Albertine Agnes von Oranien-Nassau
Porträt Albertine Agnes’ von Oranien-Nassau, um 1650

Prinzessin Emilie Albertine Agnes von Oranien-Nassau (* 9. April 1634 in Den Haag; † 26. Mai 1696 in Leeuwarden) war eine niederländische Prinzessin aus dem Haus Oranien und durch Heirat Fürstin von Nassau-Diez.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Familie

Albertine Agnes war die fünfte Tochter von neun Kindern des Statthalters Friedrich Heinrich von Oranien (1584–1647) und seiner Ehefrau Gräfin Amalie zu Solms-Braunfels (1602–1675), vierte Tochter des Grafen Johann Albrecht I. zu Solms-Braunfels und seiner ersten Ehefrau Prinzessin Agnes von Sayn-Wittgenstein. Ihre Großeltern väterlicherseits waren der Statthalter Wilhelm I. von Oranien und die französische Hugenottin Louise de Coligny.

Abraham van den Tempel: Porträt von Fürstin Albertine Agnes mit ihren Kindern, 1668

Am 2. Mai 1652 heiratete Prinzessin Albertine Agnes in Kleve den Fürsten Wilhelm Friedrich von Nassau-Dietz (1613–1664), Statthalter von Friesland, Groningen und Drenthe, zweiter Sohn des Grafen Ernst Casimir und der Herzogin Sophia Hedwig von Braunschweig-Lüneburg. Aus der gemeinsamen Verbindung gingen drei Kinder hervor:

Regentin

Im Jahr 1664 starb ihr Mann an seinen Verletzungen, die er sich beim Reinigen seiner Pistole zuzog, und Fürstin Albertine Agnes übernahm die Regentschaft über ihren noch unmündigen Sohn (1664 bis 1679) in Friesland, Groningen und Drenthe. In schwierigen Zeiten und einer wachsenden Opposition gegen ihre Statthalterschaft, war sie in der Lage zumindest die Stabilität im Land zu erhalten. Nach dem 1665 begonnenen Krieg Englands und des Bischofs von Münster gegen die Niederlande, eilte Albertine Agnes zur moralischen Unterstützung in die belagerte und schwer umkämpfte Stadt Groningen.

Als sechs Jahre später der Bischof von Münster erneut, diesmal mit seinem Alliierten König Ludwig XIV. von Frankreich, die Niederlande bekriegte, war Albertine Agnes bei der Organisation des Verteidigung beteiligt und trug sich mit dem Gedanken durch das Öffnen der Deiche das Land zu fluten.

Fürstin Albertine ließ sich in Diez an der Lahn das Schloss Oranienstein als Witwensitz errichten.

Die Linie Nassau-Diez gewann über sie einen Anspruch auf das Erbe des älteren Hauses Oranien: zunächst ihr Sohn, Heinrich Casimir II., der knapp vor ihr starb, danach dessen Sohn Johann Wilhelm Friso. Dieser wurde von Wilhelm III., dem Letzten des älteren Hauses, als Erbe bestätigt und nach dessen Tod Gründer des jüngeren Hauses Oranien.

Weblinks

 Commons: Albertine Agnes von Oranien-Nassau – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henriette Catharina von Oranien-Nassau — Prinzessin Henriette Catharina von Oranien Nassau, spätere Fürstin von Anhalt Dessau Henriette Catharina von Oranien Nassau (* 31. Januar 1637 in Den Haag; † 4. November 1708 in Schloss Oranienbaum) war eine niederländische Prinzessin aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Marie von Oranien-Nassau — Prinzessin Marie von Oranien Nassau, spätere Pfalzgräfin von Simmern Marie von Oranien Nassau (* 5. September 1642 in Den Haag; † 20. März 1688 in Kreuznach) war eine niederländische Prinzessin aus dem Haus Oranien und durch Heirat Pfalzgräfin… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Heinrich von Oranien — (Gemälde von Michiel van Mierevelt, 1632/40) Friedrich Heinrich von Oranien (* 29. Januar 1584 in Delft; † 14. März 1647 in Den Haag) war von 1625 bis zu seinem Tod Statthalter der Vereinigten …   Deutsch Wikipedia

  • Oranĭen — Oranĭen, berühmtes Fürstengeschlecht, führt seinen Namen von Orange (s. d.) im südlichen Frankreich, das bis zu Anfang des 18. Jahrh., wo es mit Frankreich vereinigt ward, ein besonderes Fürstentum war. Es war schon um 800 unter Guillaume au… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stammliste von Nassau — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammtafel von Nassau — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammtafel von Nassau-Oranien — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Stammliste des Hauses Nassau — mit den in der Wikipedia vertretenen Personen und wichtigen Zwischengliedern. Inhaltsverzeichnis 1 Von Ruprecht von Laurenburg bis Walram II. (Nassau) und Otto I. (Nassau) 2 Walramische Linie 2.1 Linie Nassau Wiesbaden …   Deutsch Wikipedia

  • Statthalter von Friesland — Eine Übersicht der Statthalter in den Niederlanden. Die Statthalter waren Vertreter der Fürsten in dem jeweiligen Gebiet. Nach der Gründung der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande und der Loslösung von Spanien wurden die Statthalter von… …   Deutsch Wikipedia

  • Statthalter von Gelderland — Eine Übersicht der Statthalter in den Niederlanden. Die Statthalter waren Vertreter der Fürsten in dem jeweiligen Gebiet. Nach der Gründung der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande und der Loslösung von Spanien wurden die Statthalter von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”