ständiger Vertreter Luxemburgs zum Völkerbund nach Genf geschickt und wurde 1938 Generalsekretär der Luxemburger Regierung.

Zweiter Weltkrieg

Als die Regierung sich am 9. Mai 1940 ins alliierte Ausland absetzte, beauftragte sie ihn, als Chef einer Verwaltungskommission die Interessen Luxemburgs zu verteidigen. Am 22. Oktober 1940 setzte die deutsche Besatzungsmacht ihn jedoch ab, ließ ihn verhaften und internierte ihn in Deutschland. Dort hatte er Kontakt mit einer Reihe deutscher Widerständler, unter anderem mit Carl Friedrich Goerdeler, Oberbürgermeister von Leipzig, der am Widerstand gegen Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach Kriegsende wurde Albert Wehrer Chef der Luxemburger Militärmission (im Rang eines Oberst (Colonel)) bei der alliierten Kontrollkommission in Berlin. Er war danach (1949) Gesandter in Bonn und anschließend Botschafter Luxemburgs in Paris. In dieser Funktion war er an den Verhandlungen über die Bildung der Montanunion beteiligt.

Wehrer war ein offener liberaler Mensch. Während seiner Pariser Zeit war er mit Angelo Giuseppe Roncalli, dem späteren Papst Johannes XXIII. befreundet, der damals gleichzeitig apostolischer Nuntius und Doyen des diplomatischen Corps in Paris war.

Auszeichnungen

  • Außer zahlreichen Luxemburger Auszeichnungen erhielt er eine Reihe internationaler, darunter:
  • In der Stadt Luxemburg findet man eine Albert-Wehrer-Straße.

Veröffentlichungen

  • Wehrer, Albert: Rapport un de Joseph Bech iwwert de Kale Krich, Berlin, 1947, Kuckt
  • Wehrer, Albert: Statut international du Grand-Duché de Luxembourg, am Luxembourg: Le Livre du Centenaire, Imprimerie Saint-Paul, 1948, SS. 35-63
  • Wehrer, Albert: Rapport vum Albert Wehrer iwwert d'Sëtzfro vu den Europäeschen Instututiounen, Lëtzebuerg, 30 Oktober 1950 Kuckt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wehrer — Albert Wehrer Albert Wehrer (* 30. Januar 1895; † 31. Oktober 1967 in Luxemburg) war das erste Luxemburger Mitglied der Montanunion (EGKS) zwischen 1952 und 1967. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Grafschaft Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Duche de Luxembourg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grand-Duché de Luxembourg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Grossherzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Groussherzogtum Letzebuerg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Groussherzogtum Lëtzebuerg — (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Großherzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Luxemburg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

  • Letzebuerg — Groussherzogtum Lëtzebuerg (ltz.) Großherzogtum Luxemburg (deu.) Grand Duché de Luxembourg (fra.) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”