Alberto Marcellin

Alberto Marcellin (* 10. April 1920 in Laval di Pragelato (TO), Italien) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Er gehörte von 1937 bis 1953 der italienischen Skinationalmannschaft an. 1937 und 1946 wurde er Italienischer Meister in der Abfahrt.

Der ausgebildete Skilehrer errang 1937 mit dem Gewinn des italienischen Meistertitels auf der Grödener Selvapiste einen ersten großen Erfolg. Im Jahr darauf belegte er beim Lauberhornrennen den vierten Platz im Slalom.

An Alpinen Skiweltmeisterschaften nahm er zweimal teil: bei der WM 1939 in Zakopane wurde er als bester italienischer Läufer Zehnter in der Kombination. In der Abfahrt und im Slalom erreichte er die Ränge 10 und 9. Erfolgreicher verlief zwei Jahre später die im heimischen Cortina d’Ampezzo ausgetragene Weltmeisterschaft. Marcellin fuhr in allen drei Wettbewerben in die Medaillenränge. In der Abfahrt und in der Kombination belegte er jeweils hinter dem für Deutschland startenden Josef Jennewein den zweiten Platz, im Slalom wurde er Dritter. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs erklärte der Internationale Skiverband (FIS) bei einem Kongress im Jahre 1946 auf Antrag der Skiverbände der Vereinigten Staaten, Österreichs und Belgiens diese Weltmeisterschaft nachträglich für ungültig, da viele Nationen aufgrund der politischen Umstände nicht daran teilnehmen konnten. Alle Medaillen verloren nach Beschluss der FIS ihren offiziellen Status und werden nicht mehr gezählt.

1946 wurde Marcellin in Madesimo ein zweites Mal italienischer Abfahrtsmeister. Im Lauf seiner Karriere bestritt er etwa 1000 Skirennen.

Literatur

  • Enciclopedia degli sport e degli atleti. Vol. 5, 2. Aufl., 1965

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marcellin — ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mara–Marh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Italienischen Meister in der Abfahrt — Die Liste der Italienischen Meister in der Abfahrt listet alle alpinen Skirennläufer auf, die den Italienischen Meistertitel in der Abfahrt erringen konnten. Jahr Herren Damen 1931 Severino Menardi Paula Wiesinger 1932 Ferdinando Valle Paula… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltmeister im Alpinen Skisport — Anja Pärson ist die erfolgreichste aktive WM Teilnehmerin und gewann als einzige Weltmeistertitel in allen fünf Ski Disziplinen Die Liste der Weltmeister im Alpinen Skisport listet alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten bei den Alpinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des médaillés aux Championnats du monde de ski alpin — Sommaire 1 Compétitions 1.1 Hommes 1.1.1 Descente hommes 1.1.2 Super G hommes 1.1.3 Slalom géant hom …   Wikipédia en Français

  • Liste des médaillés et médaillées aux Championnats du monde de ski alpin — Liste des médaillés aux Championnats du monde de ski alpin Sommaire 1 Compétitions 1.1 Hommes 1.1.1 Descente hommes 1.1.2 Super G hommes …   Wikipédia en Français

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 1941 — Die Alpine Skiweltmeisterschaft des Jahres 1941 wurde gemeinsam mit der nordischen Ski WM vom 1. bis 9. Februar im italienischen Wintersportort Cortina d’Ampezzo ausgetragen. Cortina war bereits 1932 Schauplatz einer Weltmeisterschaft. Nach Ende… …   Deutsch Wikipedia

  • Invasions barbares —  Pour l’article homonyme, voir Les Invasions barbares.  La recherche historique regroupe sous l’expression invasions barbares les mouvements migratoires des populations germaniques à partir de l’arrivée des Huns dans l’est de l’Europe… …   Wikipédia en Français

  • Jacques Chirac — Chirac redirects here. For other uses, see Chirac (disambiguation). Jacques Chirac 22nd President of France In office 17 May 1995 – 16 May 2007 Prime …   Wikipedia

  • Liste der Kanonisationen — Die Liste der Kanonisationen führt chronologisch die Heiligsprechungen seit 1588 durch die Päpste auf. Die Liste ist nicht vollständig. Am 22. Januar 1588 schuf Papst Sixtus V. mit dem Apostolische Konstitution Immensa Aeterni Dei die Heilige… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”