Alberto Azzo II. d'Este

Alberto Azzo II. d’Este (* 996; † 1097) aus der italienischen Familie Este ist der Stammvater der jüngeren Welfen. Er war der Sohn Azzos I. und gründete 1056 die Stadt Este, nach der er und dann auch seine Nachkommen ihren Namen führten.

Alberto Azzo II. heiratete um 1035 in erster Ehe Gräfin Kunigunde von Altdorf, Schwester des Herzogs Welf III. († 31. März vor 1055), in zweiter Ehe Garsende von Maine, Tochter des Grafen Herbert I.

Sowohl Kunigunde als auch Garsende waren als letzte ihrer Familie Erbtöchter. Kunigunde erhielt nach dem Tod ihres Bruders den umfangreichen Besitz der Welfen in Oberschwaben, Garsende brachte die Anwartschaft auf Maine mit in die Ehe, die Alberto Azzo dazu brachte, hier einzugreifen, nachdem die Familie seiner Frau 1062 in männlicher Linie ausgestorben war, mehrfach in weiblicher Linie vererbt wurde, um sich 1070, nachdem er durch einem Aufstand ins Land gerufen worden war, zum Grafen von Maine zu machen. Er konnte seinen Anspruch einige Jahre durchsetzen, verlor aber die Grafschaft 1072 wieder an den Herzog der Normandie.

Er hatte aus den beiden Ehen drei Söhne, die die verschiedenen Linien der Familie begründeten:

  • Welf IV. (Guelfo; * 1030/40–1101), Herzog von Bayern 1070, der älteste Sohn, stammte aus der ersten Ehe. Er ist der Stammvater der älteren deutschen Welfenlinie (Welf-Esten), die bis ins heutige britische Königshaus reicht.
  • Hugo V. († um 1131), aus der zweiten Ehe stammend, Graf von Maine (1069–1072), Titulargraf (1072–1090), Graf (1090–1093), Titulargraf (1093–1131), starb ohne Nachkommen.
  • Die jüngere italienische Linie (Fulc-Este oder nur Este) begann mit Fulco I. d’Este († um 1128/35), dem dritten Sohn. Seine Nachkommen führten seit 1171 den Titel eines Markgrafen von Este.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Azzo II. d’Este — …   Deutsch Wikipedia

  • Obizzo II d'Este, Marquis of Ferrara — Obizzo II d Este (ca. 1247 – 13 February 1293) was Marquis of Ferrara and the March of Ancona. Biography He was a bastard,[1] the fruit of an illegitimate relation of Rinaldo I d Este the only son and heir of the Margrave Azzo VII d Este with a… …   Wikipedia

  • D'Este — Wappen der Este, 1431 Die Este waren eines der ältesten italienischen Adelsgeschlechter. Sie regierten 1240–1597 Ferrara und 1288–1796 Modena und waren bedeutende Mäzene der Renaissancezeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • D’Este — Wappen der Este, 1431 Die Este waren eines der ältesten italienischen Adelsgeschlechter. Sie regierten 1240–1597 Ferrara und 1288–1796 Modena und waren bedeutende Mäzene der Renaissancezeit. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Fulco I. d’Este — († 15. Dezember 1128)[1] [2] war der Begründer der italienischen Linie des italienischen Adelsgeschlecht der Este. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Niccolò III d'Este, Marquis of Ferrara — Niccolò III d Este. Niccolò III d Este (November 9, 1383 – December 26, 1441) was Marquess of Ferrara from 1393 until his death. He was also a condottiero. Contents 1 Biography 2 …   Wikipedia

  • Nicolas III d'Este — Pour les autres membres de la famille, voir : Maison d Este. Armoiries (écartelé, en 1 et 4 d azur, à trois fleurs de lys d or, à la bordure endentée de gueules et d or …   Wikipédia en Français

  • Niccolò III d'Este — (November 9 1383 ndash; December 26 1441) was Marquess of Ferrara from 1393 until his death. He was also a condottiero.BiographyBorn in Ferrara, the son of Alberto d Este and Isotta Albaresani, he inherited the rule of the city when he was still… …   Wikipedia

  • Château d'Este —  Les photos du château sur …   Wikipédia en Français

  • Ercole I d'Este, Duke of Ferrara — Ercole I d Este, possibly by Dosso Dossi (Galleria Estense, Modena) Ercole I d Este (26 October 1431 – 15 June 1505) was Duke of Ferrara from 1471 until 1505. He was a member of the house of Este. He was nicknamed North Wind and the Diamond.[1] …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”