Albertinus
Aegidius Albertinus, Kupferstich 1630.

Aegidius Albertinus (* 1560 in Deventer, Niederlande; † 9. März 1620 in München) war ein einflussreicher Schriftsteller und Übersetzer der Gegenreformation.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albertinus stammt aus dem Niederlanden, jedoch ist weder das Datum seiner Geburt noch sein Werdegang dokumentierbar. Lediglich die umfassenden Sprachkenntnisse dieses Mannes, der 1593 mit dreiunddreissig Jahren als gemachter Mann aus Spanien am Münchner Hof eintrifft, lassen auf langjährige Studien im Ausland schließen. Schon 1597 darf er sich Hofratssekretär nennen, und ab 1601 übernimmt er auch das Amt des Hofbibliothekars.

Sein enormes Œuvre (52 Werke) besteht vor allem aus Übersetzungen spanischer, aber auch italienischer, französischer und lateinischer Autoren. Sein urwüchsiger deutscher Stil erinnert eher an Autoren des vorherigen Jahrhunderts als an zeitgenössische Dichter. Philosophisch vertritt er die Belange der katholischen Gegenreformation und befürwortet die Hexenverfolgungen. Sein für die Entwicklung der deutschen Literatur bedeutendster Beitrag ist ohne jeden Zweifel die Übertragung des Schelmenromans Der Landstörtzer Gusman von Alfarche 1615, die nachweislich viele deutsche Barockdichter, darunter Abraham a Sancta Clara, Johann Beer, Grimmelshausen, Moscherosch, Christian Reuter und Daniel Speer beeinflusste.

Werke (Auswahl)

  • Christi Königreich und Seelengejaidt, hrsg. Rainulf A. Stelzmann. Bern 1983
  • De Conviviis...Von Gastereyen, hrsg. Herbert Walz. Bern 1983
  • Hirnschleiffer, hrsg. Lawrence Stilo Larsen. Stuttgart 1977
  • Institutiones vitae aulicae oder Hofschul, hrsg. Erika Alma Metzger. Bern 1978
  • Der Landstörtzer Gusman von Alfarche, hrsg. Jürgen Mayer. Hildesheim 1975
  • Lucifers Königreich und Seelengejaidt, hrsg. Rochus von Liliencron. Berlin 1884
  • Verachtung des Hoflebens und Lob des Landlebens, hrsg. Christoph Schweitzer. Bern 1987
  • Der Welt Thurnierplatz. Leipzig 1975
  • Der Welt Tummel- und Schaw-Platz…. Krüger, Augsburg u.a. 1612 und öfter (Übersetzung des Reductorium morale des Petrus Berchorius)

Literatur (Auswahl)

  • Werner Beck: Die Anfänge des deutschen Schelmenromans. Zürich 1957
  • Anne Dreesbach: Aegidius Albertinus. In: Wurst, Jürgen und Langheiter, Alexander (Hrsg.): Monachia. München: Städtische Galerie im Lenbachhaus, 2005. S. 57. ISBN 3-88645-156-9
  • Guillaume van Gemert: Die Werke des Aegidius Albertinus. Amsterdam 1979
  • Friedrich Prinz: "Sie nehmen den Armen das Brot". München 1985.
  • Herbert Walz: Der Moralist im Dienste des Hofes. Bern 1984

Werk- und Literaturverzeichnis

  • Gerhard Dünnhaupt: "Aegidius Albertinus (1560-1620)", in: Personalbibliographien zu den Drucken des Barock, Bd. 1. Stuttgart: Hiersemann 1990, S. 191-238. ISBN 3-7772-9013-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albertinus — Albertinus,   Aegidius, Dichter, * Deventer um 1560, ✝ München 9. 3. 1620; kurfürstlicher Hofsekretär und Bibliothekar. Seine geistlich moralischen Schriften (über 50) stammen nur zum Teil aus eigener Erfindung (so »Lucifers Königreich und… …   Universal-Lexikon

  • Albertinus, B. — B. Albertinus Prior. (31. Aug.) Der sel. Albertinus war General. Prior der Congregation des hl. Kreuzes von Fontavellana, welche 1040 vom Bischof Ludolph von Gubbio begonnen, von dem hl. Petrus Damiani besonders befördert und im J. 1550 mit dem… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Ägidius Albertinus — Aegidius Albertinus, Kupferstich 1630. Aegidius Albertinus (* 1560 in Deventer, Niederlande; † 9. März 1620 in München) war ein einflussreicher Schriftsteller und Übersetzer der Gegenreformation …   Deutsch Wikipedia

  • Aegidius Albertinus — Aegidius Albertinus, Kupferstich 1630. Aegidius Albertinus (* 1560 in Deventer, Niederlande; † 9. März 1620 in München) war ein einflussreicher Schriftsteller und Übersetzer der Gegenreformation …   Deutsch Wikipedia

  • FRANCISCUS Albertinus — Florentin. scripsit veterem novamque Romam: Item Epitaphia vett. Onuphr. praef. Comm. de Rep. Simlver. Voff. etc …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Penstemon albertinus — ID 60666 Symbol Key PEAL11 Common Name Alberta beardtongue Family Scrophulariaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Native to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution ID, MT Growth Habit Subshrub, Forb/herb …   USDA Plant Characteristics

  • Penstemon albertinus Greene — Symbol PEAL11 Common Name Alberta beardtongue Botanical Family Scrophulariaceae …   Scientific plant list

  • Gegenreformatorisch — Als Gegenreformation bezeichnet man allgemein[1] die Reaktion der katholischen Kirche auf die von Martin Luther in Wittenberg ausgehende Reformation, die sich im Bereich der Theologie und der Kirchen abspielte und meist auf geistige… …   Deutsch Wikipedia

  • De Virga world map — The De Virga world map (1411 1415). The De Virga world map was made by Albertinus de Virga between 1411 and 1415. The map contains a mention in small letters: A. 141.. Albertin diuirga me fecit in vinexia Made by Albertinius de Virga in Venice in …   Wikipedia

  • Antonio de Guevara — (* um 1480 in Treceño, Kantabrien; † 3. April 1545 in Mondoñedo, Provinz Lugo, Spanien) war ein spanischer Schriftsteller aus der Provinz Álava und fantasievoller Historiker. Er schmückte seine wenigen Vorlagen mit erfundenen Darstellungen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”