Alberto Sirlin

Alberto Sirlin (* 25. November 1930 in Buenos Aires) ist ein argentinischer theoretischer Elementarteilchenphysiker.

Sirlin studierte 1948 bis 1952 an der Universität von Buenos Aires, wo er 1953 promoviert wurde. 1953 ging er ans Centro Brasilieir de Pesquisas Fisicas in Rio de Janeiro, wo er auch Vorlesungen von Richard Feynman hörte. 1954/5 war er an der UCLA und 1955 bis 1957 an der Cornell University, wo er 1958 bei Toichiro Kinoshita promoviert wurde (sein argentinischer Doktortitel wurde in den USA nicht akzeptiert). 1957 bis 1959 war er Forschungsassistent an der Columbia University und ab 1959 Assistant Professor an der New York University. 1961 wurde er dort Associate Professor und erhielt 1968 eine volle Professur.

Sirlin befasste sich schon in den 1950er Jahren mit der Berechnung von „Strahlungskorrekturen“ (Störungstheorie höherer Ordnung) in der Quantenelektrodynamik und der Theorie der schwachen Wechselwirkung (unter anderem mit Kinoshita)[1]und in den 1970er Jahren mit seinem Studenten William J. Marciano mit Präzisionsberechnungen in der elektroschwachen Wechselwirkung (und auch von GUTs wie schon in den 1970er Jahren mit SU(5) Eichgruppe). Mit Tsung-Dao Lee und R. Friedberg beschäftigte er sich auch mit nicht-topologischen Solitonenlösungen in der Quantenfeldtheorie.

1983 war er Guggenheim Fellow und 1997 erhielt er den Alexander von Humboldt Award. 2002 erhielt er mit William J. Marciano den Sakurai-Preis.

Schriften

  • mit M. A. B. Beg Gauge theories of weak interactions. Annual Review of Nuclear and Particle Science, Bd.24, 1974, S. 379-449
  • mit M. A. B. Beg: Gauge theories of weak interactions II. Physics Reports, Bd.88, 1982, S.1
  • Current algebra formulation of radiative corrections in gauge theories and the universality of the weak interactions. Reviews of Modern Physics, Bd. 50, 1978, S. 573.
  • Radiative corrections in the SU(2) x U (1) theory: A simple renormalization framework. Physical Review D, Bd. 22, 1980, S. 971-981
  • The Standard Electroweak Model circa 1994- a brief overview. Comments on Nuclear and Particle Physics Bd.21, 1994, S.287

Weblinks

Verweise

  1. z.B. R. Behrends, R.Finkelstein, Sirlin „Radiative corrections to decay processes“, Physical Review Bd.106, 1955, S.866-873

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sirlin — Alberto Sirlin (* 1930 in Buenos Aires) ist ein argentinischer theoretischer Elementarteilchenphysiker. Sirlin studierte 1948 bis 1952 an der Universität von Buenos Aires, wo er 1953 promoviert wurde. 1953 ging er ans Centro Brasilieir de… …   Deutsch Wikipedia

  • William J. Marciano — ist ein US amerikanischer theoretischer Elementarteilchenphysiker Marciano studierte an der New York University Physik und wurde dort 1974 bei Alberto Sirlin promoviert. Danach war er bis 1980 zunächst Forschungsassistent und dann Assistant… …   Deutsch Wikipedia

  • William Marciano — William J. Marciano ist ein US amerikanischer theoretischer Elementarteilchenphysiker Marciano studierte an der New York University Physik und wurde dort 1974 bei Alberto Sirlin promoviert. Danach war er bis 1980 zunächst Forschungsassistent und… …   Deutsch Wikipedia

  • J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics — Der Sakurai Preis (offiziell J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics) ist eine Auszeichnung auf dem Gebiet der theoretischen Physik, speziell der Elementarteilchenphysik, die jährlich von der American Physical Society verliehen wird …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sir — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sakurai Prize — Der Sakurai Preis (offiziell J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics) ist eine Auszeichnung auf dem Gebiet der theoretischen Physik, speziell der Elementarteilchenphysik, die jährlich von der American Physical Society verliehen wird …   Deutsch Wikipedia

  • Sakurai Prize — The J. J. Sakurai Prize is a prize in theoretical particle physics whose purpose is to recognize outstanding work.The prize is awarded by American Physical Society and is officially presented at the APS April meeting every year.The prize was… …   Wikipedia

  • Sakurai-Preis — Der Sakurai Preis (offiziell J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics) ist eine Auszeichnung auf dem Gebiet der theoretischen Physik, speziell der Elementarteilchenphysik, die jährlich von der American Physical Society verliehen wird …   Deutsch Wikipedia

  • Премия Сакураи — (официально: англ. J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics  премия имени Дзюна Джона Сакураи в области теоретической физики элементарных частиц)  премия в области теоретической физики элементарных частиц, ежегодно… …   Википедия

  • Prix Sakurai — Le Prix JJ Sakurai de théorie physique des particules ou J. J. Sakurai Prize for Theoretical Particle Physics, est présenté par l American Physical Society, lors de sa réunion annuelle, et honore les réalisations et recherches en physique des… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”