Albijew

Islambek Said-Zilimowitsch Albijew (russisch Исламбек Саид-Цилимович Альбиев, Vorname auch Islam-Bek; * 28. Dezember 1988 in Grosny) ist ein russischer Ringer. Er wurde Olympiasieger 2008 in Peking im griechisch-römischen Stil im Federgewicht.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Islambek Albijew, tschetschenischer Herkunft, begann im Jahre 2000 in Moskau mit dem Ringen. Er ist Angehöriger von Spartak Moskau und wird von Umalt Tolbulatow trainiert. Er ist 1,63 m groß und wiegt normalerweise zwischen 63 und 65 kg. Er ringt ausschließlich im griechisch-römischen Stil.

Seine Laufbahn auf der internationalen Ringermatte begann er bei der Junioren-Europameisterschaft 2005 (Cadets) in Tirana, wo er in der Gewichtsklasse bis 58 kg Körpergewicht den ersten Platz vor Wladimir Zaporojan aus Moldawien und Ibrahim Erdschan aus Bulgarien belegte.

Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2006 in Guatemala City erreichte er im Federgewicht den 3. Platz hinter Bekschan Scharbolow aus Kasachstan und Chosrow Melikjan aus Armenien.

2007 erreichte Islambek Albijew bei einem Weltcup-Turnier in Antalya, das in der Form eines Mannschaftsturnieres ausgetragen wurde, in der Einzelwertung im Federgewicht den 3. Platz. Dabei besiegte er u.a. den US-Amerikaner Joseph Warren und Saber Seyed Mirzahi Darzi aus dem Iran. Eine Niederlage musste er von Emik Bunjamin aus der Türkei hinnehmen. Bei der Europameisterschaft dieses Jahres in Sofia musste Islambek Albijew Lehrgeld bezahlen, denn er verlor gleich seinen ersten Kampf gegen Fuad Aliew aus Aserbaidschan nach Punkten. Da Aliew nicht das Finale erreichte, schied Albijew aus und erreichte nur den 16. Platz. Trotzdem wurde er bei der Weltmeisterschaft 2007 in Baku eingesetzt. Ihm gelangen dort zwar drei Siege, er verpasste aber den Einzug in das Halbfinale durch eine Niederlage gegen Nurbakyt Tengizbajew aus Kasachstan. Für ihn verblieb damit Platz 8.

Im Jahre 2008 wurde Islambek Albijew russischer Meister im Federgewicht. Trotz des nicht befriedigenden Abschneidens bei den Welt- und Europameisterschaften 2007 vertraute der russische Verband auf ihn und setzte ihn bei den Olympischen Spielen in Peking ein. Dort rechtfertigte er dieses Vertrauen, denn er wurde mit Siegen über Soner Sucu aus der Türkei, Ruslan Tjumengajew aus Kirgisistan, Roberto Monzon aus Kuba und Witali Rachimow aus Aserbaidschan Olympiasieger im Federgewicht.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft, GR = griech.-röm.Stil, Fe = Federgewicht, bis 60 kg Körpergewicht)

  • 2005, 1. Platz, Junioren-EM (Cadets) in Tirana, GR, Kl. bis 58 kg Körpergewicht, vor Wladimir Zaporojan, Moldawien u. Ibrahim Erdschan, Bulgarien;
  • 2006, 3. Platz, Junioren-WM in Guatemala Stadt, GR, Fe, hinter Bekschan Scharbolow, Kasachstan u. Chosrow Melikjan, Armenien;
  • 2007, 8. Platz, WM in Baku, GR, Fe, Sieger: Dawid Bedinadse vor Makoto Sasamoto, Japan u. Jung Ji-Hyun, Südkorea;
  • 2008, 3. Platz, "Iwan Poddubny"-Turnier in Moskau, GR, Fe, hinter Aslan Abdulow u. Juri Denisow, bde. Russland u. vor Sakit Dschalilow, Aserbaidschan;

Quellen

  • Fachzeitschrift Der Ringer aus den Jahren 2005 bis 2008
  • Website "www.iat.uni-leipzig.de"

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Islambek Albijew — Islambek Said Zilimowitsch Albijew (russisch Исламбек Саид Цилимович Альбиев, Vorname auch Islam Bek; * 28. Dezember 1988 in Grosny) ist ein russischer Ringer. Er wurde Olympiasieger 2008 in Peking im griechisch römischen Stil im Federgewicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Islambek Said-Zilimowitsch Albijew — (russisch Исламбек Саид Цилимович Альбиев, Vorname auch Islam Bek; * 28. Dezember 1988 in Grosny) ist ein russischer Ringer. Er wurde Olympiasieger 2008 in Peking im griechisch römischen Stil im Federgewicht. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Islambek Albiew — Islambek Said Zilimowitsch Albijew (russisch Исламбек Саид Цилимович Альбиев, Vorname auch Islam Bek; * 28. Dezember 1988 in Grosny) ist ein russischer Ringer. Er wurde Olympiasieger 2008 in Peking im griechisch römischen Stil im Federgewicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Ringen — Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking wurden 18 Wettbewerbe im Ringen ausgetragen, 4 bei den Damen und 14 bei den Herren. Von den 14 Wettbewerben der Herren waren jeweils 7 im Freistil und 7 im griechisch römischen Stil, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringer-Weltmeisterschaften 2009 — Die Ringer Weltmeisterschaften 2009 fanden vom 21. bis zum 27. September 2009 im Messecenter in Herning statt. Es wurde sowohl im griechisch römischen als auch im freien Stil gerungen. Die Ringer wurden in jeweils sieben Gewichtsklassen… …   Deutsch Wikipedia

  • Anttila — Kaarlo „Kalle“ Johan Jalmari Anttila (* 30. August 1887 in Muhos; † 1. Januar 1975 in Helsinki) war ein finnischer Ringer und zweifacher Olympiasieger. Er rang zunächst für den Spitzenverein Helsingin Jyry, der dem Arbeitersportverband TUL… …   Deutsch Wikipedia

  • Friman — Oskar David Oskari Friman (* 27. Januar 1893 in Vahviala, Ostkarelien; † 19. Oktober 1933 in Voikkaa) war ein finnischer Ringer der Spitzenklasse. Oskari Friman stammt aus Ostkarelien und rang bis 1916 für Voikkaan Viesti, später für den Verein… …   Deutsch Wikipedia

  • Grosnij — Stadt Grosny Грозный Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Imre Polyak — Imre Polyák (* 16. April 1932 in Kecskemét) ist ein ehemaliger ungarischer Ringer. Er wurde der drei Mal Weltmeister und 1964 Olympiasieger im Federgewicht. Erfolge 1952, Silber, OS in Helsinki, GR, Fg, hinter Jakow Punkin, UdSSR und vor Abdel… …   Deutsch Wikipedia

  • Imre Pólyak — Imre Polyák (* 16. April 1932 in Kecskemét) ist ein ehemaliger ungarischer Ringer. Er wurde der drei Mal Weltmeister und 1964 Olympiasieger im Federgewicht. Erfolge 1952, Silber, OS in Helsinki, GR, Fg, hinter Jakow Punkin, UdSSR und vor Abdel… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”