Alberto Sordi

Alberto Sordi (* 15. Juni 1920 in Rom; † 25. Februar 2003 daselbst) war ein italienischer Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler sowie Regisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher.

Leben

Als Kind einer musischen Familie – sein Vater war Musikprofessor – fing Sordi bereits in der Grundschule mit dem Theater an, zunächst mit der Inszenierung von Marionettenstücken. Daneben sang er auch im Chor der Sixtinischen Kapelle. Die Mailander Schauspielakademie musste er aufgrund seines römischen Dialektes nach kurzer Zeit aufgeben.

Wieder in Rom fing er 1937 als Komparse in Cinecittà an und wurde bald Synchronsprecher für Oliver Hardy, Robert Mitchum und Anthony Quinn. Daneben arbeitete er am Theater und als Hörspielsprecher.

Er trat vor allem in komischen Rollen hervor. Berühmt wurde er durch seine Zusammenarbeit mit Federico Fellini, in dessen Filmen wie Die bittere Liebe (1952), Die Müßiggänger (1953) und Fellinis Roma (1971) er Hauptrollen verkörperte.

Einem breiten internationalen Publikum wurde Sordi bekannt durch den englischen Film „Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“ (1965), wo er den reichen Grafen Emilio Ponticelli spielt, der leider mehr Flugzeuge zu Bruch flog als sein Konstrukteur mit der Neuerstellung ungewöhnlicher Flugzeugtypen hinterherkam. Am Ende des Films musste er auch noch aus einer bedränglichen Lage gerettet werden, wodurch eine der Hauptfiguren des Films den Wettflug verlor.

Bei den Filmfestspielen von Venedig 1995 wurde er mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberto Sordi — (Roma, 15 de junio de 1920 25 de febrero de 2003) ha sido un famoso actor, director y guionista italiano. Junto con Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Nino Manfredi y Vittorio Gassman fue uno de los grandes nombres de la commedia all italiana… …   Wikipedia Español

  • Alberto Sordi — dans le film Sous le soleil de Rome (1948) de Renato Castellani Do …   Wikipédia en Français

  • Alberto Sordi — Infobox actor name = Alberto Sordi caption = birthdate = birth date|1920|6|15|mf=y birthplace = Rome deathdate = death date and age|2003|2|25|1920|6|15|mf=y deathplace = Rome othername = Albertone website = http://albertosordi.itAlberto Sordi,… …   Wikipedia

  • Galleria Alberto Sordi — La galleria Alberto Sordi, au centre la librairie Feltrinelli. La Galleria Alberto Sordi (anciennement Galleria Colonna) est une galerie marchande située piazza Colonna  …   Wikipédia en Français

  • Galleria Alberto Sordi — is a shopping arcade in Rome named after the actor Alberto Sordi. On the Via del Corso, it was constructed, as Galleria Colonna, in 1914 on the site of Palazzo Piombino. The much photographed building is in the Art Nouveau style …   Wikipedia

  • Sordi — Alberto Sordi Alberto Sordi (Rome, 15 juin 1920 24 février 2003), est un acteur, réalisateur et scénariste italien. Avec Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Nino Manfredi et Vittorio Gassman, il fut l un des piliers de la… …   Wikipédia en Français

  • Sordi — Alberto Sordi (* 15. Juni 1920 in Rom; † 25. Februar 2003 in Rom) war ein italienischer Film , Fernseh und Theaterschauspieler sowie Regisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher. Als Kind einer musischen Familie (der Vater war Musikprofessor)… …   Deutsch Wikipedia

  • Alberto — Para otros usos de este término, véase Alberto (desambiguación). Alberto Albert Einstein. Origen Germa …   Wikipedia Español

  • Sordi — Sordi, Alberto …   Enciclopedia Universal

  • Sordi, Alberto — (1920 2003)    Actor and director. Probably the most prolific and certainly one of the most popular actors of the Italian silver screen, Sordi (or Albertone, as he was affectionately known) appeared in close to 150 films in a career that spanned… …   Guide to cinema

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”