Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum
Albertus-Magnus-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1910
Ort Beckum
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 45′ 2,1″ N, 8° 2′ 14,8″ O51.7505888888898.03745Koordinaten: 51° 45′ 2,1″ N, 8° 2′ 14,8″ O
Träger Stadt Beckum
Schüler ~ 988
Lehrer 61
Website www.amg-beckum.de
Haubtgebäude des Albertus-Magnus-Gymnasiums Beckum

Das Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum ist ein Gymnasium in Beckum. Im Schuljahr 2010/2011 werden 1065 Schüler von 67 Lehrern und 11 Referendaren in 24 Fächern unterrichtet. Die Schule ist in den meisten Stufen vierzügig und bietet in der Oberstufe 10 Leistungskurse an (entspricht Fünfzügigkeit). Namenspatron ist seit 1960 Albertus Magnus, Bischof von Regensburg und Schutzpatron der Naturwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Magistrat von Beckum beschloss 1910 den Neubau einer weiterführenden Schule. Das humanistische Gymnasium wurde 1912, die hauseigene Kapelle 1913 eingeweiht. Die Koedukation wurde 1930 eingeführt. Ab 1933 stand die Schulerziehung unter dem Zeichen des Nationalsozialismus. Im Zweiten Weltkrieg mussten die Schüler ab 1943 als Flakhelfer dienen. Erst 1955 gab es wieder einen neuen Abiturabschlussjahrgang.

Schulprofil

Sprachen

Folgende Sprachen werden angeboten: Englisch, Latein, Französisch, Russisch und Spanisch. Regelmäßige Leistungskurse gibt es in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Erziehungswissenschaft, Geschichte/SoWi, Physik und Spanisch.

Außerunterrichtliche Ergänzungsangebote

Die seit 2000 intensivierten Bemühungen um eine Individualisierung und Differenzierung des Unterrichts und um außerunterrichtliche Ergänzungsangebote (LernZentrum) [1] fanden 2008 ihren vorläufigen Höhepunkt in der Verleihung des Gütesiegels individuelle Förderung durch die Landesregierung NRW. Ein wichtiges Element stellt hier das Tutorenlernen dar. In Förderkursen werden zusätzliche Sprachzertifikate angeboten: das FCE, Cambridge Certificate in Advanced English, Diplôme d'Etudes en Langue Française und Diplomas de Español como Lengua Extranjera. Offener Unterricht, Projektarbeit, Freiarbeit oder soziales Lernen (wie die Magnus-Stunde) sind weitere Elemente fachübergreifender Förderung. Die methodische Vielfalt wird begünstigt durch einen seit 2008 auf Blockstunden umgestellten Stundenplan.

Offener Ganztag

Durch die Verkürzung der Sekundarstufenausbildung auf 8 Jahre findet zunehmend Unterricht am Nachmittag statt. Dieser schleichenden "Ver-Ganztag-isierung" wird seit 2009 die Einführung des 'Offenen Ganztags[2]' entgegengesetzt: ein breites Angebot von Kursen, Aktivitäten und betreuten Räumen ermöglicht den Schulbesuch bis 15.50 Uhr und sichert deren Einbindung in ein pädagogisches Konzept (u.a. AGs, X-tra-Kurse, LernStarter, Wilde Stunde, Stille Runde, Schulaufgabenraum). Seit 2010 sukzessive Einführung des gebundenen Ganztags (also für alle verbindlich) bis täglich 15 Uhr.

Den Schülern stehen zwei Schulhöfe zur Verfügung. Neben zwei Informatikräumen gibt es einen Selbstlernraum mit weiteren zehn PCs sowie ein Videolabor.

Schulverpflegung

Die Schule besitzt seit 1996 eine kommerzielle Cafeteria für die Schulverpflegung mit dem Hintergrund, dass 1995 der fünftägige Unterricht eingeführt wurde; durch einen Umbau des ehemaligen Fahrradkellers zur Mensa (2008) wurde den aktuellen Anforderungen des zunehmenden Ganztagsbetriebs Rechnung getragen.

Bedeutende Absolventen

Literatur

  • Kampert, Bernd (Hrsg.): 75 Jahre Albertus-Magnus-Gymnasium. Chronik und Festschrift. Beckum 1985
  • Kleinlosen, Eberhard (Hrsg.): Ein Jahrhundert Albertus-Magnus-Gymnasium Beckum 1910 - 2010, Beckum 2010
  • Westerhoff, Norbert (Hg.): AMG MAGazin, Schulleben aktuell, unregelmäßig erscheinendes Periodikum für Schüler/innen, Eltern, Lehrer/innen, seit 1996 (Redaktion, Satz: E.Kleinlosen), Fundort: ULB Münster Zeitschriften-Magazin XB 2921
  • Schüler nicht alleine lassen, "LernZentrum" hat Angebote für leistungsstarke und -schwache Schüler, in: Dokumentation Schulpreis der Landeselternschaft der Gymnasien in NRW, 2006, S.32f.;
  • Kleinlosen, Eberhard, Sitzen bleiben: Wenn schon nicht verhindern, dann doch wenigstens mindern, Wie das Beckumer LernZentrum mit schulischem Versagen umgeht, in: schulverwaltung spezial, Sonderausgabe Nr. 4/2006, S.33-37
  • Büttner-Freunscht, Ulrike, Nicht alleine s(chw)itzen lassen!, LernZentrum am Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum, in neue deutsche schule, Hg. Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft NRW, Heft 10-2007, S. 13-15;
  • Kleinlosen, Eberhard, Tutoren fördern. Vielseitige Lernerfahrungen für alle: Das LernZentrum am AMG Beckum, in: Ulf Preuss-Lausitz (Hrsg.), Gemeinschaftsschule als Ausweg aus der Schulkrise? Konzepte, Erfahrungen, Problemlösungen, (Beltz) Weinheim, 2008, S.110-125; Inhalt; Leseprobe

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ergänzungsangebot LernZentrum auf amg-beckum.de
  2. Offener Ganztag auf amg-beckum.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Albertus-Magnus-Gymnasium — heißen unter anderen folgende Schulen (in Klammern das Gründungsjahr): Albertus Magnus Gymnasium Beckum (1912) Albertus Magnus Gymnasium Bensberg (1858) Albertus Magnus Gymnasium Ettlingen Albertus Magnus Gymnasium (Friesoythe) (1957) Albertus… …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus-Magnus-Schule — Albertus Magnus Schulen sind nach dem mittelalterlichen Theologen Albertus Magnus († 1280) benannt. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Österreich 3 Einzelnachweise 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Albertus — steht für: eine Anstecknadel der Studenten der Albertus Universität Königsberg. Siehe: Albertus (Couleur) die lateinische Version des Namens Albert Albertus ist der Name folgender Personen: Albertus (Gegenpapst), Gegenpapst (1102) Albertus… …   Deutsch Wikipedia

  • AMG Beckum — Albertus Magnus Gymnasium Schultyp Gymnasium Gründung 1912 Ort Beckum Bundesland Nordrhein Westfalen Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Wiedeking — Wendelin Wiedeking (* 28. August 1952 in Ahlen/Westfalen) ist seit 1991 Mitglied des Vorstandes, seit 1992 Vorstandssprecher und seit 1993 Vorsitzender des Vorstandes der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG. Am 28. Januar 2006 wurde er Mitglied im… …   Deutsch Wikipedia

  • Kayenburg — Martin Kayenburg (* 18. Januar 1940 in Bochum) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist seit 2005 Präsident des Landtages von Schleswig Holstein. Ausbildung und Beruf Nach dem Abitur 1961 am Albertus Magnus Gymnasium in Beckum absolvierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Wendelin Wiedeking — (* 28. August 1952 in Ahlen/Westfalen) war seit 1991 Mitglied des Vorstandes, seit 1992 Vorstandssprecher und seit 1993 Vorsitzender des Vorstandes der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG. Am 28. Januar 2006 wurde er Mitglied im Aufsichtsrat der… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Kayenburg — (2007) Martin Kayenburg (* 18. Januar 1940 in Bochum) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 2005 bis 2009 Präsident des Landtages von Schleswig Holstein. Ausbildung und Beruf Nach dem …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”