Albert Wolf

Albert Wolf (* 19. November 1916 in Möhringen bei Stuttgart; † 5. Februar 1986) war ein deutscher Politiker (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Volksschulabschluss und dem Besuch der Handelsschule absolvierte Wolf eine kaufmännische Lehre und arbeitete anschließend als kaufmännischer Angestellter. Er leistete seit 1937 Reichsarbeitsdienst, wurde 1938 zur Wehrmacht eingezogen und nahm von 1939 bis 1945 als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil. Nach dem Kriegsende war er von 1945 bis 1952 als Angestellter im Wirtschaftsministerium Württemberg-Baden und dann als Angestellter im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg tätig. Außerdem fungierte er als stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für soziale Fragen in Baden-Württemberg.

Partei

Wolf trat 1946 in die CDU ein, war zunächst stellvertretender Vorsitzender der Sozialausschüsse in Nordwürttemberg und wurde später stellvertretender Vorsitzender der Sozialausschüsse Baden-Württemberg.

Abgeordneter

Wolf war von 1947 bis 1949 Bezirksbeirat in Stuttgart-Möhringen. Dem Deutschen Bundestag gehörte er vom 13. November 1953, als er für den zum neuen baden-württembergischen Ministerpräsidenten gewählten ausgeschiedenen Abgeordneten Gebhard Müller nachrückte, bis 1957 an. Er war über die Landesliste Baden-Württemberg ins Parlament eingezogen.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wolf (Nachname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleitet… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf (Familienname) — Verteilung des Nachnamens Wolf in Deutschland Wolf ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Familienname Wolf kann auf verschiedene Wurzeln zurückgehen. Der Name kann einfach von dem Vornamen Wolf (auch als Abkürzung von Wolfgang) abgeleite …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Kesselring — Surnom Albert le souriant Naissance 30 novembre 1885 Marktsteft, Al …   Wikipédia en Français

  • Albert Speer (senior) — Albert Speer (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) war einer der führenden Architekten im Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer senior — Albert Speer (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) war einer der führenden Architekten im Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Fert — lors d une conférence fin janvier 2009 Naissance 7 mars 1938 Carcassonne (France) Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Wolf Justin Hartmann — (* 22. Oktober 1894 in Marktbreit; † 30. August 1969 in München) war ein deutscher Abenteurer, Schriftsteller und Offizier in beiden Weltkriegen. Inhaltsverzeichnis 1 Schulzeit, erster Weltkrieg, Studium, Seefahrt, Südamerika 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Wolf Hirth — (* 28. Februar 1900 in Stuttgart; † 25. Juli 1959 in Dettingen unter Teck) war ein deutscher Diplom Ingenieur, Segelflugpionier und Träger des silbernen Segelflugabzeichens Nr. 1. Er ist zweifacher Gewinner des Hindenburg Pokals, war… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert Speer — (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) gehörte zu den führenden Architekten und zentralen Organisatoren des Nationalsozialismus. Seit 1937 war er Generalbau …   Deutsch Wikipedia

  • Albert J. Libchaber — (1934 ) is a Detlev W. Bronk Professor at Rockefeller University. [ [http://www.rockefeller.edu/research/abstract.php?id=93 Albert J. Libchaber at Rockefeller University] ] He won the Wolf Prize in Physics in 1986.EducationAlbert J. Libchaber… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”