Alberto Kalach

Alberto Kalach (* 1960 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Architekt.

Kalach studierte Architektur an der Universidad Iberoamericana in Mexiko-Stadt und an der Cornell University in Ithaca. Von 1981 bis 2002 arbeitete er zusammen mit Daniel Álvarez in der gemeinsamen Architekturfirma Taller de Arquitectura X (TAX).

Zu seinen Projekten zählen zahlreiche Entwürfe im Rahmen von Einzel- und Gruppenausstellungen, darunter auch diejenigen, die 1985 für die Realisierung des Museums für moderne Kunst in Bonn herausragten, die mexikanischen Entwürfe für die Opéra Bastille und 1996 für die Hartell Gallery in New York, sowie seine landschaftsarchitektonischen Entwürfe im gleichen Jahr.

Die Stadtplanungsprobleme seiner Heimatstadt entwickelten sich zu einem seiner Interessenschwerpunkte, weshalb er das Kollektiv „México: ciudad futura“ (dt.: „Mexiko: Zukunftsstadt“) gründete. Seitdem hat er verschiedenste groß angelegte Gemeinschaftsprojekte realisiert, unter seinen Kollegen namhafte Architekten wie Teodoro González de León, Gustavo Lipkau und José Castillo. Seine Vorschläge für repräsentative Seen in den Stadtplanungsentwürfen sind bezeichnend für die Lösung der Wasserversorgungsprobleme, wie sie in Mexiko-Stadt vorhanden sind.

Kalach veröffentlicht zahlreiche Fachartikel in nationalen und internationalen Architekturzeitschriften.[1][2] Kalach ist einer der am Projekt „Vuelta a la ciudad lacustre“ (dt.: „Rückkehr zur Seenstadt“) beteiligten Architekten.[3]

Auszeichnungen

  • 1984: 2. Platz bei der 71. Paris Prize-Verleihung der Kunstschule in Columbus, Indiana
  • 1985: 3. Platz beim internationalen Entwurfs-Wettbewerb des Museums für moderne Kunst in Bonn
  • 1996: Gewinn des internationalen Wettbewerb des „Petrosino-Parks“ in New York (zusammen mit Ricardo Regazzoni und Julio González Rojas)
  • 1996: Gewinn des Entwurfs-Wettbewerb des Colegio Alemán Alexander von Humboldt in Puebla (zusammen mit Felipe Buendía und Moises Miserachi)
  • 2004: Gewinn des internationalen Entwurfs-Wettbewerb der José Vasconcelos-Bibliothek (zusammen mit Juan Palomar, Gustavo Lipkau und Tonatiuh Martínez)

Weblinks

Quellen

  1. Alberto Kalach in arquitectura MEXICANA, aufgerufen am 12. September 2007; im Internet Archive.
  2. Alberto Kalach presenta sus trabajos en el Planetario, Universidad de Navarra, Escuela de Arquitectura, aufgerufen am 12. September 2007.
  3. Gustavo Lipkau: El Lago de Texcoco en Venecia (span.), September 2002.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Kalach — nació en la Ciudad de México en 1960. Arquitecto de renombre internacional, realizó sus estudios en la Universidad Iberoamericana y en la Cornell University en Ithaca, New York. En 1984 participó en la edición 71 del Paris Prize de la Escuela de… …   Wikipedia Español

  • Kalach — may refer to: *Kalach (food) or kolach, a traditional Slavic bread *Kolache, a type of pastry consisting of fillings ranging from fruits to cheeses inside a bread roll *Alberto Kalach, a Mexican architect *Kalach (town), a town in Voronezh Oblast …   Wikipedia

  • Kalach — ist: die biblische Bezeichnung für Nimrud Kalach ist der Nachname von: Alberto Kalach (* 1960), mexikanischer Architekt Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben W …   Deutsch Wikipedia

  • Alberto — Albert ist eine Kurzform des männlichen Vornamens Adalbert, außerdem sinnverwandt mit Albrecht. Der Name ist auch als Familienname gebräuchlich. Inhaltsverzeichnis 1 Varianten 2 Namenstage 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname oder einzig …   Deutsch Wikipedia

  • Juan Palomar — Verea (* 10. Juli 1956 in Guadalajara) ist ein mexikanischer Architekt und Autor einiger Arbeiten und Fachartikel auf dem Gebiet der Architektur und Stadtplanung. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Projekte (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Verea — Juan Palomar Verea (* 10. Juli 1956 in Guadalajara) ist ein mexikanischer Architekt und Autor einiger Arbeiten und Fachartikel auf dem Gebiet der Architektur und Stadtplanung. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Projekte (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Gustavo Lipkau — Henríquez (* 1972 in Caracas) ist ein mexikanischer Architekt. Biografie Geboren wurde Lipkau, der mexikanische Wurzeln hat, in Venezuela. Er studierte an der Fakultät für Architektur der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) in Mexiko… …   Deutsch Wikipedia

  • Gustavo Lipkau Henriquez — Gustavo Lipkau Henríquez (* 1972 in Caracas) ist ein mexikanischer Architekt. Biografie Geboren wurde Lipkau, der mexikanische Wurzeln hat, in Venezuela. Er studierte an der Fakultät für Architektur der Universidad Nacional Autónoma de México… …   Deutsch Wikipedia

  • Juan Palomar Verea — (* 10. Juli 1956 in Guadalajara) ist ein mexikanischer Architekt und Autor einiger Arbeiten und Fachartikel auf dem Gebiet der Architektur und Stadtplanung. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Projekte (Auswahl) 3 Webli …   Deutsch Wikipedia

  • Tonatiuh Martinez — Tonatiuh Martínez (* 1962 in Monterrey) ist ein mexikanischer Garten und Landschaftsarchitekt. Biografie Martínez studierte Veterinärmedizin und Tierzucht an der medizinischen Fakultät der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”