Alberto Ormaetxea

Alberto Ormaetxea Ibarlucea (* 7. April 1939 in Eibar, Guipúzcoa; † 28. Oktober 2005 in San Sebastián) war ein spanischer Fußballspieler und -trainer. Er war vor allem bei Real Sociedad San Sebastián aktiv.

Ormaetxea begann seine Fußballerkarriere als linker Verteidiger 1958 bei SD Eibar und wechselte 1962 zu Real Sociedad. Die Mannschaft war in der Vorsaison aus der Primera División abgestiegen und erreichte erst in der Saison 1966/67 unter Mitwirkung Ormaetxeas den Wiederaufstieg. Ormaetxea spielte bis 1974 für Real Sociedad, bevor er ins Trainergeschäft wechselte.

Als Trainer war er zunächst bei Real Sociedad Assistent von Rafael Iriondo, Andoni Elizondo und José Antonio Irulegi, bevor er in der Saison 1978/79 letzteren als Cheftrainer ablöste. Bereits in seiner zweiten Saison wäre Real Sociedad beinahe spanischer Meister geworden, verlor jedoch nach 32 Spielen ohne Niederlage am vorletzten Spieltag mit 1:2 gegen den FC Sevilla und belegte letztlich nur den zweiten Platz hinter Real Madrid. In den beiden nächsten Jahren, 1981 und 1982, wurde Real Sociedad dann spanischer Meister und gewann damit die einzigen beiden Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

In der Saison 1982/83 gewann die Mannschaft darüber hinaus den neu geschaffenen spanischen Superpokal gegen Pokalsieger Real Madrid (0:1, 4:0 n.V.) und erreichte das Halbfinale im Europapokal der Landesmeister, wo sie gegen den späteren Sieger Hamburger SV ausschied (1:1, 1:2).

Ormaetxea blieb bis zum Ende der Saison 1984/85 Trainer der Mannschaft, als die neue Clubführung nach zwei weniger erfolgreichen Jahren einen Neuaufbau unter Trainer John Toshack anstrebte. Später trainierte Ormaetxea noch Hércules CF in Alicante.

Er starb nach langer Krankheit zu Hause in San Sebastián.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Ormaetxea — Nombre Alberto Ormaetxea Ibarlucea Nacimiento 7 de abril de 1939 Éibar, España Fallecimiento 28 de …   Wikipedia Español

  • Alberto Ormaetxea — Alberto Ormaetxea, né le 7 avril 1939 à Eibar et décédé le 27 octobre 2005 à Saint Sébastien, était un footballeur espagnol devenu entraîneur. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète. Votre… …   Wikipédia en Français

  • Alberto Ormaetxea — Alberto Ormaetxea. Futbolista y Entrenador nacido en Eibar, el 7 de abril de 1939 y fallecido en San Sebastián el 28 de octubre de 2005. Su carrera deportiva como jugador comenzó en el Eibar en 1958, en 1962 fue traspasado a la Real Sociedad,… …   Enciclopedia Universal

  • Ormaetxea — Alberto Ormaetxea Ibarlucea (* 7. April 1939 in Eibar, Guipúzcoa; † 28. Oktober 2005 in San Sebastián) war ein spanischer bzw. baskischer Fußballspieler und trainer. Er war vor allem bei Real Sociedad San Sebastián aktiv. Ormaetxea begann seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Don Balón — Organisateur Don Balón Pays  Espagne Date de création 1976 Site officiel …   Wikipédia en Français

  • Don Balón Award — From 1976 until 2010, the Spanish magazine Don Balón confered the Don Balón Award (Premio Don Balón) to the best Spanish player, the best foreign player, the best referee, and the breakthrough player in La Liga. These awards ceased to exist after …   Wikipedia

  • Sociedad Deportiva Eibar — SD Eibar Nombre completo Sociedad Deportiva Eibar Eibar Kirol Elkartea Apodo(s) Armeros Fundación 1940 Estadio Estadio Municipal de …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Or — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Premio Don Balón — Prix Don Balón Le Prix Don Balón (Premio Don Balón en espagnol) est une récompense de prestige décernée annuellement depuis 1976 par l hebdomadaire espagnol Don Balón aux meilleurs joueurs, entraîneur et arbitre du championnat d Espagne de… …   Wikipédia en Français

  • Premio don balon — Prix Don Balón Le Prix Don Balón (Premio Don Balón en espagnol) est une récompense de prestige décernée annuellement depuis 1976 par l hebdomadaire espagnol Don Balón aux meilleurs joueurs, entraîneur et arbitre du championnat d Espagne de… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”