Albert von Schwerin

Albert Julius von Schwerin, ab 1859 Graf von Zieten-Schwerin (* 26. Juni 1835 auf Gut Rehberg (heute Ortsteil von Japenzin, Landkreis Ostvorpommern); † 15. Mai 1922 auf Gut Wustrau, Landkreis Ruppin) war Gutsbesitzer, Mitglied des preußischen Staatsrats und Politiker.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Er entstammte, wie der Name besagt, einem alten Adelsgeschlecht der Familie von Schwerin.

Schwerin wurde am 14. September 1859 in Baden-Baden in den preußischen Grafenstand nach dem Recht der Erstgeburt (Primogenitur) aus je adliger Ehe erhoben mit Namen- und Wappenvereinigung „Zieten-Schwerin“ nur für den jeweiligen Besitzer des 1852 gestifteten Fideikommiss Wustrau mit Albertinenhof (Landkreis Ruppin). Die nicht zum Fideikommiss gelangten Nachkommen führten weiterhin Namen und Wappen derer „von Schwerin“.

Zieten-Schwerin heiratete am 26. Juni 1861 in Mitau (Semgallen, Lettland) Constance Baronesse von Derschau (* 16. Januar 1838 in Autzenbach, Kurland, Lettland; † 3. Juli 1914 auf Gut Wustrau), die Tochter des Gutsbesitzers Ludwig Baron von Derschau, Gutsherr auf Sehmen, und der Jeanette Baronesse von Medem.

Leben

Zieten-Schwerin trat 1854 in die preußische Armee ein und war königlich preußischer Leutnant. 1858 wurde er Fideikommissherr des Gutes Wustrau. Anschließend war er in mehreren kirchlich-sozialen Ämtern tätig (u. a. Jerusalemsverein) und 1885 Werkmeister des Johanniterordens, dessen Ehren-Kommendator er später wurde. Er war in den Jahren von 1874 bis 1918 Mitglied des Preußischen Herrenhauses und ab 1884 auch Mitglied des preußischen Staatsrats sowie des Evangelischen Kirchenbauvereins Kaiserin Auguste Victorias. Zusätzlich war er von 1897 bis 1915 Vorsitzender des Generalsynodalvorstands. 1904 wurde er preußischer Wirklicher Geheimrat.

Ehrungen

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Graf von Schwerin-Zieten — Albert Julius von Schwerin, ab 1859 Graf von Zieten Schwerin (* 26. Juni 1835 auf Gut Rehberg (heute Ortsteil von Japenzin, Landkreis Ostvorpommern); † 15. Mai 1922 auf Gut Wustrau, Landkreis Ruppin) war Gutsbesitzer, Mitglied des preußischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Levetzow — Albert von Levetzow …   Deutsch Wikipedia

  • Albert von Soest — (auch Albert van Soest, * vor 1550 in Soest(?)/Westfalen; † 1589 in Lüneburg) war 1567–1588 Holzschnitzer (bielden snider) in Lüneburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Literatur 3 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Von Schwerin — Stammwappen der Familie von Schwerin Inhaltsverzeichnis 1 Geschichtlicher Abriss 2 Stammwappen 3 Reichsgräfliches Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard von Schwerin — Gerhard Graf von Schwerin Naissance 23 juin 1899 Hanovre, Allemagne Décès 29 octobre  1980 (à 81 ans) Rottach Egern, Allemagne Origine Allemand Allégeance …   Wikipédia en Français

  • Heinrich von Schwerin — Heinrich I., Graf von Schwerin, (* um 1155; † 17. Februar 1228), auch der Schwarze genannt, war ein Graf von Schwerin. Er hatte einen wichtigen Anteil an der Beendigung der dänischen Vormachtstellung im südlichen Ostseeraum. Leben Statue… …   Deutsch Wikipedia

  • Lutz von Schwerin-Krosigk — Schwerin von Krosigk auf der Anklagebank in Nürnberg Johann Ludwig (Lutz) Graf Schwerin von Krosigk, geboren als Johann Ludwig von Krosigk (* 22. August 1887 in Rathmannsdorf/Anhalt; † 4. März 1977 in Essen) war ein deutscher Jurist, parteiloser… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Graf von Schwerin-Löwitz — Hans Axel Tammo Graf von Schwerin Löwitz (* 19. Mai 1847 in Löwitz; † 4. November 1918 in Berlin) war ein deutscher Politiker und Offizier. Hans Graf von Schwerin Löwitz war 1865 bis 1881 aktiver Offizier (Rittmeister) und Flügeladjutant in… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Albert Graf von Schwerin — (* 7. April 1717 in Berlin; † 12. Juni 1789 in Karlsruhe) war ein preußischer Generalmajor, Oberstallmeister und Geheimer Etatsminister. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen — Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande), Sohn Kaiser Friedrichs III., entstammte der Dynastie der Hohenzollern und war von 1888 bis 1918 letzter …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”