Albert von Waldthausen

Friedrich Albert von Waldthausen (* 24. Mai 1834 in Essen; † 12. Januar 1924 ebenda) war ein Bankier, Stadthistoriker und Mitglied der Industriellenfamilie Waldthausen.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung gründete er 1859 in Essen ein Bankgeschäft. Er beteiligte sich an zahlreichen Bergwerksunternehmen.

Am 18. November 1874 heiratete er in Sankt Goarshausen Maria Luise Julie Henriette Bährens (1835–1918), mit der er einen Sohn hatte: Martin Wilhelm von Waldthausen (1875–1928), der Offizier und Erbauer von Schloss Waldthausen bei Mainz war. Dieser wiederum war der Vater von Albert Karl Wilhelm Horst von Waldthausen (1907–1933).

Im Jahre 1890 wurde der Historische Verein für Stadt und Stift Essen e.V. gegründet. Einer der Mitbegründer war Albert von Waldthausen. Lange Jahre war er für das Amt des Schatzmeisters verantwortlich. 1906 stiftete er einen Betrag von 30.000 Mark, um den nebenamtlich tätigen Stadtarchivar, Herrn Dr. Konrad Ribbeck, für drei Jahre vom Schuldienst freistellen zu lassen. Auf einer wissenschaftlichen Grundlage sollte er die "Geschichte der Stadt Essen" aufarbeiten. Der Teil I erschien 1915 im Verlag Baedeker. Ab 1909 erhielt Albert von Waldthausen die Ehrenmitgliedschaft. Zur Aufarbeitung der Stadt- und Familiengeschichte trug er mit zahlreichen Veröffentlichungen bei:

  • Beiträge zur Geschichte der Familie Waldthausen (1884)
  • Beiträge zur Geschichte der Familie Sölling. - Essen : G. D. Baedeker, 1896. Digitalisierte Ausgabe der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf
  • Zur Geschichte der Verkehrsverhältnisse in Stadt und Stift Essen (1903)
  • Zur Geschichte des Postwesens in Stadt und Stift Essen (1903)
  • Beiträge zur Geschichte der Familie Huyssen(1906)
  • und viele einzelne Veröffentlichungen

Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Bredeneyer Friedhof.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albert Karl Wilhelm Horst von Waldthausen — Freiherr Albert Karl Wilhelm Horst von Waldthausen (* 25. März 1907 in Mainz; † 27. August 1933 in Miramas, Bouches du Rhône, Frankreich) war ein deutsch schweizerischer Autorennfahrer. Leben Von Waldthausen stammte aus der angesehenen Essener… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Wilhelm von Waldthausen — Das Wappen der Familie an Schloss Waldthausen Freiherr Martin Wilhelm von Waldthausen (* 30. November 1875 in Essen; † 21. September 1928 in Wiesbaden) war ein deutscher Offizier. Er ließ von 1908 bis 1910 im Lennebergwald zwischen Mainz und …   Deutsch Wikipedia

  • Waldthausen — ist der Name einer angesehenen Patrizier und Industriellenfamilie, die seit Mitte des 17. Jahrhunderts – aus dem Braunschweiger Raum kommend – in Essen ansässig ist. Sie hatte großen Einfluss auf die Entwicklung des Wirtschaftslebens im rheinisch …   Deutsch Wikipedia

  • Waldthausen (Begriffsklärung) — Waldthausen ist der Familienname der Essener Patrizier und Industriellenfamilie Waldthausen Wichtige Familienmitglieder waren: Albert von Waldthausen, * 24. Mai 1834 in Essen, † 12. Januar 1924 in Essen, Bankier, Stadthistoriker Albert Karl… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Essen — Die folgende Liste beschäftigt sich mit den Persönlichkeiten der Stadt Essen. Inhaltsverzeichnis 1 In Essen geborene Persönlichkeiten 1.1 14. bis 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Bad Kissingen — Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung der unterfränkischen Kreisstadt Bad Kissingen. Inhaltsverzeichnis 1 Die Ehrenbürger der Stadt Bad Kissingen 2 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 1. Ernannten Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des ernannten nordrhein westfälischen Landtags in der 1. Ernennungsperiode vom 2. Oktober 1946 bis zum 19. Dezember 1946 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Ernst Gnoß (SPD) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 2. Ernannten Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des ernannten nordrhein westfälischen Landtags in der 2. Ernennungsperiode vom 19. Dezember 1946 bis zum 19. April 1947 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Robert Lehr (CDU) Fraktionsvorsitzende: SPD: Fritz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Begräbnisstätten bekannter Persönlichkeiten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”